Last Minute Wahnsinn gegen Mayen

Rheinlandliga 28. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Mayen 3:2 (1:0)

1:0 Daniel Aretz (14.)

1:1 Pascal Steinmetz (51.)

1:2 Niklas Weis (80.)

2:2 Patrick Birkner (90.+3)

3:2 Patrick Birkner (90.+5)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

73. Weinand für Kuhn

87. P. Aretz für Scheu

 

Link zum Spielbericht

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-birkner-laesst-muelheim-jubeln-_arid,1799485.html

Birkner lässt Mülheim jubeln

Dank einer fulminanten Schlussphase hat sich die SG Mülheim-Kärlich gegen den TuS Mayen mit 3:2 (1:0) durchgesetzt. Dadurch setzten sich die Mülheim-Kärlicher von den bis dato punktgleichen Eifelern ab, überholten zudem die SG 99 Andernach und setzten sich in der Fußball-Rheinlandliga hinter dem Spitzenduo Emmelshausen/Eisbachtal auf den dritten Platz. Derweil verbleibt der TuS Mayen auf dem fünften Platz.

Im Hinspiel führte Mayen zur Pause damals mit 1:0 und verlor am Ende deutlich mit 1:5, weil sich Mülheim-Kärlich nach enorm steigerte. Diesmal führte Mülheim-Kärlich zur Pause mit 1:0, und Mayen steigerte sich im zweiten Durchgang erheblich. Aber der Sieger hieß wieder Mülheim-Kärlich – weil sich die Mannschaft von Trainer Patrick Wagner-Galda vehement gegen die drohende Heimniederlage stemmte und den 1:2-Rückstand mit zwei Toren in der Nachspielzeit drehte.

Die circa 170 Zuschauer erlebten ein packendes Derby mit hohem Unterhaltungswert; und einen Start ganz nach dem Geschmack der Hausherren. Es waren gerade mal 14 Minuten gespielt, als Daniel Aretz über links frei vor Mayens Torwart Marcel Behr auftauchte. Aretz blieb ruhig, schaute, was der Torhüter machte, und schob die Kugel überlegt ins lange Eck zur Mülheimer 1:0-Führung ein. Das war gleichzeitig der Höhepunkt der ersten Halbzeit, die Teams neutralisierten sich nämlich, Torraumszenen waren auf beiden Seiten ansonsten so gut wie keine mehr vorhanden.

Dies wurde nach Wiederanpfiff vom gut leitenden Schiedsrichter Pascal Lichtenthäler völlig anders. Mayen hatte sich in der Pause offensichtlich einiges vorgenommen und setzte die SG enorm unter Druck. Es waren vier Minuten im zweiten Durchgang absolviert, da hatte Niklas Weis den Ausgleich auf dem Fuß, aber Mülheims reaktionsschneller Torhüter Daniel Hüneke verhinderte mit einer glänzenden Parade den möglichen Ausgleich. Zwei Minuten später war Hüneke jedoch machtlos, als sich Mayens Angreifer Pascal Steinmetz gekonnt im Strafraum der Platzherren durchsetzte und zum 1:1 (51.) einschoss.

Danach versäumten es die Mayener, aus ihrer Überlegenheit mehr zu machen. Die Vorteile, die sich die Mannschaft von Trainer Thomas Reuter erspielte, wurden nicht entscheidend genutzt. Die Gastgeber waren weitgehend mit Abwehraufgaben beschäftigt, und Offensivaktionen der Mülheimer fanden kaum noch statt. In der 80. Minute fanden die Gäste doch noch die Lücke in Mülheims Abwehr: Niklas Weis traf zum 2:1 für Mayen. Dies schien der Siegtreffer für die in der zweiten Hälfte dominierenden Gäste zu sein. Aber in der Schlussphase gingen die Mülheimer volles Risiko und wollten den Ausgleich unbedingt erzwingen. Abwehrspieler Patrick Birkner wurde in dieser Phase zum Spieler der Begegnung. Ihn hielt es nicht mehr hinten. In der dritten Minute der Nachspielzeit war es dann Birkner, der zum 2:2 einschoss. Doch die Partie war noch nicht zu Ende. Zwei Minuten später war Birkner nach einem Freistoß von Paul Lauer erneut zur Stelle und traf per Kopf zum 3:2 für Mülheim-Kärlich, unmittelbar danach ertönte der Schlusspfiff.

Die Gäste konnten es nicht so recht fassen, dass sie die Partie noch aus den Händen gegeben haben. „Wir hätten aus unserer Überlegenheit mehr machen müssen, aber unsere Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, teilweise fehlte es aber auch am entscheidenden letzten Pass“, sagte Mayens Trainer Thomas Reuter, während Wagner-Galda stolz war: „Unser Sieg war sicher etwas glücklich, aber dafür brauche ich mich nicht zu entschuldigen. Meine Mannschaft hat sich bravourös zurückgekämpft und einen unbändigen Willen gezeigt.“ wzi

U11-E1 weiter ungeschlagen in der Leistungsklasse

Ein ungefährdeten Sieg konnte unsere U11 am Mittwoch den 12.04. gegen TuS RW Koblenz einfahren.
Mit 8-1 siegten die Kirschblütenstädter deutlich gegen den Gastgeber aus Koblenz.

Von Beginn an dominierten unsere jungen Kicker das Spiel und ließen keine Zweifel aufkommen wer heute als Sieger vom Platz gehen würde.

Zur Halbzeit wurde das Team wieder komplett getauscht so das am Ende des Tages alle 13 Spieler ihre Spielzeit bekamen und sich beweisen könnten.

sdr

Kommentar des Trainers:
„Für uns ist es wichtig das jeder im Team auf seine Einsatzzeiten kommt, weil nur im Wettkampf auch eine entsprechenden Weiterentwicklung des Spielers statt finden kann. Wir sind nicht darauf bedacht Spiele mit astronomischen Ergebnisse nach Hause zu bringen sondern uns ist es viel mehr daran gelegen jeden einzelnen Spieler maximal zu entwickeln und dazu gehört nun mal der Wettkampf. Aufgrund dessen versuchen wir den Spieler neben den Pflichtspielen eine große Anzahl an Testspiele anzubieten um auch hier unsere jungen Talente maximal zu fördern.“

Last but not least wünschen wir dem Team von TuS RW Koblenz weiterhin alles Gute und bedanken uns für ein sehr faires Spiel!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachtrag: U19-A1 gewinnt die Copa Costa Brava 2018!!!

Am späten Freitagabend, den 23.03.2018, begann die Mannschaftstour der U19 an die Costa Brava nach Spanien. Im Kölner Bus fuhr man zusammen mit der C- und B-Jugend des SC Stetternich aus Jülich durch die Länder Luxemburg und Frankreich.

Nach der ca. 15 stündigen Fahrt erreichte man das Hotel an der schönen Costa Brava in Lloret de Mar, Spanien. Der Grund der Mannschaftsfahrt, die von Co-Trainer Justin Reif organisiert wurde, war die Teilnahme am internationalen Turnier Copa Costa Brava 2018 mit insgesamt 120 Mannschaften aus den Ländern Dänemark, Frankreich, Israel, Polen, Deutschland und Spanien. Neben den nächtlichen Teambildungmaßnahmen standen also auch fünf Spiele mit einer Spielzeit von jeweils 2 x 20 Minuten sowie eine Eröffnungszeremonie des Veranstalters Eurosportring auf dem Programm.

 

In den Spielen spielte die Mannschaft von Trainer Marvin Schenk oft mit wenig Schlaf und trotzdem gewann man mit 5:1, 14:1 und 5:1. Um sich für das Finale zu qualifizieren, brauchte man am dritten Turniertag also noch einen Sieg. Gegen die DJK Arminia Kosterhardt gingen die Mülheimer konzentriert und zweikampfstark zur Sache und gewannen mit 1:0 durch den Treffer von Joshua Lembgen.

Ohne Niederlage und mit lediglich drei Gegentoren erreichte die U19 somit souverän das Finale beim Copa Costa Brava 2018 in Blanes, Spanien. Die Vorbereitungen durch einen professionell durchgeplanten Tagesablauf mit Strandspaziergang und Taktikbesprechung im Hotel verhalf der Mannschaft zur nötigen Konzentration.

Durch den Treffer von Ronaldo Kröber zu Beginn der 2. Halbzeit und eine sensationelle Tat des SG-Torhüters Berkant Dülgar kuz vor Schluss schlug das Mülheimer Team im Finale den SV Bubenreuth mit 1:0. ⚽️ Nach der Bierdusche für beide Trainer nahm die Mannschaft die Medaillen und den Pokal für den 1. Platz beim Copa Costa Brava 2018 in Empfang. Schon bei der Rückreise zum Hotel begann die Feier des Turniersiegers, die erst spät in der Nacht zu Ende ging.

    

Mit dem Pokal in der Windschutzscheibe startete der Busfahrer Popey die Heimreise am nächsten Tag, die man nach ca. 16 Stunden im Bus im heimischen Mülheim mitten in der Nacht beendete.

Alles im allen war diese Reise mit den 17 Spielern und beiden Trainern sowohl fußballerisch aber auch mannschaftintern sehr gelungen. So hofft man diesen Schwung nun mitzunehmen, um in den letzten beiden Monaten der Saison 2017/2018 in der A-Junioren Rheinlandliga die Abstiegsränge auf Distanz zu halten und im IKK-Rheinlandpokal die Favoriten vielleicht noch ein bisschen zu ärgern.

 

Aus im Viertelfinale! U10-E3 verabschiedet sich nach starker Leistung aus dem Kreispokal

Kreispokal Viertelfinale – U10-E3 vs. Lay: 1:3

Am Mittwoch Abend fand das Viertelfinale im Kreispokal auf heimischem Kunstrasen statt.
Die Mannschaft wurde vor dem Spiel an den Überraschungssieg in der Champions League von Rom am Vorabend erinnert. Man glaubte fest daran, dass man heute als Sieger vom Platz gehen könnte. Die Jungs starteten mit breiter Brust und hoch motiviert in die Partie.
Die Mannschaft verteidigte sehr diszipliniert und die offensiven Spieler unterstützten die Abwehr immer wieder mit hohem läuferischen Einsatz. Es war zeitweise wieder der schöne Kombinationsfußball der Hinrunde erkennbar.
Leider konnten gegen die überwiegend aus dem älteren 2007er Jahrgang bestehende Truppe aus Lay ein paar gute Torchancen nicht genutzt werden.
Vielmehr gelang es den Gästen bis zur 11. Minute mit 2:0 in Führung zu gehen.
Die U10-E3 machte weiter ein sehr gutes Spiel und belohnte sich in der 19. Minute mit dem hochverdienten Anschlusstreffer.
In der zweiten Halbzeit war man dem 2:2 mehrfach sehr sehr nah.
Die Kugel wollte einfach nicht mehr im Tor der Gäste einschlagen.
Gegen Ende mussten die Kicker der SG das KO-Spiel öffnen und so gelang Lay wenige Minuten vor dem Ende der Treffer zum Endstand von 1:3 aus Sicht der SG.
„Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung. Das war die stärkste Leistung der Truppe seit dem Winter. Da können die Jungs wirklich stolz drauf sein,“ so Joachim und Markus nach dem Spiel.

Vielen Dank an Emre und Max von der E2 für Eure Unterstützung!

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft aus Lay zum Einzug ins Halbfinale.

U11-E1 testet gegen Bonner SC

Am vergangen Samstag traf zum wiederholten Male unsere U11 gegen unsere Freunde den Bonner SC.

Bei bestem Wetter und reger Zuschauer Beteiligung boten die beiden Teams, auf dem 9er Feld,  ein ansehnliches Spiel. 

Die Spielanteile waren ausgeglichen verteilt und es ergaben sich immer wieder Chance hüben wie drüben. 

Nach 3×25 Minuten stand es  4-2 für den Gast aus Bonner der die wenigen Chancen konsequent ausnutzen konnte.

Beide Trainer zeigten sich zufrieden über die Leistung ihrer Schützlingen.

cof

Ein Wiedersehen ist auch schon in Aussicht wenn es  am 10.06. wieder heißt ….. Blitzturnier bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich.

https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1517391917

 

U19 verpasst den wichtigen Sieg gegen die JSG Ehrang

Eine Woche nach der bitteren Niederlage bei der JSG Westum hatte die U19 am 23. Spieltag der A-Junioren Rheinlandliga den Tabellenletzten aus Trier-Ehrang zu Gast. Mit nur zwei Punkten Vorsprung vor den Abstiegsplätzen war für die Mannschaft von Trainer Marvin Schenk ein Sieg Pflicht. Der Beginn des Spiels erinnerte schnell an das Hinspiel in Trier, als die U19 nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus kam. Der Tabellenletzte stand tief, führte die Zweikämpfe sehr robust – auch wenn der Ball einmal nicht in der Nähe war – und kommentierte jede Entscheidung des gut leitenden Schiedsrichters Jan Schöning. All diese Komponenten schmeckten den Mülheimern überhaupt nicht. Die U19 beherrschte zwar das Spiel mit viel Ballbesitz, jedoch passte man sich der Spielweise des Gegners mit schwerfälligen und langsamen Bewegungen sowie wenig schnellem Kurzpassspiel an. Der Tabellenletzte hatte vor diesem Spiel mit 66 Gegentoren die schlechteste Abwehr, die auch in diesem Spiel nicht sattelfest war. In der Folge erzielte Ronaldo Kröber in der 21. Minute mit einem schnell ausgeführten Freistoß den Führungstreffer für die heimische U19. Am weiteren Verlauf der ersten Hälfte und auch der zweiten Hälfte änderte sich nichts. Die Mülheimer waren feldüberlegen und der Gast aus Ehrang verteidigte das eigene Tor mit Mann und Maus. Trotzdem ergaben sich im Laufe der gesamten Spielzeit mindestens acht hundertprozentige Torchancen für die U19, um das entscheidende zweite, dritte und sogar vierte Tor zu erzielen. Doch es kam, wie es kommen musste. Als das Spiel eine Viertelstunde vor Schluss bei sehr warmen Temperaturen immer weiter verflachte und scheinbar die Konzentration in der Mülheimer Defensive nachlass, konterte der Gegner aus Ehrang. Ein Befreiungsschlag landete in der 77. Minute beim Ehranger Stürmer, der fast ohne Bedrängnis den Ausgleich erzielte. Die anschließende Hektik brachte der U19 auch keinen Siegtreffer ein, obwohl noch zwei Riesenchancen vergeben wurden. Als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff, war die Ernüchterung groß. „Wenn man vielen eigenen hundertprozentigen Chancen sind reinmacht, dann sind wir es am Ende selbst Schuld, dass wir nicht gewinnen konnten. Wir hatten es selbst in der Hand. Nach dieser bitteren Woche muss nun jedem die Lage klar sein. Wir müssen die letzten beiden Spiele nun schnell vergessen und in den letzten acht Spielen der Saison alles für den Klassenerhalt tun.“, so der Trainer Marvin Schenk nach der Partie. So bleibt es auch nach dem Spieltag bei zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge. Nächste Woche Samstag, den 14.04.2018, muss die U19 um 17 Uhr auswärts beim Tabellenführer TuS Mosella Schweich ran. Das Hinspiel konnten die Mülheimer mit 1:0 gewinnen, sodass der Favorit von der Mosel durchaus verwundbar ist!

Tor: Ronaldo Kröber

Dülgar – Dott (Schmitz), Reich, Babisz, Karvelat (Witzler) – Roth (Appel), Schröder (Reif), Hürter, Bajer – Sehic (Schreiber), Kröber – Hillen, Maurer

Deutlicher Auswärtssieg in Trier !

Rheinlandliga 27. Spieltag

FSV Trier-Tarforst – SG 2000 Mülheim-Kärlich 1:4 (1:3)

0:1 Patrick Birkner (13.)

1:1 Bernhard Heitkötter (25.)

1:2 Jeremy Heyer (33. FE.)

1:3 Gerrit Wißfeld (43.)

1:4 Jonas Runkel (90.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

79. Dohmen für Birkner

79. Weinand für Kuhn

88. Scheu für Wißfeld

 

Link zum Spielbericht

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-sg-hat-die-qualitaet-den-hebel-umzulegen-_arid,1796046.html

 

SG hat die Qualität, den Hebel umzulegen

Nach durchwachsener Anfangsphase hat sich Fußball-Rheinlandligist im Trierer Stadtteil Tarforst beim FSV mit 4:1 (3:1) deutlich durchgesetzt. Nach zwölf Minuten lenkte der FSV-Keeper eine scharf getretene Ecke von Paul Lauer noch über die Latte. Im anschließenden Eckstoß folgte dann aber die Führung für Mülheim. Diesmal brachte Daniel Aretz die Kugel in die Gefahrenzone, wo Patrick Birkner (13.) zur Führung abstauben konnte.

Der Mülheimer Patrick Birkner (links) stoppt den Trier-Tarforster Andre Thielen resolut – mit seinem Treffer zum 1:0 leitete Birkner den 4:1-Erfolg beim FSV ein. Foto: Alexander Krist

Der Mülheimer Patrick Birkner (links) stoppt den Trier-Tarforster Andre Thielen resolut – mit seinem Treffer zum 1:0 leitete Birkner den 4:1-Erfolg beim FSV ein.
Foto: Alexander Krist

Immer wieder sorgten die Gäste nach Standardsituationen für Torgefahr. Vor 100 Zuschauern am Trimmelter Hof kamen auch die Hausherren nach 20 Minuten besser ins Spiel. Jason Thayaparan (20.) weckte die Trierer mit einem Fernschuss an die Latte dann richtig auf. Nur fünf Minuten später fiel dann der Ausgleich des FSV – ebenfalls nach einem Eckball. Kapitän Bernhard Heitkötter hatte im Fünfmeterraum Platz und Zeit, um den Ball in aller Ruhe über die Linie zu drücken.

In den folgenden Minuten schien die Partie zu kippen, da sich die Gäste aus Mülheim-Kärlich immer weiter in die eigene Hälfte zurückdrängen ließen. Genau zum richtigen Zeitpunkt gelang es der SG dann aber, zurückzuschlagen. Nach einem ungestümen Foulspiel durch den Ausgleichstorschützen Heitkötter an Gerrit Wißfeld entschied Schiedsrichter Alexander Rausch auf Strafstoß. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jeremy Heyer mit einem Gewaltschuss zur erneuten Führung.

„Wir waren eigentlich gut im Spiel und haben nach dem 1:0 etwas nachgelassen. In dieser Phase war Tarforst etwas besser. Momentan haben wir aber die Qualität, den Hebel dann auch umzulegen und nochmal Gas zu geben“, resümierte Mülheims Trainer Patrick Wagner-Galda. Ab diesem Zeitpunkt wurde es ungemütlich für die Gastgeber. Zunächst verfehlte Jonas Runkel (41.) mit einem Distanzschuss nur knapp das Gehäuse des FSV, ehe Gerrit Wißfeld (43.) aus ähnlicher Entfernung erfolgreicher war. Sein Flachschuss zum 3:1 vor der Pause aus rund 25 Metern war allerdings durchaus haltbar. Hier machte FSV-Schlussmann Bauer keine gute Figur.

Im zweiten Durchgang überließ die SG Mülheim-Kärlich nun den Hausherren den Ball, welche allerdings kein Kapital aus der defensiveren Ausrichtung der Gäste schlagen konnten. Jan Bauchmüller (50.) hatte wohl die größte Chance zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Aus fünf Metern verfehlte er das Tor der Gäste jedoch knapp. Mülheim versuchte nun immer wieder, über Kontersituationen für Torgefahr zu sorgen. Am besten gelang dies zunächst Jeremy Heyer (53.), dessen Schuss aus mehr als 30 Metern an die Latte knallte. In den letzten Minuten warf der FSV Trier-Tarforst alles nach vorne. Der eingewechselte Thorsten Oberhausen (79.) wurde aus kurzer Distanz im letzten Moment an einem Torschuss gehindert.

So war auch der Schlusspunkt der Partie den Gästen vorbehalten. Mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen schraubte Jonas Runkel (90.) mit einem sehenswerten Treffer das Ergebnis weiter in die Höhe. „Im zweiten Durchgang sind wir nicht mehr ganz so gut ins Spiel gekommen. Dennoch glaube ich, dass der Sieg verdient ist. Nun steht das Derby mit dem TuS Mayen vor der Tür. Da erwarte ich einen offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe, da es für beide Teams nach oben und unten nichts mehr geht“, sagte Wagner-Galda. Derweil vermeldet die SG ihren nächsten Zugang: Von Ata Urmitz kehrt Torhüter Michael Wall nach Mülheim-Kärlich zurück.

Von unserem Mitarbeiter

Alexander Krist

U11-E1 und U10-E3 mit tollem Osterwochenende in Düsseldorf

Am vergangenen Osterwochenende zog es unsere U11-E1 und U10-E3 zum OsterCup nach Düsseldorf.

Hochklassige Gegner, Hotelübernachtung und Besuch eines Bundesligaspiels ließen die beiden Tage zum wiederholten Male für zwei unserer Juniorenteams zum erstklassigen Erlebnis werden.

Sportlich gesehen schafften es die Teams nach dem ersten Qualifikationstag in die Goldrunde (U11) und in die Bronzerunde (U10).

Kommentar des U11 Trainerteams:

„Trotz sehr schwacher Abwehrleistung trotzdem noch am Samstag die Goldrunde für Sonntag erreicht. Gegenspieler wurden einfach nicht zugestellt. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und waren sehr oft in Unterzahl. Dadurch viele unnötige Tore gefangen. Vorne lief es auch nicht besser. Zu wenig gespielt, keine Doppelpässe, überwiegend Einzelaktionen. Haben viel umgestellt leider nicht immer mit viel Erfolg. Am Sonntag fing es wieder schwach an – bei sehr schlechten Wetter- steigerte sich aber dann , sodass die letzen 2 Spiele noch gewonnen werden konnten. Dennoch können wir mit der Platzierung ( 4 Platz in der Goldrunde) zufrieden sein. Wäre allerdings mehr drin gewesen wenn die Jungs das gezeigt hatten was sie können. Das Team hatte dennoch sehr viel Spaß auf dem Platz und Abends in der Sportsbar. Organisation war solala.“

sdr

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Hier die Einschätzung und Erlebnisse unserer U10-E3

Auch die E3 war am Osterwochenende beim internationalen Turnier in Düsseldorf.
Am Samstag Vormittag spielten die Jungs bei strahlendem Sonnenschein ihre Qualifikationsrunde. Unter anderem traf die Mannschaft von Joachim und Markus hierbei auf den Nachwuchs des VVV Venlo, der mit der 1. Mannschaft in der höchsten niederländischen Liga spielt.
Außerdem ging es gegen Herne und Bayer Uerdingen. Leider wurden am Samstag nur drei Gruppenspiele der E3 ausgetragen, da zwei Mannschaften kurzfristig abgesagt haben.
Die E3 hat sich bereits am Samstag kämpferisch sehr stark gezeigt, hat jedoch alle drei Spiele knapp verloren.
Dadurch hatte man sich für die Bronze-Finalrunde sonntags qualifiziert.
Nach dem Turnier am Samstag sind einige Jungs der E3 gemeinsam zum Bundesligaspiel Leverkusen gegen Augsburg gefahren. Abends gab es ein nettes Beisammensein in größerer Runde beim gemeinsamen Abendessen in der Nähe des gebuchten Hotels in Düsseldorf.
Die Jungs hatten riesigen Spaß und der
Wirt war sehr sehr verständnisvoll im Umgang mit der wilden Horde. 🙂
Sonntags begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück im Hotel, bevor die Truppe bei nasskaltem Wetter in die Finalrunde startete.
Drei Vorrundenspiele standen auf dem Programm. Die Jungs haben an die starke kämpferische Leistung vom Vortag angeknüpft und sich mit zwei Siegen in der Gruppenphase belohnt. Lediglich gegen den späteren Turniersieger verlor die E3 durch einen Gegentreffer in der letzten Sekunde mit 1:2.
Im Viertelfinale mussten die hochmotivierten Kicker der E3 dann gegen den Floridsdorfer AC aus Österreich ran. Es war ein Krimi bis zur letzten Sekunde. Die E3 hat leider viele Chancen nicht nutzen können, hat im Gegenzug zwei vielleicht vermeidbare Gegentreffer kassiert. Mit dem Schlusspfiff gab es noch einen Freistoß für die E3, der an der Latte des gegnerisches Kastens landete.
Dieser Freistoß sorgte für emotionale Furore, da einige Spieler den abprallenden Ball hinter der Torlinie gesehen haben.
Der Schiri blieb bei der Entscheidung auf „kein Tor“ und so verlor die E3 diesen Thriller mit 1:2.
Sportlich war das Wochenende für die gesamte Mannschaft nicht durchweg erfolgreich. Am Ende hat teilweise das nötige Quäntchen Glück gefehlt.
Für das WIR-Gefühl der Mannschaft war der mehrtägige Aufenthalt in Düsseldorf eine super Sache!
Das nächste Pflichtspiel hat die E3 im Pokal-Viertelfinale am 11.04. auf dem heimischen Kunstrasen gegen Lay.
Vorher spielen die Jungs am 09.04. noch ein Freundschaftsspiel gegen „alte Bekannte“ in Boppard.