Gute Stimmung bei einem nassen 2. Kirschblüten-Cup 2018

Sieger werden der SV Wehen Wiesbaden und die 1. Jugendfußballschule Köln vor Viktoria Köln und den Kickers Offenbach

Auch noch soviel Wasser konnte die Fußballfans nicht einschüchtern

Zu einem kuriosen Ergebnis kam es beim heutigen Kirschblüten-Cup der SG 2000 Mülheim-Kärlich: Gleich vier E-Junioren-Mannschaften teilten sich am Ende des Turniers das Siegertreppchen. Doch fangen wir vorne an.

Die SG 2000 Mülheim-Kärlich feierte heute den ersten Geburtstag des im letzten Jahr ins Leben gerufenen Kirschblüten-Cup und viele überregionale Gäste haben den Weg ins Schulsportzentrum gefunden. In der Gruppe „Mutlu Tok Meisterbetrieb“ und der Gruppe „Junkers Bosch“ spielten 5 bzw. 6 Mannschaften, hierunter der SV Wehen Wiesbaden, Viktoria Köln, Kickers Offenbach, 1. Jugendfußballschule Köln, SC Fortuna Köln, Tus Rot-Weiß Koblenz, SSV Boppard, Spfr. Siegen, SG 99 Andernach und natürlich zwei Teams der SG 2000 um den Einzug in die Finalrunde. Das besondere und reizvolle für die meisten Teams war, dass das Turnier auf dem 9er-Feld durchgeführt wurde. „Die älteren E-Junioren-Jahrgänge haben so die tolle Möglichkeit, sich auf dem Feld der D-Junioren mit all seinen Regeln auszuprobieren und erhalten einen Vorgeschmack auf die nächste Saison. So fällt es im anschließenden Training auch leichter, die Jungs gezielt aber kindgerecht auf die zukünftigen Platz- und Spielgegebenheiten vorzubereiten“, kommentiert Chef-Organisator und Jugendkoordinator Martin Günzel die Regularien. Sicherlich haben auch die guten logistischen Gegebenheiten dafür gesorgt, dass so viele renomierte Teams gewonnen werden konnten. Das Turnier wurde auf den zwei unmittelbar benachtbarten Spielfeldern im Schulsportzentrum ausgetragen und so gab es nur überschaubare Wartezeiten für die angereisten Teams. „Toll, wenn der neue Hybridrasen gleich so guten Zuspruch erfährt“, findet auch Verbandsbürgermeister Thomas Przbylla, der jungen Kickern gerne einen Besuch abstattete.

Im Turnierverlauf bot sich den Zuschauern ein interessanter und abwechlungsreicher Kinderfußball, der trotz der Wetterlage gut gelaunt und fairer nicht hätte sein können. Das angesetzte Schiedsrichtergespann des Fußballkreises Koblenz hatte jederzeit die nötige Souveränität und ein gutes Auge für das teils sehr engagierte aber immer sportliche Aufeinandertreffen der Teams. Wem es dann doch draußen zu nass-kalt wurde, hatte die Gelegenheit sich im Vereinsheim zu stärken und von den sympathischen Eltern der Mülheimer E-Junioren und unserem Vereinswirt Willi verköstigen zu lassen.

Auch wenn es immer wieder mal regenete, war es bis zur Finalrunde von oben noch erträglich nass. Zwischendurch klarte der Himmel sogar auf und der blaue Himmel luckte vorsichtig aus der Wolkendecke. Was aber anschließend folgte, suchte seinesgleichen. Das Spiel um Platz 3 zwischen den Kickers Offenbach und Viktoria Köln war noch am laufen, als Petrus eimerweiße Wasser vom Himmel schüttete. Der Schiedsrichter entschied kurzerhand, die Partie zu unterbrechen und die Wetterlage weiter abzuwarten. Was folgte, war fast wie im Spielfilm Forest Gump: Regen von oben, von der Seite und zu gut daletzt auch unten. In Absprache mit den angereisten Trainern, den Schiedsrichtern und der Turnierleitung musste man zu dem vernünftigen Ergebnis kommen, das Turnier abzubrechen. Da die Partieen nicht zum Ende gebracht bzw. überhaupt nicht angepfiffen werden konnten, kürte man schließlich die beiden Finalisten SV Wehen Wiesbaden und die 1. Jugendfußballschule Köln zum Sieger. Dritte wurden damit Viktoria Köln und die Kickers Offenbach. Keiner der Gäste sollte jedoch ohne ein kleines Gastgeschenk aus dem Hause KS Sport Vallendar nach Hause gehen und so gab es neben Pokalen für jedes Team einen hochwertigen Ball der Marke Derbystar.

Die Planungen für den 3. Kirschblüten-Cup beginnen schon wieder in Kürze und das „bessere Wetter“ ist auf der Checkliste für das kommende Jahr schon vermerkt. Das nächste Top-Event der SG 2000 folgt dann Anfang Dezember mit dem 5. evm-Junior-Cup.