U17-B1 macht Titelrennen noch spannender

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Koblenz II 3:1 (1:1)

Durch den Sieg gegen die Auswahl von TuS Koblenz II verkürzte unsere B1 den Abstand zur SG Andernach (0:0 in Wittlich) auf 2 Punkte. Bei zwei ausstehenden Spielen ist somit noch alles möglich, sollte der Spitzenreiter sich einen Ausrutscher erlauben. Aber auch der Tabellendritte Koblenz könnte dann noch in den Kampf um die Rheinlandmeisterschaft eingreifen, hat allerdings noch vier Spiele zu bestreiten.

Zum Spiel: Aufgrund zahlreicher Ausfälle (7 verletzte/ 1 gesperrter Spieler) standen Trainer Andy Felgner incl. zwei „Ausleihen“ von der B2 nur 14 Akteure zur Verfügung. Nach dementsprechend verhaltenem Beginn gingen die Koblenzer früh mit 1:0 in Führung, als Torwart Tom Strobel einen Fernschuss unterschätzte und ein Gästespieler im Nachsetzen erfolgreich war. Nach einer weiteren guten Möglichkeit für die TuS wurden die SG-Spieler mit zunehmender Spielzeit sicherer und erspielten sich ihrerseits Chancen. Nach einem schönen Angriff über Paul Platzek und Fabian Molitor war Mitte der 1. Halbzeit Marko Slowik zur Stelle und markierte den Ausgleich. Danach ergaben sich für beide Teams weitere Gelegenheiten. Zunächst zwei gefährliche Ecken der Oberwerther, dann verpassten Florian Veseli bzw. M. Slowik zwei Hereingaben nur knapp. Ebenfalls noch vor der Pause gab es dann noch eine gute Einschussmöglichkeit für Marko, die kurz vor der Torlinie vereitelt wurde. War gegen Ende der 1. Hälfte die SG mehr am Drücker, so kam die TuS aus Koblenz besser aus der Kabine. Die Mülheim-Kärlicher verloren zu Beginn der 2. Halbzeit ein wenig den Faden und bei zwei Pfostenschüssen der Koblenzer stand ihnen das Glück zur Seite. In der letzten Viertelstunde drehte sich das Spiel aber wieder. Innerhalb von wenigen Minuten sorgte Mülheim-Kärlich mit einem Doppelschlag für eine 3:1 Führung. Nach dem Freistoßtor von Bjarne Lips zum 2:1 gelang dem eingewechselten Jan Dümmel auf Pass von F. Molitor der vorentscheidende dritte SG-Treffer. In der restlichen Spielzeit war der Erfolg nicht mehr gefährdet, denn erst in der Nachspielzeit bot sich Koblenz die einzige, aber nicht genutzte Gelegenheit zum Anschlusstreffer.

Es spielten für die SG 2000: Tom Strobel, Noah Bora, Felipe Lebert, Fabian Dillmann, Paul Platzek, Paul Schmidt, Bjarne Lips, Marko Slowik, Florian Veseli, Luca Jost, Fabian Molitor, sowie Jan Dümmel, Mohammed Smadi, Josef Osman.

Fazit: In einer Partie mit verteilten Spielanteilen gelang der SG Mülheim-Kärlich die Revanche für die unglückliche Vorrundenniederlage. Die Tore zum genau richtigen Zeitpunkt sorgten für drei Punkte gegen den direkten Konkurrenten für die Spitzenplätze in der Rheinlandliga. Mit zwei weiteren Siegen in den ausstehenden Spielen winkt mindestens die Vizemeisterschaft!

1. Mannschaft überrollt Linz mit 6:1

Rheinlandliga 32. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – VfB Linz 6:1 (3:0)

1:0 Paul Lauer (20. Foulelfmeter)

2:0 Daniel Aretz (29.)

3:0 Daniel Aretz (38.)

3:1 Michael Fiebiger (62.)

4:1 Daniel Aretz (63.)

5:1 Jeremy Heyer (66.)

6:1 Christian Scheu (77.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

46. Weinand für Kuhn

66. Scheu für Renda

72. Aga für D. Aretz

 

Link zum Spielbericht

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-aretzdreierpack-laesst-muelheimkaerlich-weiter-von-platz-drei-traeumen-_arid,1813319.html

Aretz-Dreierpack lässt Mülheim-Kärlich weiter von Platz drei träumen

Der zuletzt in der Fußball-Rheinlandliga recht erfolgreiche VfB Linz konnte in Mülheim-Kärlich nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und unterlag den Gastgebern recht deutlich mit 1:6 (0:3).

„Wir fanden in der Anfangsphase nur schwer ins Spiel, aber danach haben wir gezeigt, zu was für einer Leistung wir fähig sind“, freute sich Mülheim-Kärlichs Trainer Patrick Wagner-Galda, der unmittelbar nach Spielbeginn eine Schrecksekunde überstehen musste. In der dritten Minute zeigte der Linzer Torjäger Michael Fiebiger, der in der neuen Saison in Mülheim-Kärlich spielen wird, seine Qualität, als er mit einer Direktabnahme beinah die frühe Linzer Führung erzielt hätte. Es war dem reaktionsschnellen SG-Torwart Daniel Hüneke zu verdanken, dass die Gastgeber nicht in einen frühen Rückstand geraten sind.

Erst ein Foulelfmeter brachte die Platzherren auf die Siegerstraße, den fälligen Strafstoß verwandelte Paul Lauer zum 1:0 (18.). Mit einem Doppelschlag von Daniel Aretz (28., 36.) baute Mülheim-Kärlich den Vorsprung bis zur Pause sogar auf eine komfortable 3:0-Führung weiter aus. Auch der Treffer von Michael Fiebiger in der 63. Spielminute zum 3:1 brachte die Gastgeber nicht ins Wanken, nur eine Minute später war wieder Daniel Aretz zur Stelle und erzielte mit seinem dritten Treffer des Tages das 4:1. In der 66. Minute war es SG-Torjäger Jeremy Heyer, der auf 5:1 erhöhte. Wären die Platzherren im Anschluss nicht so fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen, hätte die Partie auch zweistellig enden können.

„Mülheim-Kärlich hat das beste Umschaltspiel in der Rheinlandliga. Wir hatten heute zu viele leichte Abspielfehler, die der Gegner perfekt nutzte. Dazu ist nach den letzten erfolgreichen Spielen die Spannung bei uns etwas abgefallen. Aber ich will der Mannschaft keinen Vorwurf machen, der Gegner war hoch motiviert und wir fanden nicht zur gewohnten Leistung“, erklärte der Linzer Trainer Paul Becker, der noch den Treffer zum 6:1-Endstand durch den eingewechselten Christian Scheu hinnehmen musste (77.).

„Ich muss meiner Mannschaft ein dickes Kompliment machen, in der Schlussphase der Saison noch so aufzutreten, zeigt, welcher Geist in der Mannschaft steckt. Schon im Training unter der Woche wurde erkennbar, mit welcher Einstellung die Mannschaft auch trainiert. Durch diesen Erfolg sind wir dem Ziel, Platz drei, ein gehöriges Stück nähergekommen“, lobte Mülheim-Kärlichs Trainer Patrick Wagner-Galda seine Mannschaft nach dem Schlusspfiff. wzi

U13-D1 mit erster Niederlage in 2018

Jede Serie endet mal.. Niederlage gegen den Spitzenreiter!!!!
Am Wochenende trafen unsere Jungs der SG auf den Tabellenführer vom JFV Rhein-Hunsrück. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel beider Teams und man konnte von beiden Teams sehen das sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten, so ging es bis kurz vor der Halbzeit hin und her doch plötzlich das Unfassbare für die Jungs der SG. In einem Laufduell auf das Tor der U13 tritt der Spieler des JFV in den Rasen und fällt worauf der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte, dass passte auch zur Leistung des Unparteiischen. Das Heimteam nahm das Geschenk gerne an und Verwandelte zum 1:0, so ging es nun in die Pause.
In der 2. Hälfte entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, leider konnten sich die Jungs aus Mülheim nicht mehr mit einem Treffer belohnen und so Endete die Partie 1:0
Fazit vom Trainer:
Ich bin mega Stolz auf die Jungs für die Leistung Sie haben 110% gegeben von der 1sten bis zur Letzten Minute, da tut es mir sehr leid für die Mannschaft wenn man durch so eine Entscheidung das Spiel verliert…
Nun heißt es Kopf hoch und sich auf das Rheinlandpokalspiel gegen den VFL Oberbieber (Dienstag 08.05. Anpfiff 1800 Uhr in Oberbieber) vorzubereiten

Mit starker zweiter Halbzeit zum Sieg!

U16-B2 gewinnt 5:0 (0:0) gegen Tus Kirchberg

Unserer B2 reichte am Samstag eine Spielhälfte zum 5:0 Sieg gegen Kirchberg. Die Mannschaft von Patrick Birkner ließ sich in der ersten Halbzeit von den robusten Spielern des Gegners beeindrucken. Die Kirchberger Mannschaft versuchte es immer wieder mit weiten und hohen Bällen. Doch die Abwehr um die wiedermals starken Innenverteidiger Nick Ackermann und Mika Arnold ließen nichts anbrennen. Selbst spielte man zu ballverliebt und eigensinnig.So war das Beste an Halbzeit eins, dass es null zu null stand.
In Halbzeit zwei hatten die Jungs sich selbst vorgenommen, den Spielplan ihres Trainers umzusetzen. Schnelle Ballgewinne, sauberes Passpiel und konzentrierter Torabschluss. Ganze zwei Minuten dauerte es, bis das ersehnte erste Tor für die U16-B2 viel. Eine tolle Kombination aus der Abwehr gefolgt von einem feinem Pass von Florian Veseli auf Fabian Molitor, der schließlich eiskalt abschloss. Der Gegner versuchte in den nächsten Minuten unsere Jungs mit körperlichem Spiel zu beeindrucken, doch diese hielten dagegen und erhöhten das Tempo. Oftmals konnten die Jungs der SG nur mit Fouls gestoppt werden. Viele Freistöße waren die Folge. Einer dieser führte in der 48. Minute zum zweiten Tor. Luca Schäfer’s Schuss konnte der Torhüter der Gäste nicht festhalten und Noah Rinder köpfte den Abpraller ins leere Tor. Die Gäste ließen nun etwas die Köpfe hängen.
In der 50. Minute fiel das dritte Tor für die Heimmannschaft. Es war eine Kopie des ersten Treffers, nur dass diesmal Fabian auf Florian passte und dieser den Ball überlegt im Tor unterbrachte. Auf Seiten der SG begann man nun munter durchzuwechseln, was dem Spiel aber keinen Abbruch tat. Im Gegenteil: in der 57. Minute erhöhte Fabian nach einen Traumzuspiel von Nazmi Veseli auf vier zu null. Der selbe Spieler stellte in der 89. Minute den Endstand her.
“Meine Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie sehr lernfähig ist und angesprochene Dinge sehr schnell in die Tat umsetzen kann.Das macht uns heute ein wenig stolz und lässt uns sehr positiv auf die letzten Spiele schauen“, sagte Trainer Birkner nach dem Spiel. Mit dem Sieg und der überraschenden Niederlage von Ahrweiler klettert die U16-B2 auf den dritten Tabellenplatz. Diesen zu halten hat sich die Mannschaft als Ziel für den Rest der Saison gesetzt.

Späte Niederlage in Morbach

Rheinlandliga 31. Spieltag

SV Morbach – SG 2000 Mülheim-Kärlich 1:0 (0:0)

1:0 Sebastian Schell (88.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

73. Weinand für Kuhn

77. Scheu für Renda

 

Link zum Spielbericht

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-muelheimer-serie-endet-in-morbach-_arid,1809942.html

Mülheimer Serie endet in Morbach

Unabhängig davon, dass sich die SG Mülheim-Kärlich nicht für die Aufstiegsrunde zur Fußball-Oberliga beworben hat, können die Mülheimer nun endgültig keinen der ersten beiden Plätze in der Rheinlandliga mehr erreichen. Denn die Spitzenteams TSV Emmelshausen und Spfr Eisbachtal gewannen ihre Partien, während die Mülheimer nach zuletzt vier Siegen in Folge beim SV Morbach mit 0:1 (0:0) unterlagen.

Es war das erwartet schwere Spiel für die Gäste vom Rhein, denn die Hunsrücker sind noch nicht frei von Abstiegssorgen und gingen entsprechend engagiert in die Partie. „Wir konnten gut dagegenhalten und es sah nach einem torlosen Unentschieden aus. Ein Remis wäre das gerechte Ergebnis gewesen“, fasste Mülheim-Kärlichs Trainer Patrick Wagner-Galda seine Eindrücke zusammen.

Die Besucher sahen eine von beiden Seiten intensiv geführte Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Dass es am Ende ein dreifacher Punktgewinn für die Gastgeber wurde, lag am Patzer von Mülheim-Kärlichs Torhüter Daniel Hüneke, der in der 85. Minute eine Flanke unterlief. Der Morbacher Sebastian Schell hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz den Siegtreffer zu erzielen.

„Daniel ist noch ein junger Spieler und hat in den letzten Wochen sehr gut gehalten. Solch ein Fehler ist schon anderen Torhütern passiert“, nahm Wagner-Galda seinen Youngster in Schutz. wzi

U10-E2 gewinnt klar gegen den BSC Güls II

1:14 Tore auf dem Tabellenkonto gutgeschrieben

Am vergangenen Freitag trat unsere E2 gegen den gleichaltrige Mannschaft des BSC Güls II an. Bei besten Wetter- und Platzverhältnissen auf dem frisch gemähten Grün der Moselaner sollten die Mülheim-Kärlicher jedoch keine größeren Schwierigkeiten haben. Insbesondere individuelle Stärke brachte die jungen SG‘ler bereits zum Ende der 1. Halbzeit in die 1:5-Führung. Die deutlich bessere Teamleistung der zweiten Halbzeit zeigte schließlich, welches Potenzial unsere U10 aufbringen kann. Dem guten Überblick im Aufbauspiel und dem schnellen Umschaltspiel hatten die Gülser nicht mehr viel entgegenzusetzen: Die Tore vielen im letzen Spielviertel quasi im Zweiminuten-Takt. Mit dem Endstand von 1:14 endete schließlich eine insgesamt von Fairness geprägte Jugendfußballpartie.

„Wir haben heute etwas Gutes für unser Torverhältnis tun können, legen es jedoch niemals auf solche Spielergebnisse an. Nicht die Anzahl der Tore macht eine gute Leistung aus, sondern die Art und Weise, WIE diese zustandekommen sind. Hiermit sind wir heute wirklich zufrieden. Bemerkenswert war darüber hinaus, dass beide Teams die Anzahl der Tore nicht zum Anlass genommen haben, Sportlichkeit und Fairness vermissen zu lassen. Darauf kommt es uns nämlich beim Kinder- und Jugendfußball besonders an“, fasst das Mülheimer Trainerteam schließlich die Begegnung zusammen. Zum Ende wurden die leeren Energiezellen durch eine Runde gekühltes Kandi-Malz aufgefüllt, worüber die Jungs sind richtig freuten…auch an dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an die Spender 🙂

Mit 2 Spielen und 6 Punkten im Rückstand liegt unsere E2 nun hinter der jahrgangsälteren JSG Arzbach als Tabellenführer, die mit 30 Toren im Plus (40:10) gegenüber unserem Team mit nur einem Tor Vorsprung (36:7) aufwarten können. Beide Teams sind bis heute ungeschlagen und haben ihre Begegnung unentschieden beendet. Es bleibt daher weiterhin spannend in der Staffel 1 im Kreis Koblenz.

Kommenden Samstag tritt unsere U10-E2 um 14:00 Uhr zuhause gegen den SV Weiterburg an.

U13-D1 weiterhin ungeschlagen in der Rückrunde!!!

Auf heimischen Kunstrasen traffen unsere Jungs auf den direkten Verfolger vom FC Plaidt. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel unserer U13, nur der Ball wollte nicht ins gegnerische Tor. So ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. Nach guten Vorsätzen in der Kabine ging man motiviert in die 2. Hälfte,  leider konnte man nicht das umsetzen was man sich vorgenommen hatte. Plaidt kam nun immer besser ins Spiel und riss das Spiel an sich , trotz Umstellungen kam unsere U13 nicht mehr in die Zweikämpfe rein zudem lies das Pressing und das Passspiel zu wünschen übrig, was schon üngewöhnlich für die Jungs war.
Zum Schluß blieb es beim 0-0 was der SG 2000 wohl mehr helfen wird wie dem FC Plaidt.

Nun heisst es Mund abputzen und sich auf das nächste Spiel vorbereiten.

U17-B1 überzeugt gegen EGC Wirges

U17-B1 SG 2000 Mülheim-Kärlich, Rheinlandliga, 20. Spieltag
SG 2000 Mülheim-Kärlich – Sgvgg. EGC Wirges 5:0 (2:0)
13. Sieg im 20. Spiel

Mit einem überzeugenden 5:0 gegen den Tabellensechsten gelang der B1 wieder der Sprung auf Platz 2 der Rheinlandliga. TuS Koblenz II kann allerdings mit 2 Nachholspielen wieder vorbeiziehen. Der Abstand zu Spitzenreiter Andernach beträgt weiterhin 6 Punkte. Die beste Defensive der Liga (17 Gegentore) konnte diesmal auch offensiv überzeugen, zeigte gute Angriffe und kam sehr zielstrebig zu fünf Torerfolgen. Es begann bereits in der 4. Min., als Bjarne Lips auf Pass von Marko Slowik per Heber das frühe 1:0 erzielte. Danach hatten die Gäste aus dem Westerwald ihre beste Phase des Spieles, aber einmal konnte SG-Torwart Tom Strobel einen Schuss abwehren und kurze Zeit später wurde ein Treffer nicht anerkannt. In der Folge war die SG 2000 klar tonangebend, ohne jedoch bis zum Pausenpfiff des gutenSchiedsrichters Mück viele Chancen herauszuspielen. Nach einer tollen Einzelleistung sorgte Bjarne aber mit seinem zweiten Treffer kurz vor dem Wechsel für die beruhigende Halbzeitführung. Auch im 2. Spielabschnitt hatten die Mülheim-Kärlicher das Spiel weiter klar im Griff. Nachdem der Gästekeeper zunächst einige Male glänzend parieren konnte und ein Treffer von Paul Platzek wegen Abseits nicht zählte, geriet die sichere Führung lediglich noch einmal in Gefahr. Sven Schiffers konnte in der 55. Min. aber einen Schuss gerade noch rechtzeitig abblocken. Danach spielte nur noch die SG 2000 und spätestens durch den Doppelschlag von Luca Jost (61. + 63., jeweils nach Vorarbeit von Marko) war die Partie endgültig entschieden. Fehlte nur noch ein krönender Abschluss, und der war Marko Slowik vorbehalten. Gabriel Emmerich schlug einen langen Pass aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Marko, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und die Kugel aus 20 m in den rechten oberen Torwinkel hämmerte. Kann man mal so machen!

Es standen für die SG 2000 Mülheim-Kärlich auf dem Platz:
Tom Strobel, Sven Schiffers, Hassan Jawad, Felipe Lebert, Gabriel Emmerich, Paul Platzek, Luca Jost, Mohammed Smadi, Bjarne Lips und Marko Slowik, sowie Fabian Dillmann, Paul Schmidt, Josef Osman und Jan Dümmel.

U8 reiste zum Bundesligaspiel des FSV Mainz 05 gegen RB Leipzig

 

Am Samstag machte sich die U8 auf den Weg nach Mainz. Für die meisten der Jungs stand das erste Bundesliga-Liveerlebnis an. Entsprechend groß war die Vorfreude. Neugierig machte man sich vom Parkparkplatz mit dem Shuttelbus auf dem Weg zum Stadion. Schnell noch ein kurzes Gruppenfoto und dann ab auf die eigenen Plätze. Gemeinsam mit der U12 gab man während des Spiel auf der Tribüne alles um die Gastgeber zum Sieg zu pushen.  Den Gastgebern gelang schließlich, auch dank der  blau-weißen Unterstützung, ein wichtiger Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt. Mit vielen neuen Eindrücken machten man sich wieder auf den Weg nach Mülheim-Kärlich. Unser Dank gilt den Organisatoren, die dieses Erlebnis für unseren Nachwuchs möglich gemacht haben. DANKE!!! Wir kommen gerne wieder.

 

U10-E2 qualifiziert sich für Verbands-Mini-WM

Am heutigen Sonntag ging es auf heimischen Grün um die Qualifikation für die Mini-WM des Fußballverbands Rheinland. Nur drei Teams aus den Fußballkreis Koblenz konnten sich für das Verbandturnier alm 10.06. qualifizieren. Zwar zeigte unsere U10 heute nur überschaubare Leistungen und dennoch sollte es am Ende des Tages reichen, ein Ticket für das Hauptturnier zu ergattern.

“Das Runde wollte heute einfach nicht in’s Eckige! Die Jungs haben sich heute einfach nicht selbst belohnen wollen“, kommentiert das Mülheim-Kärlicher Trainerteam das torarme Ergebnis der eigenen Sieben. Mit einem Sieg gegen die JSG Lay, einer Niederlage gegen die JSG Arzbach und zwei Unentschieden gegen die beiden Mannschaften aus Weißenthurm hat man sich zwar unter die ersten Drei spielen können, aber so richtig zufrieden waren weder Trainer noch Spieler. Hierüber konnte auch nicht hinwegtrösten, dass unsere U10 ausschließlich ältere U11-Teams vor der Brust hatte, denn das wird beim Hauptturnier voraussichtlich auch so sein. Bis dorthin bleibt jedoch ausreichend Zeit, um die nötige Kühnheit vor dem gegnerischen Tor noch einmal in den Trainingsfokus zu nehmen.