U13-D1 glänzt bei Torfestival gegen Soonwald

5:0-Sieg sichert Platz im oberen Drittel der Bezirksliga

Die Ausgangslage
Das Mittelfeld-Team SG2000 hatte am 3. Spieltag am Samstagnachmittag den Tabellenvorletzten Soonwald zu Gast. Die Mülheim-Kärlicher hofften auf einen Sieg, um in das obere Tabellengefilde aufzuschließen. Die Simmerer steuerten ihrerseits einen Auswärtssieg an, um den Sprung aus der unteren Tabellenregion zu vollziehen.

Die erste Halbzeit
Der Referee, ein Betreuer der Gastmannschaft, der den nicht erschienenen Chris Meyer ersetzen musste, eröffnete das Spiel bei heiteren Wetterverhältnissen. Mit der Unterstützung der zahlreichen heimischen Fans begann das Heim-Team die Begegnung hoch konzentriert: Der Heimmannschaft gelang in der 1. Spielminute ein Blitztor. Unbedrängt drückt Adrian Schidlowski aus kurzer Distanz das Leder über die Torlinie zum 1:0 für die Gastgeber. Diese bemühten sich im unmittelbaren Anschluss an den Treffer um ein stafettenreiches Kombinationsspiel und versuchten den Gegner mittels Powerplay in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Dabei agierten sie sehr zielstrebig. Die Gäste-Kicker präsentierten indes einen defensiv ausgerichteten, horizontalen Fußball mit zahlreichen Querpässen und versuchten mittels Konterspiel den Gegner in Gefahr zu bringen. Dabei scheuten sie aber risikoreiche Aktionen, und wenn es dann doch einmal gelang in die Nähe des Mülheim-Kärlicher Strafraums zu kommen würden die Bemühungen von der glänzend aufgelegten Dreierkette bestehend aus Max Schmidt, Lorenz Oster und Liam Kranz konsequent verteidigt und in ein schnelles Umschaltspiel initiiert.

Die ständigen Offensivbemühungen wurden belohnt. Die SG2000 erzielte in der 5. Minute eine weitere Bude. Völlig alleingelassen drei Meter vor dem gegnerischen Tor brachte Adrian Schidlowski den Ball mit dem linken Spann in den Maschen des Gegners zum 2:0 unter. Als Lohn für das spielerische Engagement markierte die Mannschaft der SG2000 in der 10. Spielminute einen weiteren Treffer. Neun Meter vor dem gegnerischen Kasten kam Offensivspieler Noel Klein nach schönem Antritt frei zum Schuss und brachte die Kugel mit einem satten Schuß rechts unten im Tor unter. Der Torwart hatte keinerlei Chance, den Ball zu parieren. Im weiteren Verlauf des Aufeinandertreffens blieben die Jungs dominanter, so bemühten sich die Spieler um ein extrem schnelles Direktspiel und versuchten den Gegner weiterhin mittels Powerplay in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Hierbei demonstrierten sie ihre Spielstärke eindrucksvoll. Simmern war fast ausschließlich mit Abwehraufgaben beschäftigt. Trotz drückender Überlegenheit konnte die junge Truppe der D1 keinen weiteren Treffer markieren. Der Schiri beendete die erste Spielhälfte bei einem Halbzeitstand von 3:0. Verdiente Halbzeitführung für die SG2000, mit etwas mehr Fortune wäre eine höhere Führung gut möglich! In der Spielpause kam es bei der Heimelf zu drei Auswechslungen: Adrian Schidlowski, Noel Klein und Linus Wingenbach nahmen auf der Reservebank Platz. Lennart Kohlenbeck, Luca Datz und Leon Gutknecht kamen in die Begegnung.

Die zweite Halbzeit
Nach der Halbzeitpause war die Heimmannschaft erneut das dominantere Team. Gleich zu Beginn streifte eine Flanke von links durch Ben Vulicevic die Torlatte. Die Akteure bemühten sich zu Beginn der zweiten 30 Minuten abermals um ein stafettenreiches Zirkulationsspiel und versuchten den Gegner mit einem schnellen Umschaltspiel aus seiner Ordnung zu bringen. Die SG2000 nahm dann jedoch in den folgenden 10 Minuten das Tempo etwas aus den Aktionen und das Spiel plätscherte dabei ohne nennenswerte Aktionen vor sich hin. Nach 45 gespielten Minuten hatten die Jungs allerdings weiterhin mehr von der Partie. In der 46 Minute erzielte die SG2000 eine weiteres Tor. Neun Meter vor dem gegnerischen Gehäuse kam Lennart Kohlenbeck frei zum Schuss und brachte das Spielgerät links oben im Gehäuse zum 4:0 unter. Beim Gegentreffer hatte der Keeper zum wiederholten Male keine Chance, den Ball zu parieren. Die D1 nahm drei Minuten nach dem Treffer einen Doppelwechsel vor: Offensivspieler Ben Vulicevic musste auf die Bank, Stürmer Adrian Schidlowski kam ins Spiel. Die zweite Auswechslung war Offensivmann Nevio Kunz, für ihn kam Noel Klein zurück in die Partie. Vier Minuten später kam es bei der Heimelf zu einer erneuten Auswechslung: Liam Kranz musste runter, Angreifer Linus Wingenbach kam wieder zurück in die Begegnung. Die Sturm- und Drangphase nach der 50. Minute trug Früchte. Das Heim-Team markierte in der 59. einen weiteren Treffer. Völlig unbewacht drei Meter vor dem Kasten des Gegners brachte Stürmer Linus Wingenbach einen Ball mittig im Gehäuse unter. Beim Gegentor hatte der Torhüter erneut keine Chance, den Treffer zu verhindern. Während der gesamten 60 Spielminuten war die Mannschaft der SG2000 das dominantere Team und ließ nie einen Zweifel aufkommen wer heute das Spielfeld als Sieger verlassen würde.

Das Fazit
Bei einem Ergebnis von 5:0 beendete der Schiedsrichter die Partie. Die Mülheim-Kärlicher brannten in einem ereignisreichen Duell ein Torfeuerwerk gegen desolat wirkende Gäste-Kicker ab. Die Simmerer fanden über 60 Minuten keinen richtigen Zugang zum Spiel. Der Sieg war auch in seiner Höhe absolut verdient und spiegelte die Dominanz der Hausherren wieder.
Damit kehrt man auf den 3. Tabellenplatz zurück den man bereits nach dem 1. Spieltag eingenommen hatte. Die JSG Soonwald-Simmern bleibt Vorletzter.