U10-E2: Hitzige Aufholjagd zahlte sich aus

E2 gleicht nach 4:1 Rückstand gegen die JSG Arzbach aus

Nach dem gemeinsamen Besuch des Spiels unserer 1. Mannschaft am vergangenen Freitag gegen die TUS Mayen haben sich unsere Jungs die Großen wohl zum Vorbild genommen: Mit Blick auf die Spielzeit sollte es unsere E2 zwar nicht ganz so spannend wie unsere Erste machen und dennoch zeigte auch das U10-Team, wie sehr sich Willenskraft auszahlt.

Am gestrigen Samstagmittag reiste unsere E2 zu einem der vorauszusehenden schwersten Spiele der Rückrunde. Mit souveränen 4 Siegen aus 4 Spielen hatte die jahrgangsältere Mannschaft der JSG Arzbach bereits mit 32:5 Toren eine Duftmarke in der Staffel 1 des Fußballkreises gesetzt. Gleich zu Beginn des Spiels zeigte der Gegner auch, dass dies kein Zufallsprodukt war. Mit gutem Überblick und gelungenen Passstafetten gelang es den Arzbachern bereits in der ersten Halbzeit das Spielergebnis auf 4:1 hochzuschrauben. Doch die Halbzeit sollte die Wende in dem insgesamt umkämpften Spiel bringen. Wieder auf dem Grün zeigten die jüngeren Mülheim-Kärlicher, dass man ebenfalls in der Rückrunde bislang ungeschlagen war und sich einen Platz an der Tabellenspitze verdient hat. Ein deutlich besseres Zweikampfverhalten, das geeinte und individuell engagierte Arbeiten im Spiel gegen den Ball und schließlich das gute Auge für die Lücke in der Defensive des Gegners brachte unsere Flügelstürmer nun endlich ins Spiel. So war es nur verdient, dass man in der zweiten Halbzeit schließlich den 4:4 Ausgleich erreichte. Sichere aber unverwandelte Chancen für weitere Tore lagen beiden Mannschaften mehr als nur einmal auf den Füßen, weshalb ein Unentschieden am Ende ein objektives Bild des Spiels zeichnete.

Auf die Frage der Zuschauer, was man in der Halbzeitpause mit den Jungs gemacht hätte, antworten die Trainer Mutlu Mutlutok Tok und Andreas Mattlener: „Wir haben die Jungs daran erinnert, wo unsere Stärken liegen und die Jungs hierin bestärkt. Sicherlich war aber auch die taktische Umstellung auf 2 Sechser und das Einfordern steilerer Pässe in den Raum des Gegners ein wichtiger Schlüssel, der den Knoten zum Platzen brachte. Vor allem aber ist es toll zu beobachten, wie sich die mentale Stärke des Einzelnen aber auch des gesamten Teams entwickelt hat. Das Motto ‘Einer für alle und alle für einen’ haben die Jungs wirklich sehr gut verinnerlicht.“

Mit 7 Punkten aus drei Spielen geht es nach dem Kreis-Qualifikationsturnier für die Verbands-Mini-WM am kommenden Sonntag am 04.05.2018 im Auswärtsspiel gegen den BSC Güls II.