U17-B1 überzeugt gegen EGC Wirges

U17-B1 SG 2000 Mülheim-Kärlich, Rheinlandliga, 20. Spieltag
SG 2000 Mülheim-Kärlich – Sgvgg. EGC Wirges 5:0 (2:0)
13. Sieg im 20. Spiel

Mit einem überzeugenden 5:0 gegen den Tabellensechsten gelang der B1 wieder der Sprung auf Platz 2 der Rheinlandliga. TuS Koblenz II kann allerdings mit 2 Nachholspielen wieder vorbeiziehen. Der Abstand zu Spitzenreiter Andernach beträgt weiterhin 6 Punkte. Die beste Defensive der Liga (17 Gegentore) konnte diesmal auch offensiv überzeugen, zeigte gute Angriffe und kam sehr zielstrebig zu fünf Torerfolgen. Es begann bereits in der 4. Min., als Bjarne Lips auf Pass von Marko Slowik per Heber das frühe 1:0 erzielte. Danach hatten die Gäste aus dem Westerwald ihre beste Phase des Spieles, aber einmal konnte SG-Torwart Tom Strobel einen Schuss abwehren und kurze Zeit später wurde ein Treffer nicht anerkannt. In der Folge war die SG 2000 klar tonangebend, ohne jedoch bis zum Pausenpfiff des gutenSchiedsrichters Mück viele Chancen herauszuspielen. Nach einer tollen Einzelleistung sorgte Bjarne aber mit seinem zweiten Treffer kurz vor dem Wechsel für die beruhigende Halbzeitführung. Auch im 2. Spielabschnitt hatten die Mülheim-Kärlicher das Spiel weiter klar im Griff. Nachdem der Gästekeeper zunächst einige Male glänzend parieren konnte und ein Treffer von Paul Platzek wegen Abseits nicht zählte, geriet die sichere Führung lediglich noch einmal in Gefahr. Sven Schiffers konnte in der 55. Min. aber einen Schuss gerade noch rechtzeitig abblocken. Danach spielte nur noch die SG 2000 und spätestens durch den Doppelschlag von Luca Jost (61. + 63., jeweils nach Vorarbeit von Marko) war die Partie endgültig entschieden. Fehlte nur noch ein krönender Abschluss, und der war Marko Slowik vorbehalten. Gabriel Emmerich schlug einen langen Pass aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Marko, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und die Kugel aus 20 m in den rechten oberen Torwinkel hämmerte. Kann man mal so machen!

Es standen für die SG 2000 Mülheim-Kärlich auf dem Platz:
Tom Strobel, Sven Schiffers, Hassan Jawad, Felipe Lebert, Gabriel Emmerich, Paul Platzek, Luca Jost, Mohammed Smadi, Bjarne Lips und Marko Slowik, sowie Fabian Dillmann, Paul Schmidt, Josef Osman und Jan Dümmel.