post

Mainz 05 Premierensieger

evm-Junior-Cup erneut grandios

Vor dem Endspiel des 5. Evm Junior-Cups waren sich fast allein der Halle einig: Da stehen die beiden besten Teams des Tages im Finale.Christian Schröder machte aus einem Herzen keine Mördergrube: „Ich würdenBeiden den Sieg gönnen, aber den Kölnern vielleicht etwas mehr.“ Der evm Unternehmenssprecherist bekennender FC Fan und zeigte sich beeindruckt vom Auftritt derU13-Junioren aus der Domstadt. „Da läuft der Ball schnell und gut, aber dieMainzer sind körperlich stärker.“ Am Ende eines aufregenden Endspiels jubeltendann auch die rot-weißen aus Mainz. Mit 3:1 setzten sich die 05er durch undnahmen erstmal den großen Pott in Empfang. Den Kölnern blieb einmal mehr derSieg verwehrt, aber Coach Chaled Malikyar war trotzdem zufrieden. „Wir wollenguten Fußball spielen und Spaß haben, beides ist wie schon in den Vorjahrengelungen.“

Die U13 der TuS aus Koblenz wurde hervorragender Siebter.Die Schängel hatten sich ebenso wie Plaidt, Hennef und Remagen/Kripp am Vortagim Rahmen des Qualifikationsturniers durchsetzen können. Die D1 der gastgebendenSG 2000 landete als 14. non 16 Teams einen Achtungserfolg. „Wir hatten auch einpaar Jungs des jüngeren Jahrgangs am Start, die dürfen ja nächstes Jahr nochmalran.“, freut sich Coach Thorsten Henneberg jetzt schon auf 2019. Am 15.Dezember wird die SG 2000 dann zum 6. evm Junior-Cup einladen. „Zuvor heißt eserst mal durchpusten und analysieren“, fasste ein sichtlich geschaffter KonradUrmetzer zusammen, der gemeinsam mit Peter Dewald gefühlt von Donnerstag bisSonntagabend nonstop in der Philipp-Heift-Halle gelebt hatte  – wieder einmal. Martin Günzel, AndreasMattlener und Dennis Distelkamp komplettierten das Orga-Team, das denBärenanteil an Organisation und Präsenz leistete. „Diesen Herren, aber auch allenanderen Helferinnen und Helfern gilt mein größter Respekt für die Leistung“,zeigte sich Christian Schröder wiederholt beeindruckt von der ehrenamtlichenPower der SG 2000. „Hier stimmt einfach alles“, sprach auch Chaled Malekyar einLob für die Gastgeber aus. „Wir werden wieder kommen und vielleicht ja 2019unseren ersten Turniersieg hier feiern können.“ Die U13 des FSV Mainz 05 wirdauch wiederkehren und nach dem Premierensieg die Titelverteidigung anpeilen.

post

U11-E1 holt Turniersieg in Puderbach und überwintert nach 8:2 gegen TuS Koblenz an der Tabellenspitze

Das Wochenende hätte mehr Fußball für unser U11-Team nicht bereithalten können: Am späten Samstagnachmittag ging es zum Hallenturnier nach Puderbach, wo man zwar mit gewollt dezimierten Kader anreiste, aber dennoch erfolgreich sein wollte. Mit insgesamt 12 Mannschaften, darunter auch unsere U11-E2, spielte man in 2 Gruppen um den Einzug ins Achtelfinale. In der Gruppenphase sollte es für unsere E1 gleich mit den Spfr Siegen mit einem starken Gegner in das Turnier starten. Mit einem 1:0-Sieg aus dieser Partie im Rücken bestritt man dann weiter die Gruppenphase. Verpasste die E2 nur knapp die Finalrunde, erreichte unsere E1 das Halbfinale und setzte sich hier im Penaltyschießen gegen den SSC Juno Burg aus Hessen durch. Schließlich belohnten sich die Mülheim-Kärlicher Jungs im späten Finale gegen die JSG Westerburg mit einem 2:0 und kassierten damit den Turniersieg.

Nachdem man nach dem langen Turnierabend in Puderbach am Vorabend erst nach 22:00 Uhr ins Bett gekommen war, stand am heutigen Sonntagmorgen gleich der nächste wichtige Programmpunkt des Wochenendes an: Das dritte Meisterschaftsspield der Leistungsklassenrückrunde stand auf dem Plan der E1. Zu Gast in Mülheim-Kärlich war die E1 von TuS Koblenz, die aus der vorherigen Partie einiges wieder gut zu machen hatten. Gerade in der ersten Halbzeit sollte man das in den Reihen der jungen SG’ler auch zu spüren bekommen. Zwar war eine 2:1 Führung zur Halbzeit durchaus gerechtfertigt, man merkte jedoch insgesamt, dass der Vortrag bei den Jungs seinen Tribut zollte. In der zweiten Halbzeit konnte man dann mit mehr effektiven Fußballspiel die Partie mit einem deutlichen 8:2 für sich entscheiden. Damit überwintert das Team rund um Mutlu, Andreas und Askin nun an der Tabellenspitze der Leistungsklasse und muss erst im neuen Jahr wieder zeigen, dass die Meisterschaft ein gesetztes Ziel sein darf.

Posted in E1
post

U13-D2 gewinnt letztes Spiel in 2018 und überwintert im Kreispokal

Am gestrigen Samstag empfing die Mannschaft von Dominik Löhr und Arno Schuth die Klassenhöhere D1 der VFR Eintracht Karthause zum Pokalspiel auf heimischem Kunstrasen. 
Von Beginn an entwickelt sich ein interessantes Match mit Vorteilen bei der SG 2000. Immer wieder laufen gefährliche Angriffe über den sehr agilen Arif Gajdic, dessen scharfe Hereingabe dann abgefälscht im Tor der Gäste landet. Noch vor der Pause fällt dann nach einer starken Einzelleistung das 2:0 durch Leon Morad. Wer jetzt dachte, das Spiel wäre entschieden lag falsch, denn die Koblenzer Vorstädter kämpften sich mit starken Willen zurück in die Partie und kommen durch einen Doppelschlag zum 2:2 zum Ausgleich. 
Nun ging es in die Verlängerung, wo kurz vor Schluss Arif Gajdic mit dem 3:2 für die Entscheidung sorgte. Anschließend ging es zur Weihnachtsfeier und ab der kommenden Woche in die Hallensaison, wo mit dem EVM Cup schon das nächste Highlight wartet.

Posted in D2
post

U11-E1 startet erfolgreich in Pokal- und Rückrunde

Erst vor zwei Wochen startete unsere E1 in die zweite Runde des Kreispokals. Nachdem man als Leistungsklassenmannschaft für die Runde 1 ein Freilos erhalten hatte, sollte es nun auf der Karthause den Auftakt der Pokalrunde geben. VfR Eintracht Koblenz konnte gegen unser Team allerdings nur wenig Gegenwehr aufbringen, so dass das Runde insgesamt sieben mal ohne Gegentreffer eingenetzt werden konnte.

Nach der unangefochteten Hinrundenplatzierung unserer U11 ging es jetzt aber noch vor der Hallenrunde in die Rückrunde bzw. die Spielrunde der Leistungsklasse und damit in das Auftaktspiel zur Kreismeisterschaft der E-Junioren der Saison 2018/19. Hier hatten unseren jungen Kicker das erste Spiel bereits letzte Woche gegen unsere eigene U11-E2 bestreiten müssen. Vereinsinterne Meistersschaftsspiele haben sicherlich ihren ganz eigenen Reiz und so durften beide 2008er Teams gespannt sein, wie sich die Partie entwickeln würde. Die E2 zeigte schnell, dass deren Tabellenplatzierung der vorangegangenen Quali-Runde auch mit Pech zu tun hatte und das man durchaus in der Lage ist, einen sehr zielstrebigen und engagierten Fußball zu spielen. Nach einem für beide Seiten sehr fordernden aber deshalb nicht weniger fairen Spiel konnte die E1 mit einem 3:1 den Sieg schließlich für sich verbuchen.
Noch fordernder sollte es am gestrigen zweiten Spieltag der Rückrunde sein: Hier traf man auf den TuS Rot-Weiß Kobenz, der als klarer Zweitplatzierter der Qualifikationsrunde sicherlich ebenfalls Aspirant auf den Meistertitel ist. Mal wieder war unser Team Gast auf dem Koblenzer Tennenplatz am Oberwerth. Dementsprechend wurde in der vergangenen Woche das Training trotz der widrigen Wetterbedingungen auf den Hartplatz verlegt und so die Gelegenheit geschaffen, sich spielorientiert auf die Begegnung vorzubereiten. Die vergangene Partie haben die Mülheim-Kärlicher mit einem klaren 5:0-Auswärtssieg für sich verbuchen können – aber könnte das ein zweites Mal gelingen? Gleich von Beginn an zeigte Rot-Weiß, dass es etwas gutzumachen hatte. Mit sehr frühen Druck und vielen hohen aber platzierten Bällen über das Mittelfeld der Mülheimer war man gerade in der ersten Halbzeit selbst zu wenig am Ball und fast ausschießlich damit beschäftigt, die gegnerischen Angriffe abzuwehren. Das erlösende 1:0 schoss dann endlich Daniel S. nach erfolgreichem Konter in der 11. Minute. Doch die Führung sollte nicht allzulange anhalten: in der 19. Minute hatten die Koblenzer den halbhoch aber kräftig geschossenen Eckball so geschickt auf den ersten Pfosten gesetzt, dass unser Verteiger unter Gegegnerdruck keine Chance hatte und den Ball selbst ins eigene Tor lenkte. Schnell war die Situation vergessen und der Abwehrspieler wieder durch die eigenen Jungs aufgebaut, so dass man nach der Halbzeit entschlossen in die 2. Spielhälfte gehen konnte. Nach einer taktischen Umstellung war das Spiel jetzt auch immer mehr in den Händen der E1. Leider konnten die zunehmenden Torchancen nicht verwandelt und mit Erfolg belohnt werden. Der für beide Teams erlösende Schlusspfiff zum 1:1 lässt nun für beide Teams weiter alle Wege offen.

Am kommenden Sonntag geht es am dritten Spieltag der Rückrunde gegen die U10 der TuS Koblenz und anschließend in die 1. Runde der Hallenkreismeisterschaft. Nicht nur der Pokal, sondern auch die Halle kennt ihre ganz eigenen Gesetze und so darf man gespannt sein, wie sich unsere U11 hier platzieren wird.

 

Posted in E1
post

U13-D1 muss im Rheinlandpokal eine Heimniederlage gegen Eisbachtaler D-Junioren einstecken

Die Ausgangslage
Am Samstag, den 24. November traf die SG2000 U13-D1 in der Mittagszeit in der 4.Runde des Rheinlandpokals auf die D-Junioren aus Eisbachtal.
Die erste Halbzeit
Referee Rama Kadrija pfiff das Aufeinandertreffen bei starker Bewölkung an. Das Match startete vielversprechend. In den ersten Minuten zeigten sich beide Mannschaften um einen vertikalen Fußball in Richtung gegnerischem Tor bemüht und versuchten den Gegner mithilfe eines dominanten Ballbesitzspiels, mürbe zu machen. Dabei ließen sie gelegentlich ihre Spielstärke aufblitzen. Durch eine Notbremse eines Eisbachtaler Spielers, wurde der SG 2000 in Minute 10. völlig zurecht ein Elfmeter zuerkannt. Der Verursacher wurde zum Erstaunen aller jedoch nicht mit einer Karte, oder dem eigentlich für diesen Verstoß vorgesehenen Platzverweis vom Schiri bestraft, obwohl er beim Foulspiel klar letzter Mann war.
Für die SG trat Ben Vulcevic zur Ausführung des Strafstoßes an, verschoss aber.
Nach dem ersten Drittel des Aufeinandertreffens begegneten sich beide Vereine weiterhin auf Augenhöhe. In dieser Spielperiode blieben die Kontrahenten engagiert. Zu Beginn der Schlussphase von Hälfte eins blieben beide Mannschaften kämpferisch auf Augenhöhe.
Bei einem Zwischenergebnis von 0:0 ging es in die Halbzeitpause.
Während der Spielpause wechselte die D1 verletzungsbedingt: Mittelfeldspieler Nevio Kunz musste mit Knieproblemen runter, Stürmer Noel Klein kam in die Begegnung.
Die zweite Halbzeit
Die Eisbachtaler D-Junioren begannen den zweiten Durchgang hellwach: In der 31. Spielminute gelang der Auswärtsmannschaft ein Blitztor. Durch einen Ballverlust der SG2000 in Gegners Hälfte, erreichte der darauf folgende Pass abgefälscht Raoul Petak (10), Max Schmidt versuchte noch zu retten, was nicht mehr zu retten war, und aus dem Halbfeld drosch Angreifer Raoul Petak den Ball unter Bedrängnis mit dem linken Vollspann als Bogenlampe unter die Latte. Ein sehenswerter Treffer. Beim Tor hatte der Torwart keine Chance, den Treffer zu verhindern.
In der Startphase von Hälfte zwei behielt Eisbachtal die Fäden in der Hand, das Aufeinandertreffen wurde aber zu Beginn des zweiten Drittels der zweiten Halbzeit wieder ausgeglichen. Zwischen Minute 45 und 50 kreiert Eisbachtal mehrere Großchancen, die jedoch im Eins-gegen-Eins-Spiel allesamt von Keeper Tyron Wielpütz glänzend zunichte gemacht wurden! Die Anhänger beider Mannschaften freuten sich zu Beginn der Endphase, die von mehreren Verletzungspausen auf beiden Seiten geprägt war, über ein unterhaltsames Spiel.
Das Fazit
Die Partie endet 0:1.
Nach einer insgesamt sehr kämpferischen Begegnung müssen die Mülheim-Kärlicher eine knappe Niederlage vor heimischer Kulisse hinnehmen. Die Eisbachtaler erreichen aufgrund der besseren Chancen in Hälfte Zwei völlig verdient die nächste Runde im Pokal und treten zufrieden die Heimreise an.

Posted in D1
post

U13-D2 zeigt Reaktion und siegt gegen FC Arzheim ungefährdet mit 3:0

Nach der unnötigen Niederlage am letzten Spieltag in Bendorf Sayn hat die Mannschaft sich viel vorgenommen und spielt von Beginn an druckvoll nach vorne. Immer wieder wird mit schönen Kombinationen versucht die Abwehr des Gegners zu knacken. Es dauerte aber bis zur 25. Min ehe Nevio Schuth nach einer Ecke per Kopf das 1:0 besorgt. Noch vor der Pause war es dann Arif Gajdic nach einem Torwartfehler der die beruhigende 2:0 Halbzeitführung besorgt.
Im 2. Durchgang lässt man es dann ruhiger angehen und erzielt lediglich durch Leonard Sommer noch das hochverdiente 3:0 Endergebnis.

Bevor es nun in die Halle geht steht nächste Woche auf heimischem Kunstrasen noch die 2. Runde im Kreispokal gegen die VFR Koblenz
Karthause an in dem man mit einem Sieg überwintern möchte.

Posted in D2
post

Andernach feiert Heimdreier gegen U13-D1

Die Ausgangslage
Die Mittelfeldmannschaft aus Andernach trifft am 11. Spieltag am Samstagmittag auf die SG2000 U13-D1, ein weiteres Team aus dem Tabellenmittelfeld. Selbst mit einem Sieg verharren beide Teams weiterhin im Tabellenmittelmaß. 

Die erste Halbzeit
Bei purem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen pfeift Referee Hans Werner Zschiesche das Spiel an. Anfänglich gibt die SG2000 D1 auf gegnerischem Platz den Ton an. Die Spieler zeigen sich in den ersten Spielminuten bestrebt, schnellstens in des Gegners Hälfte vorzurücken und versuchen mittels Powerplay massiven Druck auf den Gegner auszuüben. Dabei hat frühe Balleroberung Priorität. Die druckvollen Vorstöße werden belohnt. Das Gäste-Team erzielt in der 5. Spielminute mithilfe eines kuriosen „Slapstick-Tores“ die Führung. Im Getümmel auf Höhe des Fünfers befördert Mittelfeld-Allrounder Dejan Mijackovic das Leder mit dem linken Spann Richtung Tor. Abgefälscht vom Fuß eines Andernacher Abwehrspielers, nimmt der Ball eine ungewöhnliche Flugkurve und fällt dem überraschten Torwart auf die nach oben gestreckten Hände, die das Leder jedoch in das eigene Tor lenken. 
Nach dem ersten Drittel behält Mülheim-Kärlich die Oberhand. In der 13. Minute markiert Andernach überraschend den Ausgleich. Mittelfeldspieler Niklas Behr schießt einen Strafstoß mit dem Spann halbhoch rechts ins Gehäuse. Ein Foulspiel an der Strafraumgrenze von Torwart Leon Gutknecht hatte den Elfer verursacht. Das Spiel beginnt in diesem Stadium der Partie vor sich hin zu dümpeln. Zu Anfang der Schlussphase von Hälfte eins mangelt es den Konkurrenten weiterhin an spielerischer Raffinesse. Trotz verhaltenem Spiel dreht Andernach in der 23. Spielminute durch Mittelfeldmann Niklas Behr die Partie und geht mit 2:1 in Führung. Unmittelbar nach dem Treffer erfolgt ein dreifacher Wechsel bei der D1: Max Schmidt, Lorenz Oster und Tyron Wielpütz kommen für Liam Kranz, Noel Klein und Lennart Kohlenbeck in die Partie. Ursache für den Wechsel war ein unerklärlicher Leistungsabfall bei der gesamten Gästetruppe, auch der vorgenommene Wechsel bringt nicht den gewünschten Erfolg und lässt die mitgereisten Zuschauer verwundert auf der Tribüne zurück. 
In der Schlussphase von Durchgang eins übernimmt Andernach die Oberhand. Schiri Hans Werner Zschiesche beendet die erste Halbzeit bei einem Zwischenergebnis von 2:1. 

Die zweite Halbzeit
Die Heimelf knüpft an die Leistung vor der Halbzeitunterbrechung an und beginnt den zweiten Durchgang engagiert. Die hohe Einsatzbereitschaft trägt Früchte. Andernach erzielt in der 36. Minute durch Niklas Behr eine weitere Bude. Nach dem ersten Drittel der zweiten Halbzeit bleibt die Heimmannschaft das dominantere Team. In der 43. Spielminute markiert Andernach ein weiteres Tor. 
Verteidiger Max Nikolaus Schmidt sieht nach einem Foulspiel, drei Minuten nach dem Gegentor, von Schiri Hans Werner Zschiesche den Gelben Karton. Die Sturm- und Drangphase wird belohnt. Andernach erzielt drei Minuten nach der Verwarnung eine weitere Bude zum 5:1. 
In der 50ten Spielminute erfolgte ein Doppelwechsel bei der SG2000, Liam Kranz für Nevio Kunz und Lennart Kohlenbeck für Adrian Schidlowski kommen zurück auf’s Feld. Zu Beginn der Endphase ändert sich das Bild und die SG2000 ist erneut die dominantere Elf. In der 51. Minute markiert die Gastmannschaft einen weiteren Anschlusstreffer. Nicht attackiert im Strafraum zimmert Torwart Tyron Wielpütz den Ball mit dem Vollspann rechts unten ins Tor. Der Torwart hat keinerlei Chance, den Ball zu parieren. In der 60. Minute erzielt die D1 einen weiteren Anschlusstreffer. Freistehend auf Höhe des Fünfers bugsiert Mittelfeld-Allrounder Ben Vulicevic die Kugel mit einem sehenswerten Kopfball aus dem Sprung unter die Latte. Beim Gegentreffer hat der Keeper wieder keine Chance, den Treffer zu verhindern. Torvorbereiter war Lennart Kohlenbeck mit einer Flanke von der rechten Seite. 

Das Fazit
Bei einem Ergebnis von 5:3 pfeift Schiedsrichter Hans Werner Zschiesche die Begegnung ab. Die Anhänger beider Mannschaften durften ein ereignisreiches Torfestival bestaunen. Am Ende jubelten die Andernacher über einen verdient errungenen Sieg vor heimischem Publikum. Die Mülheim-Kärlicher boten über weite Strecken ein von vielen individuellen Fehlern geprägtes Spiel und zeigten ihr bisher schwächstes Saisonspiel

Posted in D1
post

U13-D1 feiert in der dritten Runde im Rheinlandpokal 7:1 Kantersieg auf fremdem Platz

Die Ausgangslage
Rhein-Hunsrück II hatte am Donnerstag, den 8. November am späten Nachmittag in der 3.ten Runde des Rheinlandpokals der Runde die SG2000 zu Gast.

Die erste Halbzeit
Bei leichter Kälte wurde die Partie eröffnet. Auf gegnerischem Geläuf war die D1 zu Anfang deutlich stärker. In der 2. Minute bereits markierte die SG2000 die Führung zum 0:1. Unbewacht drei Meter vor dem gegnerischen Gehäuse bugsierte Lennart Kohlenbeck das Leder mit dem Spann per Flachschuss links unten ins Gehäuse. Beim Tor hatte der Keeper keine Chance, den Treffer zu verhindern. Die Auswärtsmannschaft legte in der 7. Spielminute nach und baute die Führung zum 0:2 weiter aus. Per Freistoß auf Höhe des Strafraums zimmerte Dejan Mijackovic den Ball mit dem Vollspann unter die Latte. Beim Treffer hatte der Torhüter erneut keine Chance. Darauffolgend warf das Gäste-Team die Tormaschine an und spielte sich in der 9. Minute eine komfortable 0:3 Führung heraus. Im linken Halbfeld kam Mittelfeldspieler Ben Vulicevic frei zum Schuss und brachte die Kugel links unten im Kasten unter. Der Torwart hatte zum wiederholten Male keine Chance, den Ball abzuwehren. Nach dem ersten Drittel des Aufeinandertreffens blieb die D1 das dominantere Team. In der 19. Spielminute konnte sich die Gastmannschaft eine deutliche 0:4 Führung herausspielen. Unbedrängt beförderte Mittelfeldmann Ben Vulicevic das Spielgerät per gefühlvollen Schlenzer rechts unten ins Tor. Die Mannschaft aus Mülheim-Kärlich legte in der 20. Minute nach und baute die Führung zum 0:5 noch weiter aus. Unbedrängt schoss Ben Vulicevic das Leder mit dem Vollspann mittig ins Tor. Ein lupenreiner Hattrick für den agilen Mittelfeldspieler. Der Keeper hatte erneut keine Chance, den Treffer zu verhindern. Vorlagengeber war Verteidiger Lennart Kohlenbeck mit einem sehenswerten Zuspiel. Zu Anfang der Schlussphase von Halbzeit eins blieb die U13-D1 überlegen. Bei einem Zwischenergebnis von 0:5 bat Schiri Ahmad Al Ahmad die Feldakteure in die Spielpause.

Die zweite Halbzeit
Die SG2000 knüpfte an die Leistung unmittelbar vor dem Seitenwechsel an und startete schwungvoll in die zweite Hälfte. In der 31. Spielminute kam es bei der Gastmannschaft zu einer Auswechslung: Ben Vulicevic musste in die Kabine, Angreifer Noel Klein kam in die Begegnung. Der anfängliche Offensivdrang wurde rasch belohnt. Die D1 erzielte zwei Minuten nach dem Wechsel eine weitere Bude. In Bedrängnis schoss Mittelfeldspieler Nevio Kunz den Ball links unten zum 0:6 ins Tor. Torvorbereiter war Liam Kranz mit einem schönen Zuspiel. In der Startphase von Hälfte zwei behielt die Gästetruppe die Fäden in der Hand. Noch in derselben Spielphase präsentierten die Akteure ein temporeiches Kombinationsspiel und versuchten tödliche Pässe durch die Schnittstellen der gegnerischen Formation zu spielen. Dabei ließen sie hinten nichts anbrennen. Die Hunsrücker scheiterten bei ihren Versuchen ein Tor zu erzielen immer wieder an dem an diesem Tag glänzend aufgelegten Keeper Tyron Wielpütz. Auf fremdem Rasen ging die Mannschaft vom Mittelrhein weiterhin engagiert zu Werke. Die hohe Einsatzbereitschaft zahlte sich aus. Die D1 markierte in der 45. Minute einen weiteren Treffer zum 0:7. Unbedrängt schoss Midfielder Dejan Mijackovic die Kugel mittig ins Gehäuse. Beim Gegentreffer leistete sich der Torhüter einen groben Schnitzer, da er sich das Spielgerät zu weit vorlegte. Das Heim-Team zeigte sich nach dem Gegentreffer nicht geschockt, kämpfte unverdrossen weiter und erzielte in der 50. Spielminute einen Ehrentreffer zum 1:7. Stürmer Michel Wahland lief alleine auf den Torhüter zu und bugsierte das Spielgerät mit dem Spann per Flachschuss ins Gehäuse des Gegners.

Das Fazit
Schiedsrichter Ahmad beendete das Pokalspiel bei einem Ergebnis von 1:7. Die Mülheim-Kärlicher konnten sich am Ende einer ereignisreichen Partie über einen verdienten Auswärts-Kantersieg freuen. Die Hunsrücker waren zu keiner Zeit der Partie in der Lage, den Gäste-Kickern Paroli zu bieten

Posted in D1
post

Rhein-Hunsrück feiert 6:3 Heimtriumph gegen die U13-D1

Die Ausgangslage
Der Zweitplatzierte JFV Rhein-Hunsrück hatte am 7. Spieltag am Sonntagmittag den Tabellendritten U13-D1 der SG2000 zu Gast. 

Die erste Halbzeit
Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete Referee Dieter Schumann die Partie. Die Partie startete verheißungsvoll. In den ersten Spielminuten verfolgten die JFVler einen modernen, offensiv ausgerichteten Fußball und versuchten mit einem schnellen Umschaltspiel gefährliche Vorstöße zu kreieren. Die Mülheim-Kärlicher bemühten sich ihrerseits um ein stafettenreiches Kombinationsspiel und versuchten das Spieltempo häufig zu wechseln. Dabei agierten sie in ihrem Spiel sehr variabel. In der 6. Spielminute markierte Rhein-Hunsrück durch Benjamin Massmann (9) die Führung. Rhein-Hunsrück legte in der 10. Minute nach und baute durch Ben Grünewald (11) die Führung weiter aus. Die Gästetruppe aus Mülheim-Kärlich reagierte auf den Gegentreffer mit einem erfolgsgekrönten Gegenangriff und erzielte in der 11. Spielminute den Anschlusstreffer. Nach schönem langen Zuspiel von Liam Kranz (13) beförderte Dejan Mijackovic (10) unter Bedrängnis das Leder artistisch mit dem rechten Knie rechts unten ins Gehäuse. Beim Gegentor hatte der Torwart keine Chance, den Ball zu parieren. Nach dem ersten Drittel freuten sich die Fans beider Mannschaften über einen offenen Schlagabtausch. In diesem Stadium der Partie spielten beide Vereine weiterhin guten Fußball. Zu Anfang der Schlussphase von Halbzeit eins begegneten sich die Kontrahenten weiterhin auf Augenhöhe. Schiri Dieter Schumann beendete dann den ersten Durchgang bei einem Halbzeitstand von 2:1. In der Spielpause kam es bei der Gästetruppe zu einer Auswechslung: Noel Klein blieb in der Kabine, Lennart Kohlenbeck kam in die Begegnung, Adrian Schidlowski musste runter, Leon Gutknecht kam in die Partie. 

Rhein-Hunsrück markierte in der 31. Minute ein Blitztor zum 3:1. Benjamin Massmann knallte einen Elfmeter mit dem Innenrist in die Maschen des Gegners. Beim Tor hatte der Keeper keine Chance, den Treffer zu verhindern. Das frühe Tor nach Wiederanpfiff hinterließ bei der SG2000 spürbar Wirkung. Darauffolgend warf Rhein-Hunsrück die Tormaschine an und spielte sich in der 36. Spielminute eine komfortable Führung heraus. Völlig alleingelassen auf Höhe des Fünfers bugsierte Luca Christopher Wust den Ball mit dem linken Spann per Flachschuss zum 4:1 mittig ins Gehäuse. Der Torhüter war beim Gegentreffer wiederholt chancenlos. Allerdings wurde dieser Treffer wie bereits die Tore zuvor durch inkonsequentes Handeln der Abwehr der D1 begünstigt. Die JFVler präsentierten noch in derselben Spielphase ein stafettenreiches Zirkulationsspiel und versuchten mit tödlichen Pässen durch die Schnittstellen zu hantieren. Dabei attackierten sie früh. In der 44. Minute Völlig unbewacht auf Höhe des linken Strafraumecks beförderte Evren Akahiskali die Kugel mittelhart mit dem linken Innenrist per Traumschuss links oben ins Tor. Der Torwart war beim Gegentor erneut chancenlos. Nach dem ersten Drittel der zweiten Halbzeit zog Rhein-Hunsrück weiterhin die Fäden. In der 50. Spielminute kam es bei der Heimmannschaft zu einer Auswechslung: Benjamin Massmann verließ das Spielfeld Jonas Elz kam ins Spiel. Die Offensivbemühungen trugen Früchte. Rhein-Hunsrück erzielte in Minute 57. eine weitere Bude zum 6:1 Trotz überzeugendem Auftreten der Heimelf markierte die Auswärtsmannschaft in der 59. Minute durch Dejan Mijakovic einen weiteren Anschlusstreffer zum 2:6. Unbedrängt auf Höhe des Elfmeterpunkts schoss Mittelfeld-Allrounder Dejan Mijackovic das Spielgerät mit dem linken Spann mittelhart halbhoch rechts ins Gehäuse. Der Keeper hatte wieder keine Chance, den Ball zu parieren. Mit nicht nachlassender Moral erzielte das Gäste-Team aus Mülheim-Kärlich in der 60. Minute einen weiteren Treffer zum 6:3 Endstand. Unbewacht im Strafraum brachte erneut Dejan Mijakovic einen platzierten Schuss rechts unten im Kasten unter. Beim Treffer hatte der Torhüter abermals keine Chance. 

Das Fazit
Bei einem Ergebnis von 6:3 pfiff Schiedsrichter Dieter Schumann das Aufeinandertreffen ab. Die JFVler konnten sich einen souveränen und auch verdienten Sieg vor heimischen Zuschauern gegen zeitweise schwächelnde Gäste herausspielen. Die Mülheim-Kärlicher blieben in einem ereignisreichen Duell unter ihren Möglichkeiten und fanden gegen überzeugende Platzherren kein probates Mittel. Nach dem Heimerfolg bleiben die JFVler auf dem zweiten Tabellenrang. Die D1 rutscht nach der Auswärtsschlappe auf Platz 5 der Bezirksliga Mitte. Wenige Spielminuten an Unaufmerksamkeiten in der Abwehr der D1 ließen das Ergebnis höher ausfallen als es der tatsächliche Spielverlauf hergab.

Posted in D1
post

U13-D1 muss knappe 0:1 Niederlage gegen die TuS Koblenz hinnehmen

Die Ausgangslage
Das Verfolger-Team SG2000 D1 hatte am 10. Spieltag am Samstagnachmittag im Rahmen eines Derbys den Tabellenführer Koblenz zu Gast. 

Die erste Halbzeit
Bei leichtem Nieselregen wurde das Aufeinandertreffen freigegeben. Zu Anfang ließen beide Vereine ihr Potential aufblitzen. Nach dem ersten Spieldrittel blieben die Kontrahenten spielerisch auf Augenhöhe. Beide Mannschaften zeigten sich im weiteren Spielverlauf um einen modernen, offensiv ausgerichteten Fußball bemüht und versuchten mit einem schnellen Spiel über die Außen gefährlich zu werden. Dabei hielten sie sich strikt an die taktischen Vorgaben. Zu Anfang der Endphase der ersten Hälfte freuten sich die Anhänger beider Vereine über einen offenen Schlagabtausch. Defensiv-Allrounder Max Nikolaus Schmidt wurde infolge wiederholten Foulspiels in der 29. Minute von Schiri Alexandru Konstantin Ariton mit der Gelben Karte bestraft. Nach dieser Spielsituation bemühten sich beide Teams um ein geradliniges Spiel in Richtung gegnerischen Sechzehner und versuchten mittels Gegenpressing gegnerische Vorstöße umgehend zu unterbinden. Dabei gingen sie körperbetont aber sehr fair zu Werke. Schiri Alexandru Konstantin Ariton beendete eine abwechslungsreiche erste Hälfte, die ihre Höhepunkte in der leidenschaftlichen Abwehrarbeit der Protagonisten hatte bei einem Zwischenergebnis von 0:0. Fazit zur Hälfte: Eine leicht überlegene TuS, und eine SG2000 die intensiv dagegen hält. 

Die zweite Halbzeit
Nach dem Pausentee traten beide Vereine weiterhin überzeugend auf. In der 38. Spielminute erzielte Koblenz den Führungstreffer. Verteidiger Tim Langenbahn schoss einen Strafstoß mit dem Innenrist per Flachschuss links unten ins Gehäuse. Der Torhüter hatte keinerlei Chance, den Treffer zu verhindern. Im direkten Anschluss an das Gegentor waren beide Mannschaften um ein schnelles Kombinationsspiel bemüht und versuchten gleichzeitig die Räume zuzustellen. Dabei machten sie den Laden hinten dicht. Nach dem ersten Drittel des zweiten Durchgangs freuten sich die Fans beider Mannschaften über ein packendes Duell. Zu Beginn der Schlussphase blieben die Kontrahenten schwungvoll. Beide Teams bemühten sich im weiteren Spielverlauf erneut um einen vertikalen Fußball in Richtung gegnerischen Sechzehner und versuchten mit einem schnellen Flügelspiel für Gefahr zu sorgen. Dabei hatte frühe Balleroberung Priorität. Pech für die SG2000 als gegen Ende des Spiels der Referee ein Foulspiel an Ben Vulicevic am rechten Strafraumeck auf ausserhalb verlegte. 

Das Fazit
Bei einem Ergebnis von 0:1 beendete Schiedsrichter Alexandru Konstantin Ariton das Spiel. Die Mülheim-Kärlicher mussten eine knappe Niederlage an heimischer Wirkungsstätte hinnehmen. Die Koblenzer traten mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise an. Nach der Heimniederlage bleibt die D1 mit Platz 5 auf einem Verfolgerrang. Die Koblenzer verbleiben nach dem Auswärtssieg weiterhin souverän an der Tabellenspitze. 

Posted in D1