Pokalknüller gegen TuS Koblenz

Mittwoch, 16. Oktober – 19.30 Uhr

Das Los hat es so gewollt: Im Achtelfinale des Bitburger Rheinlandpokals trifft die SG 2000 auf keinen geringeren als TuS Koblenz. Der Oberligist gilt jedes Jahr als Top-Favorit auf den Titel. Aber im Vorjahr gelang es dem FSV Salmrohr im Finale den Favoriten im Elfmeter-Schießen zu schlagen. Und im laufenden Wettbewerb stand es beim Duell in Mendig nach 90 Minuten torlos Remis. „Die TuS ist nicht unschlagbar“, freut sich Bernd Müller auf den Pokalabend. Der 1. Vorsitzende freut sich vor allem aber auf eine große Kulisse, „denn die haben sich unsere Jungs verdient“. Nach dem freiwilligen Abgang des Trainerteams nach dem vierten Spieltag, hat das Team – angeführt von Kapitän Michael Wall als Spielertrainer und dem leider verletzen Christian Wiersch als Co-Trainer – sämtliche Partien gewinnen können. „Eine unglaubliche Serie“ freut sich Müller, als größter Fan dieser jungen Mannschaft. „Aber die Fangemeinde wächst und wächst, da kommt solch ein Pokalknüller gerade recht.“ Apropos Fans – die Anhängerschaft der Schängel füllt den Gegnern in Liga und Pokal die Stadien. Aber im Gegensatz zum Oberliga-Alltag, werden die Zuschauereinnahmen im Pokal fair geteilt. „Deshalb freuen wir uns erst recht, über jeden, der am 16. Oktober ins Stadion kommen wird.“ Die Abendkasse wird ab 18 Uhr geöffnet sein, da kein Vorverkauf angeboten wird. Es bleibt im Übrigen nicht bei einem Highlight für die SG-Jungs in der Pokalwoche, denn nur drei Tage später, wird das Verbandsligaspitzenduell beim TSV Emmelshausen steigen.