Nachtrag: U19-A1 gewinnt die Copa Costa Brava 2018!!!

Am späten Freitagabend, den 23.03.2018, begann die Mannschaftstour der U19 an die Costa Brava nach Spanien. Im Kölner Bus fuhr man zusammen mit der C- und B-Jugend des SC Stetternich aus Jülich durch die Länder Luxemburg und Frankreich.

Nach der ca. 15 stündigen Fahrt erreichte man das Hotel an der schönen Costa Brava in Lloret de Mar, Spanien. Der Grund der Mannschaftsfahrt, die von Co-Trainer Justin Reif organisiert wurde, war die Teilnahme am internationalen Turnier Copa Costa Brava 2018 mit insgesamt 120 Mannschaften aus den Ländern Dänemark, Frankreich, Israel, Polen, Deutschland und Spanien. Neben den nächtlichen Teambildungmaßnahmen standen also auch fünf Spiele mit einer Spielzeit von jeweils 2 x 20 Minuten sowie eine Eröffnungszeremonie des Veranstalters Eurosportring auf dem Programm.

 

In den Spielen spielte die Mannschaft von Trainer Marvin Schenk oft mit wenig Schlaf und trotzdem gewann man mit 5:1, 14:1 und 5:1. Um sich für das Finale zu qualifizieren, brauchte man am dritten Turniertag also noch einen Sieg. Gegen die DJK Arminia Kosterhardt gingen die Mülheimer konzentriert und zweikampfstark zur Sache und gewannen mit 1:0 durch den Treffer von Joshua Lembgen.

Ohne Niederlage und mit lediglich drei Gegentoren erreichte die U19 somit souverän das Finale beim Copa Costa Brava 2018 in Blanes, Spanien. Die Vorbereitungen durch einen professionell durchgeplanten Tagesablauf mit Strandspaziergang und Taktikbesprechung im Hotel verhalf der Mannschaft zur nötigen Konzentration.

Durch den Treffer von Ronaldo Kröber zu Beginn der 2. Halbzeit und eine sensationelle Tat des SG-Torhüters Berkant Dülgar kuz vor Schluss schlug das Mülheimer Team im Finale den SV Bubenreuth mit 1:0. ⚽️ Nach der Bierdusche für beide Trainer nahm die Mannschaft die Medaillen und den Pokal für den 1. Platz beim Copa Costa Brava 2018 in Empfang. Schon bei der Rückreise zum Hotel begann die Feier des Turniersiegers, die erst spät in der Nacht zu Ende ging.

    

Mit dem Pokal in der Windschutzscheibe startete der Busfahrer Popey die Heimreise am nächsten Tag, die man nach ca. 16 Stunden im Bus im heimischen Mülheim mitten in der Nacht beendete.

Alles im allen war diese Reise mit den 17 Spielern und beiden Trainern sowohl fußballerisch aber auch mannschaftintern sehr gelungen. So hofft man diesen Schwung nun mitzunehmen, um in den letzten beiden Monaten der Saison 2017/2018 in der A-Junioren Rheinlandliga die Abstiegsränge auf Distanz zu halten und im IKK-Rheinlandpokal die Favoriten vielleicht noch ein bisschen zu ärgern.