Mit vollen Händen“ in den Saisonabschluss

F1 feiert Abschluss einer tollen Saison und stattet sich zur Belohnung neu aus

Über 120 Termine, davon 78 Trainingseinheiten, 12 Meisterschaftsspiele, 6 Freundschaftsspiele, 4 Hallenrunden, 7 Turniere und alles was sonst noch so anfällt: Die Saison 2016/17 endete für unsere U9 mit einem positiven Fazit, dass sich nicht nur wegen der sportlichen Ergebnisse sehen lassen kann. In der F1 hat sich ein gut abgestimmtes Team zwischen Spielern, Trainern und Eltern zusammengefunden. Am Montagabend feierte die F1 schließlich gemeinsam den Abschluss dieser gelungenen Saison. Belohnt wurden die jungen Kicker mit neuer, vereinseinheitlicher Trainingskleidung, welche die Spieler bereits mit stolz tragen und dabei ein gutes Bild machen. Aufgrund der freundlichen Unterstützung des Installateur- und Heizungsbaumeisterbetriebes Mutlu Mutlutok Tok aus Mülheim-Kärlich und Junkers Deutschland war es außerdem möglich, die Nachwuchskicker mit neuen Trainingsanzügen auszustatten. Das Team ist dankbar, dass sowohl ortsansässige Betriebe aber auch deren „große Partner“ die Jugendarbeit der SG 2000 auf diese Art unterstützen.

Viele der Jungs spielen schon seit den Bambini zusammen und kennen sich daher nicht nur sprichwörtlich „ihr halbes Leben“. Die Mannschaft hat aber auch jeden Neuzugang im Laufe der Saison gut integriert und so ein gutes Miteinander geschaffen. Dieses gute Miteinander neben dem Platz und im Training hat sich letztlich auch auf den Fußball ausgewirkt: „Unsere Spieler haben allesamt wirklich tolle fußballerische und charakterliche Fortschritte gemacht und dabei den Spaß am Fussball und den kindlichen Spielwitz nie verloren“, resümieren die Trainer Mutlu Tok und Andreas Mattlener mit ihrem Betreuer Askin Güzelhan.

Mit einem Torverhältnis von 133:30 Toren konnten von 37 Spielen insgesamt 32 gewonnen werden. Nur 2 mal hatte unsere U9 das Nachsehen und lernten hier, wie sich Verlieren anfühlt und das man trotz Niederlage mit erhobenen Haupt vom Platz geht.

Nach der Sommerpause finden sich die Jungs des Jahrgangs 2008 im ersten Jahr der E-Jugend wieder. Bemerkenswert ist hier sicherlich auch, dass sich die jetzige F1 in der kommenden Saison in eine E2 und E3 aufspaltet. Alle Akteure haben sehr konstruktiv daran gearbeitet, dass die Aufteilung für das Team völlig reibungslos und harmonisch von statten gehen konnte. Auch wenn sich die Teams aufteilen, bleiben doch alle Jungs letztendlich „SG’ler“.