post

Wintervorbereitung

Unsere 1. Mannschaft startet in die Wintervorbereitung

Hier die wichtigsten Termine im Überblick

24.01.19 – Trainingsstart

03.02.19 – Testspiel gegen SG Eich / Kell (Kreisliga A)

06.02.19 – Testspiel gegen FV Engers (Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar)

09.02.19 – Testspiel gegen SG Idar-Oberstein (Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar)

16.02.19 – Testspiel gegen SG Ellingen (Bezirksliga Ost)

22.02.19 – Testspiel gegen SG Hundsangen (Bezirksliga Ost)

02.03.19 – Rheinlandliga 22. Spieltag beim FSV Salmrohr

U15 beim 34. Ahrbach-Cup 2019

Zum 34. Mal lud der TuS Ahrbach am Freitag, den 4.01.2019, zum traditionellen Ahrbach-Cup in die Sporthallen von Montabaur ein. Wie die Jahre zuvor schon traten, neben den Teams der SG 2000, unter anderem Mannschaften der TuS Koblenz, der SF Eisbachtal und SpVgg Wirges in der Altersklasse ‚C-Jugend‘ an.Aufgrund der guten personellen Situation konnte es sich unsere U15 leisten, gleich mit 2 Teams am Turnier teilzunehmen. So coachten sowohl Neu-Cheftrainer Andy Felgner, als auch sein Co-Trainer Jan Kickenberg je einen Teil der Mannschaft. Neben der gegenseitigen Unterstützung, herrschte somit ein kleiner interner Wettbewerb der für zusätzlichen Ehrgeiz sorgte, sowohl bei den Jungs, als auch dem neuen Trainergespann.Die SG I um Andy Felgner traf in der Vorrunde auf die Teams der SF Eisbachtal, EGC Wirges III und Germania Metternich. Man konnte sich, letztlich souverän, mit 6 Punkten aus zwei Siegen auf Tabellenplatz 2 für das Viertelfinale qualifizieren. Die SG II, an diesem Tag trainiert vom Co Jan Kickenberg, musste es in einer 5er Gruppe mit den Teams von TuS Koblenz, JFV Oberwesterwald I, EGC Wirges II und der JSG Birlenbach aufnehmen. Auch hier gelang die Qualifikation für das Viertelfinale mit tollen Leistungen, 12 Punkten und damit Tabellenplatz 1 nach der Gruppenphase.Die KO-Runde begann für die SG II mit einem engen Match gegen die JSG Wolfstein, dass man dennoch mit 1:0 gewinnen konnte. Die SG I musste es in ihrem Spiel mit dem JFV Oberwesterwald II aufnehmen und konnte ihr Viertelfinale ebenfalls mit 1:0 für sich entscheiden. Somit war eines klar, die SG 2000 Mülheim-Kärlich würde auch in diesem Jahr wieder im Finale des Ahrbach-Cups stehen. Nach den beiden erfolgreich verlaufenen Viertelfinalspielen standen sich nämlich nun beide Teams der SG 2000 im 2. Halbfinale gegenüber.Der Wettkampf um den Einzug ins Finale wurde hart, aber jederzeit fair, geführt. Man merkte den Jungs auf beiden Seiten den enormen Willen an, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Nachdem der SG I zunächst die Führung gelang, konnte das Ergebnis schnell zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen werden. Letztlich gelang der „Ersten“ dann doch noch der 2:1 Siegtreffer. Zuschauer berichteten, dass Coach Felgner das Ergebnis mit einem „Gott sei Dank“ gegenüber seinem Co-Trainer kommentierte.Für die „Zweite“ ging es gleich im Anschluss ins Spiel um Platz 3 gegen den Regionalligisten EGC Wirges, dass nach dem kräftezehrenden Turnierverlauf leider verloren ging. Dennoch ein beachtlicher 4. Platz für die Jungs der „SG II“.Die SG I stand im Finale den SF Eisbachtal gegenüber und es sollte ein denkwürdiges Endspiel werden. Nach schnellem Rückstand von 0:1 und 0:2 konnte das Team das Ergebnis nach 12 Minuten auf 3:3 korrigieren und somit die Verlängerung erzwingen. Diese wurde energisch bestritten, doch auch hier sah man den Jungs das zunehmende Schwinden der Kräfte an, sodass letztlich ein 7m-Schießen über den Turniersieg entscheiden musste. In dieser Lotterie zogen unseren Jungs leider den Kürzeren und durften sich dennoch über einen sehr guten 2. Platz freuen!Insgesamt fiel das Fazit aller Beteiligten, sowohl der Spieler, der Trainer, als auch der mitgereisten Eltern, durchweg positiv aus. Die Vorfreude auf eine gute Vorbereitung und die anschließende Rückrunde ist definitiv berechtigt.

Sesterhenn-Cup 2019

SG 2000 möchte nicht nur als Gastgeber glänzen

Bei der öffentlichen Auslosung im Dezember posierten die SG Verantwortlichen Bernd Müller (Vorsitzender), Werner Kohl (Coach Alte Herren), Michel Maur (Trainer 1. Mannschaft), Bernd Oster (Filialleiter Sparkasse) Deniz Ocar (Trainer 3. Mannschaft) und Marvin Schenk (Trainer A-Jugend) schon mal mit dem großen Wanderpokal.

Wie immer zum Jahresauftakt werden bei der 22. Auflage des Sesterhenn-Cups insgesamt 36 Teams aus der Region in der Philipp-Heift-Halle in Mülheim-Kärlich erwartet. Los geht es am Freitag, 11. Januar mit dem Turnier der Alten Herren. Spannende Derbys, tolle Stimmung auf und neben dem Feld, viele gute Typen – das alles gibt es freitags ab 17.30 Uhr in der Heift-Halle zu bestaunen. Die gastgebende SG 2000 wird auch mit vielen bekannten Gesichtern auflaufen und versuchen den Titelverteidiger Rot-Weiß Koblenz abzulösen.

Am 12. Januar erwartet die Zuschauer ein Teilnehmerfeld mit insgesamt 16 Mannschaften aus Bezirksliga, A- und B-Klasse sowie vier A-Jugend Mannschaften. Die SG 2000 schickt hier zwei Mannschaften (U23 und A-Jugend) ins Rennen.

Zum Abschluss des dreitägigen Hallenspektakels spielen sonntags am 13. Januar die Verbands- und Oberligisten um den begehrten Wanderpokal. Die regionalen Rheinlandligisten, wie zum Beispiel auch die erste Mannschaft der SG 2000 treffen dann auf die Oberligisten FV Engers, Rot-Weiß Koblenz und TuS Koblenz.

Wie immer wird die SG 2000 aber nicht nur auf dem Spielfeld aktiv sein, sondern mit zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ein paar gemütliche und schöne Stunden in der Philipp-Heift sorgen. Der Vorsitzende Bernd Müller freut sich schon: „Wir sind bereit, und werden auch wieder ein guter Gastgeber sein. Sportlich wollen wir aber auch an allen drei Tagen ein Wörtchen mitreden.“

Die Vorrundengruppen im Überblick:

Alle Infos und Spielpläne gibt es hier

post

U13-D2 geht gut gerüstet in die Hallensaison

Am Sonntagmorgen stand für die U13-D2 die erste Standortbestimmung in der Futsal-Hallenkreismeisterschaft an. Nach den zuletzt sehr guten Leistungen auf dem Feld wollte man zeigen, dass man auch in der Halle mit den besten Teams im Kreis Koblenz mithalten kann. Mit Siegen gegen den FC Metternich III , TuS Koblenz II , Vfl Kesselheim , Höhr-Grenzhausen und einer Niederlage gegen Augst Neuhäusel erreichte man mit 12 Punkten und 9:1 Toren den 1. Platz und geht nun mit gesteigertem Selbstbewusstsein in die 2. Runde.
In einem sehr kompakt auftretenden Team ragte Alexander Koch als 5-facher Torschütze heraus. Die anderen Tore steuerten Nevio Schuth, Noah Becker, Ujkan Talamisi und Simon Eifler bei.

1. Mannschaft mit erfolgreichem Jahresabschluss

Rheinlandliga 21. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SG Mendig Bell 3:1 (3:1)

1:0 Daniel Aretz (15.)

2:0 Christoph Rönz (21.)

2:1 Kodai Stalph (34.)

3:1 Christoph Rönz (44.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

55. Kuhn für Mahmud

83. Lauer für Fritsch

87. P. Aretz für Mintgen

 

Spielbericht RZ

Mülheimer zufrieden in die Pause

Dank einer famosen ersten Halbzeit setzte sich Fußball-Rheinlandligist SG Mülheim-Kärlich im letzten Spiel des Jahres mit 3:1 (3:1) gegen die SG Eintracht Mendig/Bell durch. Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen überwintert die Mannschaft von Trainer Michel Maurund in der vorderen Tabellenhälfte.

Nicht zu bremsen war der Mülheimer Doppeltorschütze Christoph Rönz (links), dem sich hier die Mendiger Lars Bohm und Björn Gilles (rechts) entgegenstellen. Vorn Majdi Mahmud. Foto: Wolfgang Heil

Nicht zu bremsen war der Mülheimer Doppeltorschütze Christoph Rönz (links), dem sich hier die Mendiger Lars Bohm und Björn Gilles (rechts) entgegenstellen. Vorn Majdi Mahmud.
Foto: Wolfgang Heil

„Ich bin stolz auf das, was die Mannschaft samt Trainerteam bisher geleistet hat“, freute sich der Mülheimer SG-Vorsitzende Bernd Müller nicht nur über den Derbysieg, sondern auch über die Entwicklung der Mannschaft. „Die Integration unserer Eigengewächse ist gelungen, und wir können hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.“

Die Partie begann recht schwungvoll, ein sonst übliches Abtasten gab es nicht. Die erste Chance hatten die Gäste in der fünften Minute durch Joachim Akwapay, der in aussichtsreicher Position jedoch das Tor der Gastgeber verfehlte.

Wie man es besser macht zeigt in der 17. Minute Daniel Aretz, der sich nach Pass von Christoph Rönz im Strafraum der Mendiger behauptete und zur 1:0-Führung traf. Nur sechs Minuten später war es Christoph Rönz selbst, der die Vorarbeit von Majdi Mahmud nutzte und auf 2:0 erhöhte.

„Bei beiden Toren haben wir schläfrig verteidigt und waren insgesamt zu passiv. So kannst du in der Rheinlandliga nicht agieren“, bemängelte Mendigs Trainer Cornel Hirt das Abwehrverhalten seiner Mannschaft. Nur zwei Minuten nach der komfortablen Führung hatte Mülheims Abwehrspieler Daniel Dohmen die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, sein Kopfball traf allerdings nur den Pfosten.

Der aufgerückte Mendiger Abwehrspieler Kodai Stalph sorgte in der 35. Minute für den Anschlusstreffer der Gäste, aber die Mülheimer beeindruckte das wenig. Eine Minute vor der Pause setzte sich Christoph Rönz im Laufduell gegen Björn Gilles auf der linken Seite durch und schaffte mit seinem zweiten Tor die 3:1-Pausenführung.

Nach der Pause verflachte die Begegnung, und die Besucher sahen eine zerfahrene zweite Halbzeit. Als dann auch noch der Mendiger Angreifer Lars Bohm in der 63. Minute mit der Gelb-Roten Karte den Platz verlassen musste, war die Partie zugunsten der Heimmannschaft entschieden.

In der 87. Minute sah auch Mülheims Abwehrspieler Christian Scheu die Ampelkarte und musste vorzeitig das Spielfeld verlassen. Eine Minute später traf Mülheims Mittelfeldantreiber Jan Henrich noch den Pfosten, aber es blieb beim verdienten 3:1-Sieg der Mülheim-Kärlicher.

„Das war ein Abschluss, wie wir ihn uns wünschten“, freute sich Mülheims Trainer Maur. „Die erste Halbzeit war sehr gut, nach der Pause haben wir nicht mehr so gespielt, wie wir uns das vorstellen, aber insgesamt sind wir auf einem guten Weg. Jetzt können wir zuversichtlich in die Spiele nach der Winterpause gehen.“

Weniger zufrieden war Mendigs Cornel Hirt. „Vor allem vor der Pause war es ein pomadiger Auftritt meiner Mannschaft“, kritisierte er. red

1. Mannschaft mit wichtigem Auswärtssieg

Rheinlandliga 20. Spieltag

EGC Wirges – SG 2000 Mülheim-Kärlich 0:3 (0:1)

0:1 Christoph Rönz (34.)

0:2 Patrick Birkner (54.)

0:3 Michael Rönz (74.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

34. M. Rönz für Kuhn

81. P. Aretz für Mahmud

 

Spielbericht RZ

Wirges entscheidet sich zu oft falsch – EGC unterliegt effektiver SG Mülheim-Kärlich letztlich deutlich mit 0:3

War der 3:0-Sieg beim Spitzenteam in Ahrweiler nur ein Strohfeuer? Die Frage ist sicherlich berechtigt nach dem postwendenden 0:3 (0:1) der Spvgg EGC Wirges am Samstag vor nur 80 Fans gegen die SG Mülheim-Kärlich. Aber richtiger wäre es sicherlich, den Erfolg in Ahrweiler als Sternstunde zu bezeichnen, während mit der Niederlage gegen ein starkes Mülheimer Team die Westerwälder von der Realität des Abstiegskampfes in der Fußball-Rheinlandliga eingeholt wurden.

Steffen Klöckner (am Ball, hier verfolgt von Jan Henrich) verpasste die Chance, die Spvgg EGC Wirges in Führung zu bringen. Die SG Mülheim-Kärlich agierte clever und effektiv und setzte sich beim abstiegsgefährdeten Aufsteiger letztlich klar mit 3:0 durch.  Foto: Andreas Hergenhahn

Steffen Klöckner (am Ball, hier verfolgt von Jan Henrich) verpasste die Chance, die Spvgg EGC Wirges in Führung zu bringen. Die SG Mülheim-Kärlich agierte clever und effektiv und setzte sich beim abstiegsgefährdeten Aufsteiger letztlich klar mit 3:0 durch.
Foto: Andreas Hergenhahn

Und nachdem sich auch das letzte Heimspiel dieses Kalenderjahres ohne Dreier auf dem Wirgeser Konto niederschlug, müssen sich der neue Trainer Serkan Öztürk und seine Mannschaft jetzt auf das Kellerduell zum Jahresabschluss am kommenden Sonntag in Oberwinter konzentrieren, um den Kontakt zum unteren Mittelfeld nicht schon gänzlich aus den Augen zu verlieren.

In dieser Hinsicht zeigte sich Öztürk nach dem Spiel gegen Mülheim-Kärlich optimistisch. Er wollte sich natürlich nicht mit dem Ergebnis zufrieden geben, aber mit der Einstellung seiner Mannschaft konnte er durchaus leben: „Wir haben auch heute gut gespielt und hatten durchaus unsere Chancen. Leider haben wir in entscheidenden Momenten die falschen Endscheidungen getroffen. So haben wir in der Anfangsphase die Führung durch Steffen Klöckner versäumt und eröffnen dann dem Gegner durch individuelle Fehler Chancen.“

Eine davon ließ sich Christoph Rönz (33.) nicht entgehen, er traf zum 0:1. Als nach dem 0:2 durch Majdi Mahmud (53.) EGC-Angreifer Jannik Sturm noch den Anschlusstreffer verpasste und Michael Rönz fast im Gegenzug das 0:3 folgen ließ (73.), war die Entscheidung gefallen.

Dennoch steckten die Wirgeser nie auf, sondern versuchten weiter den Anschlusstreffer zu erzielen. Auffallend dabei war jedoch, dass sich die Westerwälder durchaus geschickt und schnell in aussichtsreiche Positionen spielten, dann aber die Entscheidung zum Abschluss bei schlechter postierten Nebenleuten suchten und somit der Mülheimer Abwehr die Arbeit erleichterten.

Mit dieser Defensive und dem schnellen Umschaltspiel in die Offensive war dann auch der Mülheim-Kärlicher Trainer Michael Maur sehr zufrieden und erteilte der Frage nach dem in Ahrweiler wach gerüttelten Potenzial der Westerwälder eine klare Absage: „Das spielte für uns keine Rolle. Wir wollten das Spiel annehmen, und wir haben den Gegner über weite Strecken kontrolliert. Unser Sieg war insgesamt verdient und mit Blick auf die Tabelle auch zwingend notwendig. Wir wussten, was uns hier erwartet, und haben die richtige Antwort gefunden. Alle Spiele in der Rheinlandliga sind eng. Ob der jeweilige Gegner Wirges, Eisbachtal, Oberwinter oder Ahrweiler heißt – alle Aufgaben erfordern höchste Konzentration. Die haben wir heute eindrucksvoll gezeigt.“

Das bestätigte auch sein Wirgeser Kollege Serkan Öztürk nach dem Abpfiff: „Wir haben heute, wie schon gesagt, unglückliche Entscheidungen getroffen. Und dann verliert man gegen so eine starke und ausgeglichene Mülheimer Mannschaft, die dazu noch sehr effektiv agierte. Dazu fehlte uns auch noch das nötige Glück bei einigen strittigen Abseitsentscheidungen.“

1. Mannschaft mit Remis gegen Ellscheid

Rheinlandliga 19. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SG Ellscheid 2:2 (1:1)

0:1 Kai Gayer (15.)

1:1 Daniel Aretz (43.)

2:1 Christoph Rönz (67.)

2:2 Markus Boos (74.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

64. Mahmud für Ouro-Djeri

77. Dohmen für Schmidt

85. M. Rönz für C. Rönz

 

Spielbericht RZ

Wall rettet Mülheim-Kärlich einen Punkt

Die SG Mülheim-Kärlich ist in der Fußball-Rheinlandliga zu Hause gegen die SG Ellscheid nicht über ein 2:2 (1:1) hinausgekommen und steht nun nur noch drei Punkte über den Abstiegsrängen.

Der Mülheimer Kapitän Patrick Birkner (hinten) attackiert seinen Ellscheider Gegenspieler – doch trotz aller Bemühungen kam die SG 2000 im Heimspiel gegen den Tabellenfünfzehnten nicht über ein 2:2 hinaus und verpasste es, sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Foto: Wolfgang Heil

Der Mülheimer Kapitän Patrick Birkner (hinten) attackiert seinen Ellscheider Gegenspieler – doch trotz aller Bemühungen kam die SG 2000 im Heimspiel gegen den Tabellenfünfzehnten nicht über ein 2:2 hinaus und verpasste es, sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren.
Foto: Wolfgang Heil

Wie schon im Hinspiel gab es eine Punkteteilung, damals blieb die Partie jedoch torlos, diesmal waren es gleich vier Tore und das Spiel hatte einen hohen Unterhaltungswert. Wie gewohnt legten die Gastgeber auf eigenem Platz gleich den Vorwärtsgang ein und erspielten sich Vorteile. Das erste Tor jedoch erzielte die Mannschaft von Trainer Niklas Wagner in der 16. Spielminute. Ein leichtfertiger Ballverlust der Mülheimer im Mittelfeld nutzten die Gäste dank schnellem Umschaltspiel zur 1:0-Führung. Den Treffer erzielte Kai Gayer.

In der Folge verstärkten die Gastgeber ihre Bemühungen, noch vor der Pause auszugleichen. Mülheim-Kärlich hatte nicht nur die größeren Spielanteile, sondern auch die klareren Chancen. Vor allem Christoph Rönz scheiterte mehrmals in aussichtsreicher Position. Aber es dauerte bis zwei Minuten vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Mario Schmidt, ehe Daniel Aretz einen Distanzschuss zum 1:1-Ausgleich nutzte.

Nach der Pause begannen die Hausherren da, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Sofort berannten sie das Gehäuse von Ellscheids Torhüter Daniel Neisius. Gleich in der 46. Minute verfehlte erneut Rönz das Tor der Gäste nur knapp. Die beste Möglichkeit hatte Jan Henrich, der nach feinem Pass von Fadou Ouro-Djeri frei vor Ellscheids Torhüter auftauchte, aber die Kugel nicht im Tor der Gäste unterbringen konnte. Aber in der 67. Minute war es dann doch so weit: Christoph Rönz nutzte diesmal seine Chance und erzielte die verdiente 2:1-Führung für Mülheim.

Die Ellscheider gaben sich aber keineswegs geschlagen. In der 74. Minute brachte die Mülheimer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Markus Boos traf zum 2:2-Ausgleich. Zwei Minuten später gab es einen Handelfmeter für die Gäste – Mülheims Torwart Michael Wall hielt den Strafstoß von Markus Boos. Der Schiedsrichter ließ die Ausführung jedoch wiederholen und zeigte einem Mülheimer Ersatzspieler, der sich in Tornähe warm machte, die Gelbe Karte. Erneut nahm Boos Anlauf und scheiterte abermals an Wall im Tor der Einheimischen. Damit rettete der Mülheimer Torhüter seiner Mannschaft wenigstens einen Zähler. In der Schlussphase tat sich nicht mehr viel und es blieb beim 2:2-Unentschieden. „Wir waren in der ersten Halbzeit nicht so im Spiel, wie wir uns das vorstellten. Im zweiten Abschnitt wurde es erheblich besser, es war eine hochintensive Partie, in der wir leider unsere Chancen nicht nutzten. Am Ende mussten wir noch froh sein, das Michael Wall im Tor den einen Punkt rettet“, erklärte der Mülheimer Trainer Michel Maur. wzi

post

U-16 gewinnt Topspiel

Im ersten Spiel der Rückrunde kam es zum Topspiel in der B-Jugend Bezirksliga Mitte zwischen der JSG Kripp und der SG 2000 Mülheim-Kärlich II auf dem Kripper Kunstrasen. Verletzungs- und krankheitsbedingt mussten beide Mannschaften auf einige Spieler verzichten, aber dennoch entwickelte sich eine spannende Begegnung. In den ersten 10 Spielminuten neutralisierten sich beide Mannschaften mit leichten Feldvorteilen für die JSG Kripp. Mit dem ersten richtig guten Angriff ging die SG mit 1:0 in Führung. Bei einem Angriff über die linke Seite spielte Yusuf den Ball nach innen und Luca erzielte das 1:0. Leider hielt diese Führung nur fünf Minuten. Nach einem Eckball von Kripp konnten die SG Jungs den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und aus dem Gewühl erzielte Kripp den zu diesem Zeitpunkt auch verdienten Ausgleich. Mit diesem Unentschieden wurden auch die Seiten gewechselt. Zu Beginn der 2. Spielhälfte war Kripp etwas besser in der Partie. Nach 57 Minuten dann die 2:1 Führung für die JSG Kripp, durch einen Kopfballtreffer nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Jetzt zeigte sich aber der Charakter der jungen Mülheimer Truppe. Immer wieder wurden die Abwehrspieler und der Torwart von Kripp angelaufen und zu Fehlern gezwungen. Einer dieser Fehler führte zum 2:2, als der Torwart von Kripp Hamza den Ball in den Fuß spielte und dieser den Ausgleich erzielen konnte. Hamza war es auch, der zehn Minuten vor Schluss den viel umjubelten Führungstreffer für die SG erzielen konnte. Nach feinem Zuspiel von Luca lief Hamza bedrängt von 2 Abwehrspielern auf das Kripper Tor und schob den Ball zum 3:2 für die SG ein. In den letzten 10 Spielminuten versuchte die JSG Kripp noch den Ausgleich zu erzielen und daraus ergaben sich einige Kontersituationen für die SG. Eine davon konnte Yusuf zum 4:2 Endstand nutzen, als er ebenfalls allein auf den Torwart von Kripp zulief. Ein am Ende aufgrund der kämpferischen Leistung knapper aber verdienter Sieg der SG, die dadurch vorübergehend die Tabellenführung übernommen haben. Es macht einfach Spaß, mit dieser Mannschaft zu arbeiten. Jeder erfüllt seine Aufgaben und am Schluss kommen dann solche Ergebnisse zustande.

Für die SG spielten. Niklas Eifler, Pascal Weber, Anthony Nwora, Albert Sabani,  Andre Leutner , Lasse Schug, Filip Reintges, Luca Schmidt (1), Marius Heland,  Finn Müller, Yusuf Celiker (1) , Hamza Aliou (2), Jan Bohlen,

Es fehlten: Max Höfer, Matteo Roma, Steven Schäfer