U17-B1: Dreimalige Führung reichte nicht zum Sieg

18. Spieltag: TuS Mayen – SG 2000 Mülheim-Kärlich 3:3 (1:2)

Die Partie nahm von Beginn an Fahrt auf und beide Teams erspielten sich gute Gelegenheiten. Die erste ergab sich für Mülheim-Kärlich: Nach einem gehaltenen Schuss von Yannik Schneider setzte Josef Osman in der 3. Min. den Nachschuss an die Latte. Danach musste SG-Torwart Tom Strobel zwei Flachschüsse der Gastgeber entschärfen. Das gelang ihm ebenso eindrucksvoll, wie auf der Gegenseite dem Mayener Keeper beim Weitschusskracher von Yannik. Ebenfalls noch in der ersten Viertelstunde verhinderte Tom mit einem tollen Reflex genauso das 1:0, wie kurz danach Paul Platzek, der auf der Linie rettete. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde es dann gegen Ende der 1. Hälfte wieder turbulent. In der 29. Minute gelang Bjarne Lips per Kopf im Nachsetzen die SG-Führung, die der TuS Mayen aber nur eine Minute später wieder ausgleichen konnte. In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Yannik auf Elfmeter. Nach einigen turbulenten Minuten wegen Reklamationen des Mayener Trainerteams behielt Gabriel Emmerich die Nerven und verwandelte zur erneuten SG-Führung. Leider hielt auch dieser Vorsprung nicht lange. Nachdem die Eifelaner zunächst eine gute Chance liegenließen, bekamen sie in der 47. Min. einen diskutablen Foulelfmeter zugesprochen, den sie zum 2:2 nutzten. Wenig später war das Glück zweimal auf Seiten der SG 2000, als noch einmal Paul bzw. Sven Schiffers in höchster Not ein Gegentor verhindern konnten. Mülheim-Kärlich spielte aber ebenfalls weiter nach vorne. In der 61. Minute schloss Marko Slowik einen schnellen Konter nach schönem Zusammenspiel mit Jan Dümmel mit der erneuten Führung ab. Mayen antwortete aber wieder postwendend mit dem 3:3 Ausgleich (63.). Allerdings stand auch hinter diesem Treffer ein Fragezeichen, war der Armeinsatz des späteren Vorlagengebers zumindest hart an der Grenze des Erlaubten. Die letzten Minuten waren von Spannung geprägt, allerdings wurden keine hochkarätigen Chancen mehr herausgespielt und es blieb beim Unentschieden.

Fazit: Es war ein sehr kurzweiliges Spiel mit zahlreichen Gelegenheiten hüben wie drüben. Obwohl die Mayener die Mehrzahl an Großchancen hatten, wäre bei einer etwas anderen Regelauslegung des Unparteiischen sogar ein Sieg für die SG 2000 möglich gewesen. Mit dem Unentschieden kann das Team aber dennoch zufrieden sein, verlor allerdings dadurch weiter an Boden im Kampf um die Meisterschaft.

Es spielten/standen im Kader: Tom Strobel, Noah Bora, Nico v. Bruck, Felipe Lebert, Sven Schiffers, Paul Platzek, Gabriel Emmerich, Luca Jost, Josef Osman,Bjarne Lips, Yannik Schneider; Felix Stein, Marko Slowik, Paul Schmidt, Fabian Dillmann, Jan Dümmel.