U17-B1 macht Titelrennen noch spannender

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Koblenz II 3:1 (1:1)

Durch den Sieg gegen die Auswahl von TuS Koblenz II verkürzte unsere B1 den Abstand zur SG Andernach (0:0 in Wittlich) auf 2 Punkte. Bei zwei ausstehenden Spielen ist somit noch alles möglich, sollte der Spitzenreiter sich einen Ausrutscher erlauben. Aber auch der Tabellendritte Koblenz könnte dann noch in den Kampf um die Rheinlandmeisterschaft eingreifen, hat allerdings noch vier Spiele zu bestreiten.

Zum Spiel: Aufgrund zahlreicher Ausfälle (7 verletzte/ 1 gesperrter Spieler) standen Trainer Andy Felgner incl. zwei „Ausleihen“ von der B2 nur 14 Akteure zur Verfügung. Nach dementsprechend verhaltenem Beginn gingen die Koblenzer früh mit 1:0 in Führung, als Torwart Tom Strobel einen Fernschuss unterschätzte und ein Gästespieler im Nachsetzen erfolgreich war. Nach einer weiteren guten Möglichkeit für die TuS wurden die SG-Spieler mit zunehmender Spielzeit sicherer und erspielten sich ihrerseits Chancen. Nach einem schönen Angriff über Paul Platzek und Fabian Molitor war Mitte der 1. Halbzeit Marko Slowik zur Stelle und markierte den Ausgleich. Danach ergaben sich für beide Teams weitere Gelegenheiten. Zunächst zwei gefährliche Ecken der Oberwerther, dann verpassten Florian Veseli bzw. M. Slowik zwei Hereingaben nur knapp. Ebenfalls noch vor der Pause gab es dann noch eine gute Einschussmöglichkeit für Marko, die kurz vor der Torlinie vereitelt wurde. War gegen Ende der 1. Hälfte die SG mehr am Drücker, so kam die TuS aus Koblenz besser aus der Kabine. Die Mülheim-Kärlicher verloren zu Beginn der 2. Halbzeit ein wenig den Faden und bei zwei Pfostenschüssen der Koblenzer stand ihnen das Glück zur Seite. In der letzten Viertelstunde drehte sich das Spiel aber wieder. Innerhalb von wenigen Minuten sorgte Mülheim-Kärlich mit einem Doppelschlag für eine 3:1 Führung. Nach dem Freistoßtor von Bjarne Lips zum 2:1 gelang dem eingewechselten Jan Dümmel auf Pass von F. Molitor der vorentscheidende dritte SG-Treffer. In der restlichen Spielzeit war der Erfolg nicht mehr gefährdet, denn erst in der Nachspielzeit bot sich Koblenz die einzige, aber nicht genutzte Gelegenheit zum Anschlusstreffer.

Es spielten für die SG 2000: Tom Strobel, Noah Bora, Felipe Lebert, Fabian Dillmann, Paul Platzek, Paul Schmidt, Bjarne Lips, Marko Slowik, Florian Veseli, Luca Jost, Fabian Molitor, sowie Jan Dümmel, Mohammed Smadi, Josef Osman.

Fazit: In einer Partie mit verteilten Spielanteilen gelang der SG Mülheim-Kärlich die Revanche für die unglückliche Vorrundenniederlage. Die Tore zum genau richtigen Zeitpunkt sorgten für drei Punkte gegen den direkten Konkurrenten für die Spitzenplätze in der Rheinlandliga. Mit zwei weiteren Siegen in den ausstehenden Spielen winkt mindestens die Vizemeisterschaft!