Start des Dauerkartenverkaufs beim Sommer-Sesterhenn-Cup

Dauerkartenverkauf startet am Sonntag

Sesterhenn-Cup als Bühne und Börse

Das Fußball-Fieber steigt wieder in Mülheim-Kärlich. Die neue, verjüngte Mannschaft von Coach Thomas Arzbach wird schon am 29. Oder 30. Juli mit einem Heimspiel gegen Waldalgesheim in die neue Saison starten. “Mission Klassenerhalt 2.0“ heißt das Motto für den Oberligisten, der auf Eigengewächse und Talente setzt.

„Die Unterstützung des Umfelds wird wieder ein Pfund sein können, erinnert sich der Trainer gerne an den 4. Juni, den Tag des Klassenerhalts. „Dieser Zusammenhalt ist unsere Stärke.“

Dementsprechend hofft der Verein auch wieder auf ein klares Bekenntnis der Fans, zum Beispiel durch den Kauf einer Dauerkarte.

Am Sonntag, den 17. Juli werden diese für die Spielzeit 2022/23 an der Kasse von 15 Uhr bis 19 Uhr angeboten.

„Der Sesterhenn-Cup ist eine ideale Bühne, denn unser neues Team will sich präsentieren und die Anwesenheit der großen TuS aus Koblenz gibt dem Sommer-Blitzturnier einen besonderen Kick“, freut sich der 2. Vorsitzende Tom Theisen auf dieses Viererturnier, das durch die SG 99 Andernach und die SG Hundsangen komplettiert wird.

Die Spiele werden ab 16 Uhr laufen, die Tageskasse wird ab 15 Uhr geöffnet sein und die Fußballfans aus der Region können endlich wieder Fußball sehen und auch darüber plaudern.

Die Preise der Dauerkarten bleiben dieselben wie im Vorjahr und gelten nur bei Punktspielen:

Erwachsen: 120,00€

Ermäßigt: 80,00€

Sparkassen Mini-WM 10.07.

Sparkassen-Mini-WM steigt in Mülheim-Kärlich
Am Sonntag, 10. Juli findet die Sparkassen-Mini-WM für F-Junioren im Schul- und Sportzentrum Mülheim-
Kärlich statt. Gespielt wird nach dem Original-Spielplan der „richtigen“ WM in Katar, also mit 32 Mannschaften
und in Trikots mit den Farben der WM Trikots, die die teilnehmenden Kinder bei der Auslosung vor ein paar
Wochen von 11Teamsports Vallendar erhalten haben.
Der Sonntag startet mit einem stimmungsvollen Einmarsch mit Hymnen um 9.45 Uhr, die ersten Spiele werden
um 10.30 Uhr angepfiffen. Die Siegerehrung wird gegen 15 Uhr stattfinden. Die gastgebende SG 2000 Mülheim-
Kärlich wird für das leibliche Wohl sorgen, und schickt drei Teams als Kamerun, Südkorea und Dänemark ins sportliche Rennen.

Deutsche-Eck-Cup am 09.07.22

  1. Deutscher Eck-Cup steht an

Zwei Jahre lang konnte das Benefiz-Fußballturnier in Mülheim-Kärlich nicht stattfinden. Nun aber werden am 9. Juli insgesamt 20 Betriebsmannschaften um den begehrten Wanderpokal spielen. Es geht wieder um den Spaß am Kicken, um gute Begegnungen und natürlich den guten Zweck.

Der heißt dieses Mal Rhein-Dnjepr e. V. – ein Verein aus Altendiez, der unter anderem dank der jungen ehrenamtlichen Bewegung „Glücksritter“, seit Monaten Hilfstransporte an die ukrainischen Grenzen organisiert. Jedes gemeldet Team zahlt eine Startgebühr von 200 Euro, daraus resultiert am Ende der Spendenerlös. Besonderheit in diesem Zusammenhang: Die Organisation „Glücksritter“ wird auch ein Team stellen. Daneben werden unter anderem auch wieder die inklusiven Teams von Special Olympics und der Rhein-Mosel-Werkstatt sowie zum ersten Mal das Inklusive Team Polch mit dabei sein.

Am Spieltag selbst werden um 13 Uhr die Gruppen live im Stadion Mülheim-Kärlich ausgelost. Ab 14 Uhr rollt dann der Ball auf vier Kleinfeldern auf dem Rasen- sowie Kunstrasenplatz im Schul- und Sportzentrum. Das Endspiel ist um 18.00 Uhr geplant.

Wer mit seinem Betrieb noch spontan teilnehmen möchte, kann sich bis Freitagmittag bei der TomTom PR Agentur unter 02630 957760 anmelden.

 

SG 2000 bietet erneutes Ferienprogramm an!

Fußballcamps gehen in die nächste Runde!

Auch in den kommenden Sommerferien veranstaltet die Fußballschule der SG 2000 Mülheim-Kärlich erneut zwei Fußballcamp-Wochen.

In der fünften und sechsten Sommerferienwoche bietet die Fußballschule erneut:

Fünf Tage kicken, Verpflegung, ein Pumatrikotssatz mit Trinkflasche sowie Erinnerungsfotos und Urkunden – letztendlich eine Menge Spaß!

Christoph Rönz und Tim Gundert werden die Organisation und Leitung der Fußballcamps übernehmen. Die beiden SG‘ler waren in der letzten Saison schon Teil des Trainerteams. Dort haben beide Erfahrungen sammeln können und kennen die Camp-Abläufe bestens.

„Es macht uns Spaß von Montag bis Freitag all die fußballbegeisterten Kindern zu sehen und mit ihnen zu kicken“, so das Trainerduo. Beide sind mittlerweile auch lizensierte Coaches.

Das Fußballschulteam freut sich auf zwei Campwochen in den Sommerferien. Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter:

https://sg2000mk.de/fussballschule/fussballcamps/

Christoph Rönz und Tim Gundert – ein starkes Duo!

Bald geht es schon weiter! – SG 2000 wird jünger, unerfahrener und internationaler

Die Freude und Erleichterung waren groß nach dem 2 zu 0 Sieg gegen Speyer und so konnten nach dem Abpfiff und erstem emotionalem Jubel, auch in Ruhe und würdig Akteure verabschiedet werden. Mit Patrick Birkner, Jan Hawel und Jan Henrich verlassen unter anderem erfahrene Spieler den Verein, denen allesamt aus privaten und beruflichen Gründen, der Aufwand in der Oberliga zu hoch ist. Ein weiterer erfahrener Spieler geht ebenfalls aufgrund beruflicher Verpflichtungen in den Standby-Modus. Daniel Dohmen macht Pause, sein Spielerpass bleibt bei der SG 2000.

„Unser Dank gilt diesem Quartett und allen anderen, die einen neuen Weg einschlagen werden“, so Tom Theisen. „Der Kader wird nun jünger, unerfahrener und internationaler!“ Der 2. Vorsitzende führt weiter aus: „Eigentlich haben wir mit dem Klassenerhalt eine kleine Sensation geschafft, da wir aber immer über dem Strich standen, wurde es zum Ende hin selbstverständlich.“

Kaum oberligaerfahrene Spieler trugen das SG-Trikot und das wird sich nun auch nicht ändern. „Wir können keine Oberligacracks verpflichten. Wir wollen Oberligaspieler entwickeln.“ Der Verein wird also ein zweites Mal versuchen die Klasse zu halten, „mit jungen Spielern, die sich das zutrauen und etablieren wollen.“

Mit Thomas Arzbach wird der gleiche Chef auf der Kommandobrücke stehen. Ihm bleiben, wie auch seinen Schützlingen, die im Kader bleiben, gerade mal drei Wochen Zeit zum Durchschnaufen. „Das ist schon wenig“, macht der Coach keinen Hehl aus dem Substanzverlust zuletzt. „Aber es geht am 30. Juli schon wieder los mit dem ersten Oberligaderby und wir können nur bestehen, über maximale Fitness und Konzentration.“

On top kommt noch der Zusammenhalt in Mülheim-Kärlich. „Ein Pfund“ – sagt der Trainer, der schon viel erlebt hat, auch als Spieler. „Aber das 1. Und 2. Mannschaft zum Beispiel so eng sind, das sucht auf diesem sportlichen Niveau seinesgleichen.“ Dementsprechend haben sich auch die Neuzugänge daran orientiert. „Hier wissen alle, dass es auch mal einen oder mehrere Einsätze in der U23 geben kann. Das ist keine Degradierung, sondern auf Dauer ein positiver Effekt.“ So konnte Arzbach gleich mehrere 19- und 20-jährige im Laufe der Spielzeit Oberligaluft schnuppern lassen.

Von den acht Neuen zur Saisonvorbereitung ab dem 27. Juni, sind die Hälfte Jahrgang 2003, kommen also in ihr erstes Seniorenjahr. „Über die Zugänge Ries, Runkel, Heuser und Henkes haben wir schon berichtet“, fasst Theisen zusammen. „Hinzu kommen aus unserer eigenen A-Jugend Lauro und Louis Männchen, die in der abgelaufenen Saison in der U23 schon reichlich Scorerpunkte sammeln konnten.“ Mit Louis Kiesel hat sich ein Westerwälder für den Weg an den Rhein und gegen seinen bisherigen Club Eisbachtal entschieden. „Sein großes Potential hat er schon in der A-Junioren Bundesliga für Greuther Fürth zuvor bewiesen“, freut sich der Trainer über eine Mittelfeldalternative.

„Eine ganz neue Komponente haben wir mit Shiki Hanyu am Start. Der erste Japaner, der für die SG 2000 auflaufen wird.“

Der 22-jährige Student absolvierte zuletzt sieben Partien für die SG Mendig-Bell in der Rheinlandliga. „Dort fiel er positiv auf und wir sind den Sportfreunden aus Mendig auch dankbar, dass sie Shiki zu uns zu Probetrainings kommen ließen.“ Der offensive Mittelfeldakteur bestach direkt durch seine Ballsicherheit und Spielwitz, obwohl es noch reichlich sprachliche Hürden gab. „Shiki hat sich direkt in unser Team ‘‘verguckt“ und wir in ihn,“ freut sich der 2. Vorsitzende über den Neuzugang. „Nicht von ungefähr war er beim Sieg gegen Speyer im Publikum, um kurz darauf zurück nach Tokio zu fliegen.“ Pünktlich zum Trainingsauftakt am 27. Juni wird er wieder in Mülheim-Kärlich eintreffen. „Allein durch seine herzliche, offene Art wird er unseren Verein bereichern“, ist sich Theisen der Sache sicher. „Wie es sportlich bei ihm und uns laufen wird, weiß niemand.

Aber wir sind entspannt, gerne wieder Außenseiter, jünger, aber vielleicht auch wendiger, als zuletzt“ flachst der Vorstandsvertreter, der sich wie der gesamte Verein, auf eine erneute Oberligasaison freut. Die Duelle gegen die TuS, Engers, Karbach, Eisbachtal und nun auch Ahrweiler, versprechen wieder packende Derbies, gute Besucherzahlen und reichlich Gelegenheit hier und da den ‘‘Großen“ ein Bein zu stellen.