FUNiño

FUNiño ist die Wiederentdeckung des Straßenfußballs. Kleine Teams, kleine Spielfelder, vereinfachte Regeln bilden die Grundbasis für dieses von Horst Wein entwickelte Entwicklungsmodell für Kinder.

Für die SG 2000 ist FUNiño als Schwerpunkt in der Ausbildung im Grundlagenbereich bis hin zur D-Jugend fest etabliert.

Bedingt durch den häufigen Ballbesitz werden im FUNiño – neben den technischen Fertigkeiten – die zur Spielintelligenz gehörende Wahrnehmungsfähigkeit, die Analyse von Spielsituationen, die Antizipation, die Spontanität, Phantasie und Kreativität geweckt und Schritt für Schritt entwickelt.

  • FUNiño fördert das Spiel über die Flügel.
  • Die Spieler lernen, die Spielsituationen zu analysieren und taktisch kluge Entscheidungen zu treffen. Sie sind ständig visuell, gedanklich und körperlich gefordert. Im FUNiño entdecken die Spieler jene Verhaltensweisen – mit und ohne Ball-, durch die sich die besten Fußballspieler der Welt auszeichnen.
  • Im FUNiño lernen die Spieler sehr schnell, weil nur einige fast identische Spielsituationen immer wiederkehren. Es gibt keine festen Spielpositionen. Dadurch werden alle Spieler universal geschult. Alle Spieler sind Hauptdarsteller des Spiels und haben viele Ballkontakte.
  • Die Spieler behandeln den Ball wie ihren besten Freund, mit Liebe und Gefühl. Es gibt praktisch kein wildes Wegkicken des Balls, um gefährliche Situationen zu bereinigen.
  • Die häufig vorkommenden Dreiecksformationen fördern, sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr, die Kommunikation und das Zusammenspiel.

FUNiño gehört zum Ausbildungsstandard erfolgreicher Nachwuchsleistungszentren wie TSG Hoffenheim oder FC St. Pauli.

Quelle: http://www.sportakademie24.de/horst-wein-entwicklungsmodell/

Ansprechpartner:
Uwe Oster
E-Mail: @