Sesterhenn Cup 2018: Alte Herren von Rot-Weiß siegen erneut

Gutes Niveau – gute Stimmung

 

Es wurde eine lange 3. Halbzeit im Foyer der Heift-Halle, denn anlässlich des Alt-Herren-Turniers trafen sich beim Sesterhenn-Cup am vergangenen Freitag viele gute Bekannte. „Die Atmosphäre an diesem Abend ist einmalig“, zeigte sich der SG Vorsitzende Bernd Müller hellauf begeistert vom Niveau und von der Stimmung.

Die besten vier von insgesamt zehn Mannschaften waren dann auch die standfestesten im Foyer, wo die wichtigsten Szenen des Tages, aber auch alte Geschichten noch einmal aufgewärmt wurden.

Am meisten diskutiert wurde über eine 9m-Entscheidung im Halbfinale, als die Vorjahressieger von Rot-Weiß Koblenz 9 Sekunden vor dem Ende der 10-minütigen Spielzeit einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Vorausgegangen war ein vermeintliches Handspiel eines Mülheim-Kärlichers Akteurs. Den fälligen Schuss setzte Viktor Klein zum 2:1 Erfolg in die Maschen.

Im anderen Halbfinale setzten sich die AH Lahnstein-Nord deutlich gegen den TuS Immendorf durch. Die Immendorfer wurden letztlich Dritter nach einem Sieg im Neunmeter-Schießen gegen die Gastgeber.

Das hochklassige, spannende Finale endete mit einem 2:2 Remis. Im entscheidenden Neunmeter-Schießen war Rot-Weiß Keeper Christian Schröder mit zwei parierten Schüssen der Matchwinner. Zum zweiten Mal in Folge holten also die Koblenzer den Titel am Freitagabend, auch dank der lautstarken Unterstützung ihres zahlreichen Anhangs.

Nicht wenige Besucher haben ihr Kommen zur nächsten Auflage 2019 wieder angekündigt, „weil Niveau und Stimmung gut sind.“