SG 2000 Mülheim-Kärlich DIII – TuS Koblenz DIII

19.09.2020, 10:45 Uhr

Mülheim-Kärlich gewinnt gegen TuS Koblenz – Spannendes Spiel zwischen zwei spielstarken Mannschaften

Einen Tag vor dem Derby in der Oberliga zwischen TuS Koblenz und der SG 2000 Mülheim-Kärlich fand auf dem Kunstrasen in Mülheim-Kärlich ein Vergleich der DIII-Jugenden der beiden Vereine statt. In einem spannenden Spiel in der Qualifikation zur Kreisleistungsklasse gewannen die Mülheim-Kärlicher mit 5:3.

Ob es an den neuen blauen Trikots lag oder an dem besonderen Gegner. Die blauen Mülheim-Kärlicher legten los wie die Feuerwehr und hatten schon in den ersten Minuten zwei gute Einschussmöglichkeiten. Auch danach agierten sie sehr offensiv, setzten die in Gelb und Schwarz spielende TuS früh unter Druck und ließen sie kaum zur Entfaltung kommen. Nach zwei Pfostentreffern der SG kam die TuS dann aber doch besser ins Spiel und es schien, dass sich die schlechte Chancenverwertung der Mülheimer rächen sollte. In diese Drangphase der TuS fiel dann doch aus dem Gewühl heraus das 1:0 für die SG. Die TuS zeigte sich jedoch unbeeindruckt und kam kurze Zeit später zum Ausgleich. Nachdem die TuS ihrerseits die Chance zur Führung vergab, gingen die Blauen nach einer schönen Einzelleistung über die linke Seite mit einem abschließenden Schuss ins lange Eck zunächst erneut in Führung und dann auch mit 2:1 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause war es wieder die SG, die als erste Mannschaft zu zwei Chancen kam. Danach gelang der TuS aber der verdiente Ausgleich, nachdem sie zuvor nur die Latte getroffen hatte. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, das ein Fernschuss in den rechten Winkel des TuS-Tores in Richtung Mülheim-Kärlicher Sieg lenkte. Die TuS musste nun mit mehr Risiko agieren. Dies eröffnete Räume, die die Blauen zu zwei weiteren Toren und damit zur 5:2 Führung nutzten. Nach einem Rückpass zum Torwart kam die TuS noch zu einem Freistoß, der zum umjubelten Anschlusstreffer führte. Dies änderte jedoch nichts mehr am Mülheim-Kärlicher Sieg, da nach dem folgenden Anstoß sofort der Abpfiff ertönte.

Insgesamt ein verdienter Sieg der DIII der SG 2000 Mülheim-Kärlich, die nach nunmehr drei Spielen sieben Punkte aufweist. Dies sieht auch Trainer Patrick Reis so: „Wir haben heute einen stark aufspielenden Gegner mit dem 10er Jahrgang der TuS gegen uns gehabt. Das Spiel hatten wir zum größten Teil bestimmt und haben dem Spiel unseren Stempel aufgedrückt, wir kamen wie gewünscht mit Tempo zu einigen 100% Torabschlüssen, die wir mit ein bisschen mehr Ruhe und Cleverness hätten nutzen müssen. Aber im Großen und Ganzen war das mal wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung von unseren Jungs heute und am Ende mit einem verdienten Sieg wie mit unseren nächsten 3 Punkten Richtung Qualifikation für die Leistungsklasse. Ich bin stolz auf die Jungs, sie entwickeln sich von Woche zu Woche weiter.“

Für die SG spielten:

Nino Benamor, Tammo Ortmann, Conner Joel Wirsch, Seyit Aziz Özdemir, Yusuf Dinler, Phil Reis, Ben Rommersbach (2 Tore), Noah Rommersbach (3 Tore), Maid Mesic sowie Kalin Makakov, Finn Rogalsky und Daniel Priester.

Es läuft gut an

Weitere Vorverkaufsangebote für Oberliga Heimspiele

 

Der Saisonstart der SG 2000 kann durchaus als passabel gewertet werden. Lediglich der Heimspielauftakt gegen Engers lief sportlich ernüchternd ab, danach startete das Team von Thomas Arzbach mit zwei Siegen durch.

„Positiv zu bewerten ist darüber hinaus unsere Heimspielorganisation“, fasst Bernd Müller die ersten Wochen in der neuen Welt zusammen. „Und das war wahrlich nicht leicht, denn die Anforderungen und Herausforderungen in Pandemie-Zeiten sind fürs Ehrenamt sehr belastend.“ Der 1. Vorsitzende der SG 2000 verlautbart das erste positive Fazit auch mit einer Portion Stolz. „Meine Vorstandskollegen leisten hier Arbeit, die den Ausmaßen von Full-Time-Jobs gleichkommt.“

Zum Beispiel Erwin Witte ist seit Mitte August täglich in Sachen Kartenverkäufe unterwegs. „So werden wir nun auch für die Heimspiele gegen Karbach und Eisbachtal einen Vorverkauf anbieten“, lässt der stellvertretende Schatzmeister wissen. Die beiden Freitags-Spiele am 25. September und 2. Oktober sind direkt die nächsten Derbies in dieser reizvollen Oberliga. Am Montag 21.09. und Dienstag 22.09. werden abends Tickets im Hotel Grüters bei Erwin Witte persönlich zu kaufen sein. In der Provinzial Geschäftsstelle von Mathias Bang in der Kapellenstraße werden von Montag bis Donnerstag zu normalen Geschäftszeiten Tagestickets zu ergattern sein. Am Mittwoch, den 23.09. bietet Erwin Witte einen Vorverkauf im Vereinsheim – von 18.00 bis 20.00 Uhr an. Auch Dauerkarten sind noch zu haben und bieten Vorteile. Für 15 Spiele liegt der Preis bei nur 105 Euro und für Ermäßigte bei 72 Euro. Die SG 2000 würde sich freuen, wenn der Vorverkauf weiter genutzt werden würde, da dies die Einlasskontrollen in Corona-Zeiten erheblich vereinfacht. Über die SG-Homepage kann man sich natürlich auch weiterhin vor den Spielen registrieren unter www.sg2000mk.de

Erwin Witte organisiert weiterhin ehrenamtlich den Kartenvorverkauf für die Oberliga Heimspiele.

.

Trikot-Versteigerung

 
 

Los geht‘s 🔥💚💙

Ab heute habt ihr die Chance, den ersten Schritt zum Jubiläumstrikot eures Lieblingsspielers zu gehen und darauf zu bieten! 😍
Die Trikots mit den meisten Geboten werden am Samstag um 12Uhr (mit aktuellem Höchstgebot) veröffentlicht.
Diese Trikots werden dann am Sonntag, den 13.09.20, nach dem zweiten Oberliga-Heimspiel gegen den FSV Salmrohr (Anpfiff: 14:30Uhr), final auf dem Rasen versteigert.

Kurzfassung:

1.) Bis Samstag, 12Uhr:
E-Mail mit Spielername, Rückennummer und Gebot an jan.henrich@sg2000mk.de.
2.) Sonntag, 14:30Uhr:
1. Mannschaft bei ihrem zweiten Heimspiel gegen den FSV Salmrohr unterstützen.
3.) Nach dem Spiel:
Aktuelles Höchstgebot überbieten und das Trikot des Lieblingsspielers sichern!

Sollte das abgegebene Gebot per E-Mail niedriger sein als das aktuelle Höchstgebot, erfolgt selbstverständlich eine Benachrichtigung!

 

Kartenvorverkauf für 2. Oberliga-Heimspiel

Am Sonntag, den 13.09. um 14:30 Uhr empfängt die 1. Mannschaft am 3. Spieltag der Oberligasaison den FSV Salmrohr zum 2. Heimspiel. Kurzfristig haben wir uns dazu entschieden einen Vorverkauf zu starten.

Vorverkauf für Tageskarten findet statt am
– Donnerstag im Gasthaus Grüters 18:30 bis 20 Uhr und
– Samstag im Vereinsheim von 15:00 bis 17:00 Uhr
Hier werden auch Kontaktdaten erfasst.

Allerdings können Zuschauer auch Karten an der Abendkasse erhalten. Hierzu haben wir eine Bitte:

Abendkassenzahler sollen sich vorab über die Homepage für das Spiel als Zuschauer registrieren, damit es am Eingang nicht zu Warteschlangen kommt. Diese Zuschauer erhalten dann über eine “Schnell-Kasse” Zutritt und müssen sich nicht anstellen. Wer sich nicht vorab registriert, muss die Kontaktdaten am Eingang hinterlassen und Wartezeit in Kauf nehmen. Das Formular zur Vor-Registrierung findet Ihr unter www.sg2000mk.de/corona.

Dauerkartenbesitzer müssen sich selbstverständlich nicht voranmelden. Aber wer nicht kommen kann, schickt bitte eine Email an folgende Adresse: ticketing@sg2000mk.de

Feierstunde zum 20-jährigen

Firma Sesterhenn Gastgeber und Pokal-Partner

 

Die Überraschung gelang und die Premiere im Pokal dann auch. Tanja uns Johannes Sesterhenn hatten gemeinsam mit dem für Sponsoring zuständigen 2. Vorsitzenden Tom Theisen zu einem Empfang in ihrem Unternehmen eingeladen. Zum einen wurde im Rahmen der Möglichkeiten das 20-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Zum anderen wurde am Schluss das neue Pokaltrikot der 1. Mannschaft präsentiert. Maximal 30 Personen groß durfte der erlesene Kreis sein, „also unsere Hauptsponsoren, die Stadt- und Verbandsgemeindeoberhäupter, sowie Vertreter des Vereins“, erklärte Theisen. Die Sparkasse wurde vertreten durch Bernd Oster und stellvertretend richtete sich der Gastgeber an den Geschäftsstellenleiter in Mülheim-Kärlich. „Danke, dass die Sparkasse die Idee unterstützt und die Brust für die Pokalspiele frei gemacht hat.“ Normalerweise trägt die Oberligamannschaft das Sparkassen-Logo auf der Brust, das von Sesterhenns auf dem Ärmel. „Nur in den Pokalspielen wird es andersherum sein“, verriet Initiator Tom Theisen. „Für den durch die fehlenden Einnahmen gebeutelten Verein eine wichtige neue Einnahmequelle.“ Gemeint war die Corona-Krise und die damit zusammenhängenden Beschränkungen. „Uns fehlen Sommerevents, Heimspieleinnahmen und mit Sicherheit auch die Hallenturniere im Winter“, musste festgehalten werden. „Ihr schafft das trotzdem“, sprach Stadtbürgermeister Gerd Harner den Vereinsverantwortlichen Mut zu. Gemeinsam mit Verbandsgemeindebürgermeister Thomas Przybylla machte Harner der SG 2000 auch Hoffnungen in Sachen neue Spiel- und Trainingsstätte im Schul- und Sportzentrum. „Dieser rege Verein hat sich Unterstützung nachhaltig verdient.“

Die besondere Geschichte der SG 2000 wurde bisher von der intensiven Jugendarbeit maßgeblich geschrieben. Höhepunkt ist im Jubiläumsjahr der Aufstieg in die attraktive Oberliga, „mit 80 Prozent Eigengewächsen“, wie der 1. Vorsitzende Bernd Müller stolz betonte. Der anwesende Kreisvorsitzende Peter Löcher, als damaliger Vorsitzender des SSV Urmitz/Bahnhof neben Müller Mitbegründer der SG 2000, zitierte aus dem Ursprungsvertrag: „Es gilt eine intensive Jugendarbeit mit Fokussierung auf Einheimische aufzubauen.“ Der SSV Mülheim wurde zum Mutterverein der damaligen Spielgemeinschaft, die 2012 in der Gründung der SG 2000 Mülheim-Kärlich 1921 e.V. mündete.

Einer der vielen Spieler, die seit 20 Jahren das Trikot tragen, war auch vor Ort. Daniel Aretz betonte den Wohlfühlfaktor in Team und Verein und gab ein neues Ziel aus: „Mal den Rheinlandpokal gewinnen!“ Der Anfang ist gemacht, denn nur drei Tage nach dem Empfang gewann der Neu-Oberligist in den neuen Pokaltrikots mit 8:0 beim FC Plaidt. Der Abschluss einer gelungenen Woche für Verein und Sponsor. Jetzt gilt es auch gut in die Liga zu starten.