post

U-16 erkämpft Punkt gegen den Ahrweiler BC

Am Samstag stellte sich mit dem Ahrweiler BC erneut eine Mannschaft am Mülheimer Kunstrasen vor, die ebenfalls zum Großteil aus Spielern des älteren B-Juniorenjahrgangs besteht. Aufgrund einiger Verletzungen musste die SG erneut mehrere Veränderungen in der Aufstellung vornehmen. Aus einer sicheren Defensive wollte man mit schnell nach vorne getragenen Kontern zum Torerfolg kommen. Bereits in der 3. Minute konnte die SG in Führung gehen. Einen Schuß von Yusuf aus 20 Metern konnte der Ahrweiler Torhüter nur an die Latte lenken und Hamza hatte kein Problem den Abpraller aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. Leider gab der Führungstreffer nicht die gewünschte Sicherheit sondern es schlichen sich immer mehr leichte Abspielfehler ein. So wurde fast jeder gewonnene Ball direkt wieder dem Gegner in die Füße gespielt. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass Ahrweiler in der 20. Minute den Ausgleich erzielte. Der linke Mittelfeldspieler des ABC konnte ungehindert an 4 SG-Spielern vorbeiziehen und erzielte mit einem platzierten Schuss in die rechte Torecke den verdienten Ausgleich. Mit einiger Mühe und dem nötigen Glück rettete man sich mit einem 1:1 in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt stand die SG zum Teil mächtig unter Druck, konnte aber dennoch den ein oder anderen Konter fahren. Kurz vor Spielende dann die große Chance für die SG als bei einem Konter eine zwei zu eins Situation fahrlässig vergeben wurde. Als sich alle bei einer vierminütigen Nachspielzeit mit einem Unentschieden abgefunden hatten, entschied der Schiedsrichter bei einer undurchsichtigen Situation für alle überraschend auf Strafstoß für Ahrweiler. Den fälligen Elfmeter konnte unser Torwart Jan sehr gut parieren und somit den wichtigen Punkt festhalten.

Für die SG spielten. Jan Bohlen, Pascal Weber, Anthony Nwora,  Max Höfer, Matteo Roma, Andre Leutner, Lasse Schug, Filip Reintges, Luca Schmidt, Marc Eggert, Finn Müller, Yusuf Celiker, Hamza Aliou (1).

Es fehlten: Niklas Eifler, Steven Schäfer, Albert Sabani, Marius Heland.