1. Mannschaft dreht Spiel in Malberg

Rheinlandliga Nachholspiel

SG Malberg – SG 2000 Mülheim-Kärlich 1:3 (1:0)

1:0 Jan Nauroth (15.)

1:1 Daniel Aretz (68.)

1:2 Daniel Aretz (77.)

1:3 Jeremy Heyer (90.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

39. P. Aretz für Scheu

62. Weinand für Kuhn

85. Aga für D. Aretz

 

Link zum Spielbericht

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-muelheimkaerlich-belohnt-sich-fuer-klare-steigerung-_arid,1801224.html

Mülheim-Kärlich belohnt sich für klare Steigerung

Die SG Mülheim-Kärlich darf nach ihrem 3:1 (0:1)-Sieg bei der SG Malberg/Rosenheim darauf hoffen, vielleicht doch noch in den Kampf um Platz zwei in der Fußball-Rheinlandliga eingreifen zu können.

Die Platzherren gingen bereits nach einer Viertelstunde in Führung. Nach Dennis Hombachs Zuckerpass in die Tiefe tauchte Jan Nauroth alleine vor dem Gästegehäuse auf und schob den Ball links an Daniel Hüneke vorbei zum 1:0 ein. Als die Mülheim-Kärlicher nach der Pause aus der Kabine kamen, erweckten sie durchaus den Eindruck, sich einiges vorgenommen zu haben. Langsam, aber sicher wendete sich das Blatt. Bei Malberg ließen Kraft und Konzentration allmählich nach, Mülheim-Kärlich übernahm die Initiative. Als die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, gelang Daniel Aretz (67.) mit einem satten Schuss aus 13 Metern der Ausgleich. Und nur zehn Minuten später ließ er den Führungstreffer der Gäste folgen, nachdem sich Kevin Kostka verschätzt hatte und der Ball zu Daniel Aretz gelangt war. Der eingewechselte Nico Bähner scheiterte nur Sekunden später auf der Gegenseite aus elf Metern an Mülheims Torwart Hüneke.

Ansonsten aber blieben die Gäste am Drücker. Malbergs Torhüter Matthias Zeiler musste nach Gerrit Wißfelds Vorarbeit gegen Jeremy Heyer retten (79.), Wißfeld hatte in der 87. Pech mit einem Pfostenschuss. Alles klar machte in der zweiten Minute der Nachspielzeit Mülheims Jeremy Heyer mit einem Schuss unter die Latte zum 1:3-Endstand.

„Wir waren in der ersten Hälfte überhaupt nicht im Spiel und viel zu mutlos. Das hat sich nach der Pause zum Glück geändert. Letztlich haben wir uns für eine deutliche Steigerung belohnt“, bilanzierte Mülheim-Kärlichs Trainer Patrick Wagner-Galda.

U16-B2 mit wichtigem Heimsieg gegen TuS RW Koblenz B2

Bei sommerlichem Wetter trafen die Jungs der U16 /B2 am Samstag auf einen Gegner der im Vorfeld für das Trainergespann Birkner /Gundert schwer einzuschätzen war.
In der Mannschaftsbesprechung wurde deshalb an die gute erste Halbzeit im Hinspiel (10-0) erinnert.Aber auch darauf hingewiesen das die zweite Hälte nur null zu null ausgegangen war.
Mit einigen spielerischen Vorgaben wurde die Mannschaft auf Feld geschickt.
Nach zaghaftem Beginn kamen die Jungs der SG immer besser ins Spiel.Doch es dauerte bis zur 38 min.bis Mo Smadi das erste Tor erzielen konnte.Zu umständlich und nicht ,,geil“genug auf ein Tor spielte die U16/B2 bis dahin.
In der zweiten Halbzeit sollte es etwas besser werden.
Mit einem Freistoßtor,das nicht unhaltbar schien,erhöhte Noah Rinder in der 58 min.auf zwei null.
Mit diesem Ergebniss im Rücken ließen die Jungs von Trainer Birkner nun Ball und Gegner laufen. 
In der 62 min.erhöhte Fabian Molitor nach einer schönen Kombination auf drei null.Die Jungs 
aus Koblenz wehrten sich nach Kräften die Niederlage in Grenzen zu halten und auf Seiten der SG wurde nun reichlich rotiert.Der beste Spieler des Tages,Hassan Jawad, stellte dann in der 80 min.nach einem schönen Solo den 4-0 Endstand her.
Nach zwei Siegen in Folge steht die U16 /B2 mit 24 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle.
Da aber in dieser Saison jeder jeden schlagen kann sollte die Mannschaft auch die nächsten Partien mit dem nötigen Ernst und voller Konzentration angehen.
Das nächste Spiel der U16/B2 findet am kommenden Samstag um 16 Uhr auf dem Kunstrasen in Urmitz /Rhein statt.
Dafür schon mal einen riesigen Dank an unsere Sportfreunde aus Urmitz.Die der U16/B2 ihre Anlage zu Verfügung stellt. 
Also auf nach Örms zum Derby gegen Mendig!

Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Vier Eigengewächse neu in der 1. Mannschaft

Aktive Jugendarbeit ist gut, effektive Jugendarbeit ist besser. Die Kaderplanungen für die neue Saison, sowohl für die 1. Mannschaft, als auch für die U23 laufen zurzeit auf Hochtouren, „und da spielt unser Jahrgang 1999 eine tragende Rolle“, verrät Bernd Müller.

Der 1. Vorsitzende der SG 2000 und seine Vorstandskollegen sind stolz und dankbar zugleich. „Zlatibor Sasic hat diesen Jahrgang auf ein Niveau gebracht, das seinesgleichen sucht.“ Einige der noch A-Jugendlichen spielen seit frühesten Kindertagen zusammen. „Und dann haben wir ihnen eigentlich das letzte A-Jugend Jahr geraubt“, erklärt Bernd Müller, „als wir ihnen im vergangenen Jahr vorgeschlagen haben, als U23 in der Bezirksliga zu spielen.“
Eine Idee, die nun weitere Vereine aus der Region kopieren wollen, da sie Früchte trug. „Die Jungs haben sich schnell im Seniorenbereich etabliert und spielen eine klasse Runde“, gibt der kommende Coach Michael Maur sein Urteil ab. „Wir können nicht alle gleich mitnehmen, aber vier dieser U23 Spieler werden in der kommenden Saison meinen Kader verstärken.“

Mit Christoph Rönz, Christoph Fritsch und Jan Philipp Schlauß sind es drei Spieler des Jahrgangs 1999, hinzu kommt Fadou Ouro-Djeri, der gerade dabei ist sein erstes Seniorenjahr in der U23 abzuschließen. „Gerade diese vier sind beständige Leistungsträger der jungen Bezirksligatruppe, deshalb haben sie sich den nächsten Schritt verdient“, verrät Michael Maur.
Die weiteren Spieler des Jahrgangs 1999 sollen den Kern der U23 in der kommenden Spielzeit 2018/19 bilden. „Wir werden nicht alle halten können“, gibt sich der 1. Vorsitzende realistisch, „aber einen Großteil.“

Das Konzept A-Juniorenspieler des älteren Jahrgangs bereits im Seniorenfußball zu integrieren wird weitergeführt. So werden auch Akteure des 2000er Jahrgangs im neuen Team von Carsten Bent spielen, er wird Zlatibor Sasic beerben, der auf eigenen Wunsch diese durchaus schwierige Aufgabe abgeben wird. „Wir sind Zlati sehr dankbar für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm alles Gute auf seinem sportlichen Weg, der von uns aus irgendwann wieder zur SG 2000 zurückführen kann“, lässt Müller wissen. „Jetzt freuen wir uns aber auch auf die neuen Köpfe unserer 1. und 2. Seniorenmannschaften.“ Diese finden einen großen Pool an Talenten vor. „Wir ernten nun die Früchte unserer fokussierten Jugendarbeit.“
Die SG 2000 Mülheim-Kärlich sieht sich für die nähere Zukunft gut aufgestellt.

Kämpferische U19 verliert beim Aufstiegsaspiraten TuS Mosella Schweich mit 3:2

Am 24. Spieltag der A-Junioren Rheinlandliga war die U19 zu Gast in Schweich. Der Favorit aus Schweich kämpft mit Rot-Weiß Koblenz und den Spfr. Eisbachtal um den Aufstieg in die Regionalliga – die Mülheimer U19 um den Klassenverbleib in der Rheinlandliga. Die Ausgangslage war klar, doch genau dies merkte man dem Spiel nicht an, denn das Hinspiel in Mülheim gewann die U19 mit 1:0. Dies war zugleich die einzige Niederlage des Favoriten in dieser Saison. Der Heimmannschaft wirkte zurückhaltend und fand gegen eine tiefstehende Mülheimer Mannschaft kaum Lösungen. Die Mannschaft von Trainer Marvin Schenk setzte immer wieder Zeichen durch einige Konter, die leider nicht immer gut zu Ende gespielt wurden. Durch eine Standardsituation kam Schweich mit einem Kopfball zu einem Lattentreffer, welcher die einzige nennenswerte Torgelegenheit bleib. Den Aufreger des bewölkten Fußballnachmittags gab es dann in der 42. Spielminute. Ein langer Einwurf der Heimmannschaft fiel im Mülheimer Sechszehner hinunter und ein Schweicher Stürmer hatte den Ball am Fuß, als der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Leon Boos plötzlich auf den Elfmeterpunkt zeigte. Ein beurteilte den normalen Körper- und Armeinsatz des Abwehrspielers der U19 als Foulspiel. Natürlich nahm der Schiedsrichter auch bei starker Reklamation seine Entscheidung nicht zurück und Schweich nutzte dieses Geschenk zum 1:0-Halbzeitstand. In der Halbzeit reflektierte Trainer Marvin Schenk die gute kämpferische Leistung des ersten Durchgangs. Gleichzeitig merkten auch die Spieler, das Spiel ist noch längst nicht entschieden. Mit dieser Entschlossenheit kam die U19 aus der Kabine und spielte nur auf das Schweicher Tor. Ein Eckball von Philip Hürter in der 53. Minute landete auf dem Kopf von Maurizio Reinhardt, der zum 1:1-Ausgleich einnickte. Im weiteren Verlauf stellten die Mülheimer den Favorit vor weitere Probleme ohne die eigenen Konter jedoch bis zum Ende auszuspielen. So war es in der 60. Minute ein langer Ball des Schweicher Innenverteidiger, den die Mülheimer Abwehrreihe trotz gewonnen Ballbesitz nicht entscheidend klären konnte, sodass der Schweicher Stürmer leichtes Spiel hatte und den Führungstreffer markierte. Auch die anschließende Unsortiertheit der linken Abwehrseite nutzte Schweich in der 63. Spielminute nach flachen Hereingabe aus dem Gewusel eiskalt zum 3:1. In den letzten Wochen war ein solcher Doppelschlag ein herber Rückschlag für die Mülheimer Mannschaft, doch nicht an diesem Tag. Die Gastmannschaft merkte trotz des Spielstandes, dass in den verbleibenden 25 Minuten noch etwas drin ist. Sie kämpfte und spielte sich immer wieder gefährlich vor das Schweicher Tor. In der 74. Minute gewann die U19 den Ball im Mittelfeld und Christoph Rönz setzte zum Solo an. Er ließ fünf Schweicher Spieler stehen und schloss zum 3:2-Anschlusstreffer ab. Die letzte Viertelstunde blieb spannend, Mülheim drückte und Schweich war ausschließlich mit dem Verteidigen beschäftigt. Die anschließenden Chancen für die U19 blieben leider ungenutzt und der Schiedsrichter beendete die Partie nach 94. Minuten. Nach dem Spiel gab es noch einen kleinen Tumult, da Schweicher Zuschauer die Mülheimer Spieler während des ganzen Spiels massiv verbal attakierten. Trotz der Niederlage gab es am Ende viel Lob von den Gästen, denn die Schweicher Mannschaft hatte alle Hände voll zu tun und war froh, als das Spiel endlich zu Ende war. Genau diese Einstellung, dieser Kampfgeist und dieser absolute Wille, den die Mannschaft von Trainer Marvin Schenk an den Tag lag, werden für die restlichen Spiele der Saison benötigt.

Mit Blick nach oben gegen den Klassenerhalt

Die nächste Aufgabe im Kampf um den Klassenerhalt bestreitet die U19 am Samstag, den 21.04.2018, um 17 Uhr im Heimspiel gegen den JFV Hunsrückhöhe Morbach.  Vorher am Mittwoch, den 18.04.2018, empfängt die U19 um 19:30 Uhr allerdings die JSG Cochem zum Viertelfinalspiel im IKK-A-Junioren Rheinlandpokal.

Tore: C. Rönz, Reinhardt

Aufstellung: Dülgar – M. Rönz, Reinhardt, Babisz, Dott – Appel (Sosiadar), Reif, Hürter (Modigell), Schreiber (Bajer) – Sehic (Kröber), C. Rönz – Schmitz

U11-E1 #Blitzturnier#vollerErfolg

Am vergangenen Sonntag lud die U11 der SG 2000 leistungsstarke Teams aus nach und fern zu einem Blitzturnier nach Mülheim-Kärlich ein.
Bestes Wetter, Topteams, leckeren Kuchen und Currywurst Pommes, trugen zu einem gelungen Event bei.

Fazit des Jugendkoordinator Grundlagen und Aufbaubereichs:
„Wir freuen uns wenn wir solch ein top besetztes Teilnehmerfeld allen Teams und den Zuschauer bieten können und sind auch in Zukunft darauf bedacht diese Historie fortzuführen. Unser Verein will auch in Zukunft Jahrgangsübergreifen solche Leistungsvergleiche anbieten und den vielen Talent der SG 2000 Mülheim-Kärlich beste Chance bieten sich auch in Überregionale Vergleichen zu messen und sich weiter zu entwickeln.“

Ein ganz besonderer Dank geht neben den Teilnehmer auch an unseren Vereinswirt „Willi“. Ohne Ihn und sein TEAM wären solche Veranstaltungen nicht möglich.
Danke dafür!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Das nächste Blitzturnier für die U11 ist bereits auch schon geplant.

U17-B1: Dreimalige Führung reichte nicht zum Sieg

18. Spieltag: TuS Mayen – SG 2000 Mülheim-Kärlich 3:3 (1:2)

Die Partie nahm von Beginn an Fahrt auf und beide Teams erspielten sich gute Gelegenheiten. Die erste ergab sich für Mülheim-Kärlich: Nach einem gehaltenen Schuss von Yannik Schneider setzte Josef Osman in der 3. Min. den Nachschuss an die Latte. Danach musste SG-Torwart Tom Strobel zwei Flachschüsse der Gastgeber entschärfen. Das gelang ihm ebenso eindrucksvoll, wie auf der Gegenseite dem Mayener Keeper beim Weitschusskracher von Yannik. Ebenfalls noch in der ersten Viertelstunde verhinderte Tom mit einem tollen Reflex genauso das 1:0, wie kurz danach Paul Platzek, der auf der Linie rettete. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde es dann gegen Ende der 1. Hälfte wieder turbulent. In der 29. Minute gelang Bjarne Lips per Kopf im Nachsetzen die SG-Führung, die der TuS Mayen aber nur eine Minute später wieder ausgleichen konnte. In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Yannik auf Elfmeter. Nach einigen turbulenten Minuten wegen Reklamationen des Mayener Trainerteams behielt Gabriel Emmerich die Nerven und verwandelte zur erneuten SG-Führung. Leider hielt auch dieser Vorsprung nicht lange. Nachdem die Eifelaner zunächst eine gute Chance liegenließen, bekamen sie in der 47. Min. einen diskutablen Foulelfmeter zugesprochen, den sie zum 2:2 nutzten. Wenig später war das Glück zweimal auf Seiten der SG 2000, als noch einmal Paul bzw. Sven Schiffers in höchster Not ein Gegentor verhindern konnten. Mülheim-Kärlich spielte aber ebenfalls weiter nach vorne. In der 61. Minute schloss Marko Slowik einen schnellen Konter nach schönem Zusammenspiel mit Jan Dümmel mit der erneuten Führung ab. Mayen antwortete aber wieder postwendend mit dem 3:3 Ausgleich (63.). Allerdings stand auch hinter diesem Treffer ein Fragezeichen, war der Armeinsatz des späteren Vorlagengebers zumindest hart an der Grenze des Erlaubten. Die letzten Minuten waren von Spannung geprägt, allerdings wurden keine hochkarätigen Chancen mehr herausgespielt und es blieb beim Unentschieden.

Fazit: Es war ein sehr kurzweiliges Spiel mit zahlreichen Gelegenheiten hüben wie drüben. Obwohl die Mayener die Mehrzahl an Großchancen hatten, wäre bei einer etwas anderen Regelauslegung des Unparteiischen sogar ein Sieg für die SG 2000 möglich gewesen. Mit dem Unentschieden kann das Team aber dennoch zufrieden sein, verlor allerdings dadurch weiter an Boden im Kampf um die Meisterschaft.

Es spielten/standen im Kader: Tom Strobel, Noah Bora, Nico v. Bruck, Felipe Lebert, Sven Schiffers, Paul Platzek, Gabriel Emmerich, Luca Jost, Josef Osman,Bjarne Lips, Yannik Schneider; Felix Stein, Marko Slowik, Paul Schmidt, Fabian Dillmann, Jan Dümmel.

U10-Blitzturnier mit tollen Gästen ausgetragen

Bei bestem Wetter und auch ansonsten super Bedingungen hat sich unsere E2-U10 heute mit drei weiteren Teams für ein Blitzturnier auf heimischen Grün zu einem kleinen Leistungsvergleich verabredet.

Gemeinsam mit den U10-Teams des FC Hennef 05 und dem FV Bad Honnef 1919 e.V. hatte man sich bereits vor Wochen zu diesem kleinen Fußballevent verabredet. Leider musste die U10 der JSG Erft 01 kurzfristig am gestrigen Nachmittag absagen. Ein riesen Dank gilt an dieser Stelle den Trainern, Spielern und Eltern der U10 des SSV Boppard 1920 e.V., die sich extrem kurzfristig und ebenso spontan bereit erklärten, für die Erfter Fußballfreunde einzuspringen und das Turnier mit ihrem spielstarken Team wieder zu komplettieren. Eine wirklich ganz starke und sympathische Aktion die zeigt, wie „fussballverrückt“ es in unserem engagierten Ehrenamt zugeht.
In allen Partien bot sich den zahlreichen Zuschauern ein ausgewogener und fairer Kinderfußball. Die Tabellenspitze erspielte sich an diesem Tag der FC Hennef, gefolgt von der U10 der SG 2000. Den gesamten Turnierverlauf findet ihr hier: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1519306266
 

Continue reading

Posted in E2

U7-G1 verzeichnet positive Entwicklung

Nachdem fast alle Akteure der U7 der SG 2000 Mülheim-Kärlich gestern gegen komplett zwei Jahre ältere in der F-Jugend aushelfen dürften, ging es heute zum ersten Freiluftturnier nach Hilgert, wo man trotz zweiwöchiger Osterpause und teilweise festzustellendem Kräfteverlust in 5 Spielen zu 3 Siegen und 2 Unentschieden kam und es zu einem Torverhältnis von 17:2 reichte.

Fazit:

Klasse Leistung, weiter so

 

U13-D1 nimmt weiter Kurs auf die Tabellenspitze

3 Wichtige Punkte konnten unsere Jungs heute beim Ahrweiler BC einfahren!!!
Bei tollem Fussballwetter war das Team der SG 2000 in den ersten Minuten noch etwas im Tiefschlaf. So musste man früh das 0:1 hinnehmen. Das war zugleich das Hallowach für die Mülheimer….schnell konnte man den Spielstand auf 2:1 drehen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
Entschlossen gingen die Jungs in Hälfte zwei um dort das umzusetzen was man sich Vorgenommen hatte. Spielerisch lief es nun rund und man konnte mit den Treffern 3,4 und 5 das Ergebnis zum gleichzeitigen Endstand von 5:1 in die Höhe schrauben.
Fazit des Trainers:
Man muss den Jungs mal ein riesen Kompliment machen……auch wenn nicht immer alles klappt wird es immer weiter probiert. Super Einstellung!!
Positiv zu erwähnen ist das das Team im Jahr 2018 kein Meisterschaftsspiel mehr verloren hat und desweiteren im Rheinlandpokal in der nächsten Runde steht. Auch diese Statistik zeigt eine kontinuierlich ansteigen Formkurve. Weiter so!!!