Kirschblüten-Cup 2023 – SG2000 Mülheim-Kärlich erkämpft sich den 3. Platz an einem warmen Sommertag

Der 5.Kirschblüten-Cup 2023 für U11-Mannschaften am 20.05.23 war wieder ein wahrer Höhepunkt für Fußballfans und begeisterte Zuschauer aus der Fussballregion. Vom ersten Anpfiff bis zum finalen Abpfiff bot das Turnier den Zuschauern spannende Spiele, emotionale Momente und beeindruckende Leistungen der teilnehmenden Mannschaften. Insgesamt acht Teams waren angereist, um ihr Können zu zeigen und um den begehrten Titel des Kirschblüten-Cups zu kämpfen.

Die U11 der SG2000 Mülheim-Kärlich trat mit viel Ehrgeiz und Teamgeist in das Turnier ein und wollte den Kirschblüten-Cup mit einer starken Leistung abschließen.

Der Turnierstart missglückte für die Mannschaft jedoch, da sie mit dem amtierenden Kreismesiter SC Bendorf-Sayn auf einen starken Gegner traf, der es ihnen nicht leicht machte. Da die Jungs noch nicht richtig wach waren und ihre Lesitung nicht abrufen konnten, ging dieses 1.Spiel mit 3:0 verloren.

Im weiteren Verlauf des Turniers steigerte sich die Mannschaft jedoch von Spiel zu Spiel. Nach einem Unentschieden gegen die SG Bad Breisig und einem anschließenden Sieg gegen die JSG Nickenich qualifizierte sich die Mannschaft als Gruppenzweiter für das Halbfinale.

Besonders hervorzuheben war dieses Halbfinale, das die U11 der SG2000 Mülheim-Kärlich in einer packenden Partie gegen den FC Metternich bestritt. Mit großem Einsatz und Willen lieferten sie sich ein Duell auf Augenhöhe mit ihrem Kontrahenten. In den umkämpften Spiel stand es am Ende 0:0. Im anschließenden 9-Meterschiessen versagten leider die Nerven und so mussten sich die Jungs letztendlich knapp mit 0:1 i.E. geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 traf die Mannschaft dann auf die SG 99 Andernach. Nachdem es auch hier nach regulärer Spielzeit 0:0 stand, ging es eneut in ein 9-Meterschiessen. Diesmal zeigten sich die Jungs zielsicherer und konnte dieses kleine Finale mit einem 4:3 i.E. für sich entscheiden. Die Spieler können stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein und den 3. Platz als Erfolg verbuchen.

Die Spieler der U11 der SG2000 Mülheim-Kärlich wurden anschließend von ihren Fans begeistert gefeiert. Ihr Einsatz und ihre Leistung während des gesamten Turniers waren bemerkenswert. Sie zeigten Teamgeist, Kampfgeist und eine unermüdliche Bereitschaft, ihr Bestes zu geben.

Am Ende konnte sich der FC Metternich als Sieger durchsetzen und sicherte sich den Titel des Kirschblüten-Cups in diesem Jahr.

Der Kirschblüten-Cup 2023 war insgesamt ein großartiges Ereignis, bei dem die SG2000 Mülheim-Kärlich wieder ihre Klasse und ihr Potenzial bei Turnierausrichtungen unter Beweis stellte. Abschließend lässt sich sagen, dass der Kirschblüten-Cup 2023 ein voller Erfolg war und sicherlich wieder die 6.Ausgabe im nächsten Jahr stattfinden wird.

Für die U11 der SG200 spielten:

Umut Gürbüz, Nick Leber, Mohammed Ibrahim, Tim Groß, Paul Hunkemöller, Niclas Deffner, Adis Talamisi, Faris Mohamed, Erkin Demir, Luca Distelkamp, Eliah Schüller, Lian Wilsdon und Paul Fouquet.

Vorfreude auf die Rheinlandliga

SG 2000 vermeldet Zu- und Abgänge

Das letzte Heimspiel war ein typisches für diese Oberliga Spielzeit. Die Leistung war über weite Strecken ganz gut, aber nicht gut genug, um zu Gewinnen. „Es hat nicht gereicht, das sind die Fakten,“ spricht Dominik Süßmeyer nicht um den heißen Brei herum. „Und der Abstieg tut sehr weh, speziell diese lange Zeit ohne Sieg.“ Hier kann getrost von einer Leidenszeit gesprochen werde, mit der Sieglosigkeit seit Oktober letzten Jahres und unzähligen Verletzungen. „Der Aderlass im Laufe der Saison war einfach zu groß, speziell im Offensivbereich.“, blickt der Sportliche Leiter auf eine unvergleichliche Misere zurück. „Teilweise fehlten mehr Spieler, als wir Gesunde zur Verfügung hatten.“ Das sind keine Ausreden, das sind Fakten. Fakt ist aber auch der Abstieg aus der Oberliga. „Das erste Jahr war klasse“, bilanziert Süßmeyer, „das zweite am Ende grausam.“ Viele der verletzten Akteure werden auch zum Auftakt der neuen Saison noch fehlen, zum Beispiel absolute Leistungsträger und Führungsspieler wie Marcus Fritsch und Daniel Aretz. Bei den Abgängen weint man den Eigengewächsen Christoph Rönz und Christian Scheu durchaus nach. „Christoph wird wie schon sein Bruder Michael wegen des Studiums seinen Lebensmittelpunkt verlagern und sicherlich eines Tages heimkehren. Christian Scheu möchte in Metternich nach einem Jahr voller Verletzungsprobleme neu anfangen.“ Weiterhin verlassen werden den Verein Marc Henkes aus beruflichen Gründen, Dogus Könez, Leon Kryeziu und Gafur Seker, die neue sportliche Herausforderungen suchen werden.

Das ist ein überschaubarer und gesunder Umbruch“, beschreibt der SG-Verantwortliche die personellen Entwicklungen. „Und frisches Blut tut gut“, blickt er voraus. Coach Nenad Lazarevic und sein Co Pierre Gietzen freuen sich über folgende Zugänge:

Tom Weis und Basti Hollendung (A-Jugend TuS Koblenz)

Tobias Uhrmacher und Tobias Loosen (TuS Mayen)

Tom Burscheid (A-Jugend SG Andernach)

Steven Moosakhani (SG Hoher Westerwald)

Julian Krznaric (eigene A-Jugend)

Justin Willma (FC Plaidt)

Weiterhin werden wir weiteren Eigengewächsen, also die aus der A-Jugend kommen, in der Vorbereitung die Chance geben, sich für die 1. Mannschaft zu empfehlen“, kündigt der Sportliche Leiter an. „Wir halten an unserem bewährten Konzept fest, auf unseren Nachwuchs zu setzen und diese weiterzuentwickeln. Der souveräne Klassenerhalt der U23 in der Bezirksliga spricht für sich. Wir haben also nicht alles falsch gemacht in der abgelaufenen Spielzeit!“ Belege für dieses Statement gibt es reichlich. Auch in der Saison 2022/2023 haben mit den Männchen Zwillingen wieder zwei Spieler im ersten Seniorenjahr über gute Leistungen in der U23 den Sprung in die 1. Mannschaft geschafft. Und mit Julian Krznaric kam ein A-Junior bereits zu überzeugenden Oberliga-Einsätzen. Er wird unter anderem zum Kader der neuen Rheinlandliga-Mannschaft gehören, wie talentierte A-Junioren von TuS Koblenz und der SG Andernach. Mit Tobias Uhrmacher und Steven Moosakhani werden aber auch zwei routinierte Spieler zur SG 2000 wechseln. „Nur junge Spieler können es nicht richten“, so Süßmeyer, der verkündet, dass „es nächste Saison wieder Siege zu bejubeln geben soll, so viele wie möglich. Wir wollen alle wieder Spaß haben, ohne Stress!“ So spricht er allen im Verein aus der Seele.

Jetzt gilt es die Pause zu nutzen, um Kraft zu tanken. Ende Juni wird die Vorbereitung auf die neue Saison bereits wieder beginnen.

Tobias Loosen (rechts) mit Coach Nenad Lazarevic.

Justin Willma (rechts) kehrt nach einem Jahr beim FC Plaidt wieder zur SG 2000 zurück

Christoph Rönz (links) verlegt seinen Lebensmittelpunkt aus Studiengründen und wird den Verein erstmal verlassen

Christian Scheu (links) wurde von Sportlichen Leiter Dominik Süßmeyer, ebenso wie die anderen Abgänge, mit einem Erinnerungstrikot verabschiedet.

Julian Krznaric spielte sich über starke Leistungen in der U23, als A-Junior in dieser abgelaufenen Spielzeit, bereits in den Oberliga-Kader.

Tobias Loosen wechselt zur kommenden Saison zur SG 2000 Mülheim-Kärlich!

Der 21-jährige Flügelspieler wechselt vom TuS Mayen zur SG 2000 und bringt trotz seines jungen Alters schon ordentlich Rheinlandliga-Erfahrung mit!

Tobi wird zur kommenden Saison mit der Rückennummer 8 auflaufen und wird für Trainerteam Lazarevic und Gitzen offensiv flexibel einsetzbar sein!

Lieber Tobi, wir begrüßen dich herzlich bei der SG 2000 und können es kaum erwarten dich im SG-Trikot auflaufen zu sehen!

U15 findet endlich starken Keeper!

Wir dürfen mit großer Freude bekanntgeben, dass sich der Torwart der U14 der TuS Koblenz Leon Franke (2009er), dazu entschieden hat, seine weiteren Schritte bei uns, der SG2000 Mülheim-Kärlich U15 zu machen.

Leon trainiert seit 2 Jahren im DFB-Talentförderprogramm an den Stützpunkten Rhein/Ahr bzw. Koblenz.

Das Trainerteam hat lange und intensive Gespräche geführt und die Vorteile in Mülheim-Kärlich aufgezeigt.

Am Ende hat sich Leon selbst dafür entschieden, in ein attraktives familiäres und leistungsorientiertes Umfeld zu wechseln ☺️.

Wir begrüßen Leon bei der SG2000 und wünschen ihm viel Spaß und Erfolg bei der SG2000.

„Energie“ stand im Mittelpunkt

Wi SOLAR unterstützt U15 der SG 2000

Das Thema Energie war in diesem Winter natürlich in aller Munde. Geht es jedoch im Tagesgeschäft des Solar-Spezialisten Wi SOLAR aus Kaisersesch normalerweise um gesamtheitliche Energiekonzepte, so war diese Begegnung etwas außergewöhnlicher.

Jeder Mitarbeiter der Wi SOLAR GmbH hat die Möglichkeit mit einer Spende in Höhe von 250,- € ein gemeinnütziges Projekt seiner Wahl zu unterstützen. Denn bei Wi SOLAR sollen Sonne und Menschen lachen. Im Rahmen dieser Aktion überreichte Mitarbeiter Daniel Schreuders seinen Spendenscheck an die U15 Mannschaft der SG 2000. Der neue Jugendleiter der SG 2000 Andreas Mattlener kommentierte die Übergabe: „… denn auch bei uns geht es ständig um körperliche Energie und den Verbrauch“. Den hierfür nötigen Energietank füllen die Spieler der leistungsorientierten SG Teams regelmäßig bei ihrem langjährigen Partner im Gesundarium Mülheim-Kärlich auf. Und auch das Gesundarium hat eine Verbindung zur Wi SOLAR, seit Februar 2020 wird das Unternehmen dank einer Photovoltaik-Anlage von Wi SOLAR mit Sonnenstrom versorgt. So war es also naheliegend, dass die Scheckübergabe im Gesundarium stattgefunden hat.

Durch den Spendenscheck werden Aktivitäten wie Fitnesskurse und Personaltraining ermöglicht.

Inklusions-Event am 22. Mai – SG 2000 stellt zuständiges Duo vor

Der Fußball in Mülheim-Kärlich steht für weit mehr, als den Ligen-Alltag der 22 Teams. „Bei uns geht es um Begegnungen und gemeinsame Freude an unserem Sport“, beschreibt Thomas Theisen das wiederholte Engagement des Vereins, auch was Angebote und Integration von und für beeinträchtigte Menschen angeht. Der 2. Vorsitzende ist selbst seit Jahren für Special Olympics Rheinland-Pfalz aktiv und so war er 2019 maßgeblich beteiligt an den Sommerspielen“, die die Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung in Mülheim-Kärlich durchführen konnte. Ein inklusives Fußballtraining war damals Bestandteil des Angebots im Schul- und Sportzentrum. Zwei weitere, inklusive Fußballtrainingsangebote machte der Verein in der Folge, sowohl mit der 1. Mannschaft, als auch mit einem Jugendteam. Immer mit eingebunden vor Ort war dabei Michael Wall. Der langjährige Torwart der 1. Mannschaft ist im Beruf in der Rhein-Mosel-Werkstatt in Koblenz einer, der mehr leistet als den Regeldienst. Wiederholt ermöglicht der 34-jährige Menschen aus der Einrichtung Teilhabe am Sport, indem er nach Dienstschluss oder an Wochenenden Zeit aufbringt, um beeinträchtigte Sportreibende zu betreuen – so zum Beispiel alljährlich beim Deutschen-Eck-Cup, der auch in Mülheim-Kärlich bei der SG 2000 sein zu Hause gefunden hat und dieses Jahr am 25. Juni steigen wird.

Seit Beginn diesen Jahres ist Michael Wall offiziell im Ehrenamt tätig, als Inklusionslotse des Landessportbundes für die Region Koblenz/Westerwald. „Es wurden weitere Verbindungsleute gesucht, die unter anderem Beeinträchtigten den Weg in Sportvereine möglich machen“, so Michael Wall, der nach einer Orientierungs- und Einarbeitungsphase nun selbst Akzente setzen möchte, beginnend in seinem Heimatverein. „Am 22. Mai werden wir mit der Oberligamannschaft ein offenes, inklusives Training anbieten, so der Familienvater, „mitmachen kann jede Frau, jeder Mann ab 15 Jahre.“ Dieses Training an einem Montag ab 19.00 Uhr soll der Startschuss sein, für weitere Angebote dieser Art, die Michael Wall nach den Sommerferien, ab September etablieren möchte.

Unterstützt wird er dabei vom Vorstand, speziell aber vom Inklusionsbeauftragten Stefan Zeidan. Seit drei Jahren ist der beeinträchtigte Rollstuhlfahrer im Amt bei der SG 2000. Die Pandemie bremste den 35-jährigen jedoch aus, bei seinen Vorhaben, auch andere Vereine in der Verbandsgemeinde zu motivieren, aktiv auf beeinträchtigte Menschen, mit Teilhabeangeboten zu zugehen. „Jetzt passt es erst recht“, freut sich Zeidan, mit Michael Wall nun gemeinsam aufzutreten. Die Beiden kennen sich seit Jahren aus dem beruflichen Umfeld der Rhein-Mosel-Werkstatt, aber auch durch die gemeinsame Leidenschaft für den Fußball. „Seit 2008 kennen wir uns“, so Zeidan, der schon mehrere hundert Spiele der SG 2000 an der Bank hautnah miterleben durfte, „unter anderem weil Michael Wall mich schon zu unzähligen Auswärtsspielen mitgenommen hat.“

Mit Wolfgang Hoffmann ist ein weiterer Beeinträchtigter aus dem Alltag der SG 2000 nicht mehr wegzudenken. Auch er arbeitet bei der Rhein-Mosel-Werkstatt und hilft bei den Heimspielen des Vereins regelmäßig beim Auf- und Abbau. „Im nächsten Schritt wollen wir Männer, gerne aber auch Frauen auf den Platz bekommen. Wir wollen das Mitspielen ermöglichen“. Das Duo aus Mülheim-Kärlich ist sich einig, weiß um Bedarf und Potenziale. „Der VfB Polch macht es zum Beispiel nun seit zwei Jahren vor – das ist großartig.“

Vor dem Training am 22. Mai, zu dem sich auch interessierte nicht-beeinträchtigte Menschen melden können, werden die Beiden sich und ihre Pläne, unterstützt vom Vorstand der SG 2000 im Rahmen eines Pressegespräches vorstellen, zu dem aber auch Verantwortliche aus Sport, Gesellschaft und Politik eingeladen sind, die sich für Inklusion einsetzen möchten. „Wir bitten aus organisatorischen Gründen jedoch um Voranmeldungen, sowohl für die Präsentation im Pavillon im hinteren Teil des

Schulkomplexes ab 17.00 Uhr als auch für das inklusive Training, das um 19.00 Uhr beginnen soll. Ab 18.30 Uhr sollen Teilnehmende vor Ort sein.

„Wir freuen uns auf diesen Kick-Off“, lässt Stefan Zeidan wissen und Michael Wall ergänzt: „Rege Teilnahme wäre super. Einfach kommen und mitmachen!“

Das Training passt terminlich und inhaltlich übrigens in die internationale Fußballwoche von Special Olympics. Dementsprechend sind gratis T-Shirts für alle Teilnehmenden bei Special Olympics Deutschland in Berlin angefragt.

Anmeldungen für den Pressetermin nimmt Stefan Zeidan unter seiner E-Mailadresse stefan-zeidan@outlook.de entgegen. Anmeldungen für das Training gehen bitte an Michael Wall unter wall1988@web.de. Anmeldeschluss ist der 19. Mai.

So kennt man Stefan Zeidan – im Einsatz am Spielfeldrand in Mülheim-Kärlich.

Das inklusive Training mit der 1. Mannschaft der SG 2000 wird wieder zahlreiche Teilnehmer anlocken.

Fußball ist für viele beeinträchtigte Menschen der Lieblingssport.

Michael Wall ist der Coach des RMW-Fußballteams.

Wertvolle Ehrenamtler Die SG-Kassierer – ein eingespieltes Team

Das Ehrenamt ist eine wichtige Säule unserer Gesellschaft, da es unschätzbar wertvolle Beiträge leistet. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, findet man immer weniger. Dabei sind es die Ehrenamtlichen, die Vereine wie die SG 2000 Mülheim-Kärlich tragen und organisieren.

Das Ganze geschieht oft im Verborgenen. Der Vorstand und die Trainer gehen voran, sind Gesichter des Vereins und der jeweiligen Mannschaften, aber das Konstrukt SG 2000 umfasst noch einige mehr!

So sind es die zahlreichen Ehrenamtlichen, die überall anpacken, wo es zu helfen gibt. Oft sind es Menschen, die sich über Jahrzehnte mit dem Verein und den Stammvereinen identifizieren und tatkräftig helfen.

Zum Beispiel die SG-Kassierertruppe, die ehrenamtlich bei Heimspielen der ersten und zweiten Mannschaft den Eintritt nehmen und alle Fans sowie Gäste begrüßen. Sie sind ein eingespieltes Team aus fünf Männern, die Wochenende für Wochenende am Platz anzufinden sind.

Ein Quintett, das durch das Ehrenamt verbunden sind. So trifft man sich häufiger auch außerhalb des Platzes, am liebsten im Hotel Grüters zum Rumpsteak essen (siehe Bild).

Und auch das spricht für sich und die Sache. Die SG 2000 Mülheim-Kärlich lebt von einer breiten Basis, dem Ehrenamt und dies von jung bis nicht mehr so jung.

SG 2000 lädt zum 12. Deutschen Eck Cup ein!

Die SG 2000 Mülheim-Kärlich wird auch in diesem Jahr Gastgeber des 12. Deutschen-Eck-Cups für Betriebe sein!

Der Deutsche Eck Cup 2023 wird am Sonntag den 25. Juni 2023 im Schul- und Sportzentrum Mülheim-Kärlich ausgetragen.

Die Veranstaltung: Der Deutsche Eck-Cup ist ein Betriebsfußballturnier. Die Teams sind bunt gemischt, der Spaß und der gute Zweck stehen im Vordergrund – auch Inklusionsteams sind mit am Start!

Der gute Zweck: Jedes Team wird gebeten, mindestens 200 Euro, gerne aber auch mehr, als Startgeld im Vorfeld zu überweisen. Ihre Spende wird über die Initiative Kinderglück der Lotto-Stiftung zur Unterstützung der mobilen Kinderhospizarbeit in Rheinland-Pfalz verwendet.

Die Regeln: Das Turnier wird auf Kleinfeldern mit sechs Feldspielern und einem Torwart gespielt. Bei jeder Mannschaft muss mindestens eine Frau immer aktiv auf dem Feld sein.

Anmeldungen sind ab sofort per Mail an carina@tomtom-pr-agentur.de möglich – die Anmeldefrist läuft bis zum 1. Juni.

Sollte ein Betrieb alleine kein Team stellen können, sind Spielgemeinschaften möglich. Wir vermitteln gerne – einfach melden. Natürlich stehen wir auch bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Bericht des Fan- und Inklusionsbeauftragten Stefan Zeidan

Beginnen möchte ich mit dem ersten Posten dem Fanbeauftragten.

Seit dem 1.7.2018 begleite ich den Posten in der Fanbetreuung, unser Fanclub wurde 2005 von mir und Stefan Schmidt, der mittlerweile für die SG Andernach tätig ist, ins Leben gerufen. Wir hatten vier gute Jahre bis 2009 lief es sehr gut.

Nach vier erfolgreichen Jahren pausierte der Fanclub einige Zeit, bis ich 2018 von unserem amtierenden Geschäftsführer Herrn Andreas Mattlener gebeten worden bin, meine Arbeit als Fanbeauftragter mit dem Ziel eine kleine bis mittlere Fangemeinschaft aufzubauen wieder vorzuführen. Dies gelang mir aber bis heute nicht das hat mehrere Gründe:

1. Uns fehlt zum einen die Grundlage eine so genannte Basis , um solch eine Gemeinschaft aufzubauen sowie die Bereitschaft der Fans, dem Club beizutreten. Ich hatte in der Vergangenheit Gespräche mit vielen Fans. Der Grundsatz, den ich immer raus gehört habe war: „Stefan wir gehen jedes Spiel gucken, wir brauchen also keinem Fanclub beizutreten.

Mein Arbeitsbereich war unter anderem in der Mitgliedergewinnung, sprich neue Mitglieder für den Fanclub zu begeistern.

2. Wir waren nicht ohne Grund zwei Personen in der Fanclubleitung. Der zweite Part bestand bei meinem Kollegen, Herrn Schmidt, die Verwaltung abzuwickeln Mitgliedsbeiträge einzuziehen und zu verwalten.

Unser Mitgliedsbeitrag 2005 war am Anfang jährlich 10 € im zweiten Jahr haben wir dann erhöht auf 13 € weil wir gesagt haben, wir wollen ja schließlich den Fans auch etwas bieten wie zum Beispiel ein Abschlussgrillen oder eine Fahrt zum Auswärtsspiel. Seit dem Zeitpunkt der Erhöhung des Mitgliedsbeitrags sind viele Mitglieder ausgetreten.

Einen Nachfolger für den zweiten Part der Mitgliederverwaltung wurde bis heute nicht gefunden. Das ist ein Grund von vielen, warum der Fanclub bis heute sozusagen eingefroren ist.

Es gestaltet sich als äußerst schwierig, einen Nachfolger für die Mitgliederverwaltung zu finden, solange dieser wichtige Aspekte dieser Posten nicht besetzt ist, kann der Fanclub meiner Meinung nach nicht bestehen.

Beauftragter-Inklusion

Seit dem 28.1.2022 habe ich das Amt des Inklusionsbeauftragten in unserem Verein. Ich persönlich freue mich sehr über diese neue Aufgabe. Das ist mir persönlich eine Herzensangelegenheit, da die Thematik Inklusion in der Gesellschaft immer mehr Bedeutung und Wichtigkeit beigemessen wird.

Was genau ist eigentlich Inklusion? Was steckt hinter diesem Begriff?

Gemeinsam verschieden sein ist ein Schlagwort, was den Begriff umfasst.

Jeder soll ein aktiver Teil der Gesellschaft sein können!

Inklusion bedeutet nicht, bestimmten Menschen oder Gruppen Vorteile oder besondere Leistungen einzuräumen. Vielmehr bedeutet es, dass jeder an unserer Gesellschaft teilnehmen kann und jeder etwas davon hat, wenn die Inklusion weiter vorangebracht wird.

Wenn es zum Beispiel weniger Treppen gibt, können Menschen mit Kinderwagen, ältere Mitbürger oder Personen mit Behinderungen viel besser am sozialen Leben teilnehmen.

Inklusion ist in Deutschland ein gesellschaftliches und politisches Ziel. Daher steht seit 1994 in unserem Grundgesetz:

Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“.
(Artikel 3 Grundgesetz)

Soweit die Erklärung.

Was haben wir dieses Jahr vor? Es soll voraussichtlich im Juni diesen Jahres ein Inklusionstraining stattfinden mit dem Kooperationspartner der SG 2000 Mülheim-Kärlich; das ist die Rhein Mosel Werkstatt Koblenz.

Gemeinsam mit unserem Partner und unseren Spielern der SG wollen wir ein gemeinsames Training organisieren. Im Vordergrund stehen natürlich vor allem der Spaß am Fußballsport, aber auch das Schlagwort gemeinsam verschieden sein.

Mein persönliches Ziel ist es, die Inklusion innerhalb unserer Verbandsgemeinde voranzutreiben So möchte ich auch in anderen Fußballvereinen über das Thema Inklusion referieren. Ich baue auf die Unterstützung unseres Landessportbunds in Kooperation mit dem Fußballverband Rheinland. Auf die Zusammenarbeit mit dem Fußballverband und dem Landessportbund lege ich persönlich sehr viel wert, denn nur mit der nötigen Unterstützung kann ich meine Arbeit 100 % gut und gewissenhaft verrichten.

Soweit zu meinen Berichten, sollte die Versammlung noch Fragen haben, kann man diese unter dem Tagesordnungspunkt 5.7 (Aussprache zu den Berichten) gerne stellen. Ich bin für jede Frage, aber auch für jeden neuen Vorschlag offen und dankbar.

Mit sportlichen Grüßen

Stefan Zeidan

Stefan Zeidan ist bereit für seinen neue Aufgabe