post

Erfolgreicher Hinrundenabschluß

Am letzten Spieltag der B-Jugend Bezirksliga Mitte reiste die U-16 der SG 2000 MK in die Metternicher Kaul. Auf dem sehr guten Rasenplatz neutralisierten sich beide Mannschaften und die Begegnung spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften hatten in der ersten Spielhälfte nur je eine Torchance, die aber auf beiden Seiten nicht zum gewünschten Torerfolg führte. In der Halbzeitpause wiesen die Trainer die Jungs nochmals darauf hin, dass mit mehr Leidenschaft und Einsatz ein Sieg im letzten Vorrundenspiel möglich sei. Und dies wurde mit Beginn der 2. Spielhälfte umgesetzt. Von jetzt an drückten die SG-Jungs auf die Führung und spielten sich einige Chancen heraus. Nach schönem Zuspiel von Yusuf in die Schnittstelle der Metternicher Abwehr konnte Andre den umjubelten Führungstreffer erzielen. Ohne große Mühe konnte die knappe Führung über die Zeit gebracht werden, da Metternich bis zum Schlußpfiff nur noch eine einzige Freistoßchance zu verzeichnen hatte. Mit jetzt sieben Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen dürfte das Saisonziel, der Klassenerhalt, bereits jetzt erreicht sein. Am kommenden Samstag steht bereits das erste Rückrundenspiel um 15:30 Uhr beim Meisterschaftsfavoriten JSG Kripp an.

Für die SG spielten. Jan Bohlen, Pascal Weber, Anthony Nwora, Albert Sabani, Matteo Roma, Andre Leutner (1) , Lasse Schug, Filip Reintges, Luca Schmidt, Steven Schäfer, Finn Müller, Yusuf Celiker , Hamza Aliou, Niklas Eifler,

Es fehlten: Max Höfer, Marius Heland,

1. Mannschaft rutscht weiter ab

Rheinlandliga 18. Spieltag

SV Mehring – SG 2000 Mülheim-Kärlich 3:0 (1:0)

1:0 Nico Neumann (33.)

2:0 Nico Neumann (72.)

3:0 Moritz Jost (82.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

82. M. Rönz für Ouro-Djeri

 

Spielbericht RZ

Mülheim-Kärlich nutzt in Mehring seine Chancen nicht

Die weite Anfahrt an die Mosel zum SV Mehring hat sich für die Fußballer der SG Mülheim-Kärlich nicht gelohnt. Die Mannschaft von Trainer Michel Maur unterlag im Rheinlandligaduell mit 0:3 (0:1).

Vor allem, weil die Gastgeber die effektivere Mannschaft waren, war der Mehringer Sieg verdient. Wie schon im Hinspiel, als die Mülheimer zu Hause 0:1 verloren, gelang der SG 2000 kein Treffer, obwohl gute Möglichkeiten vorhanden waren. Sogar einen Foulelfmeter konnten die Gäste nicht nutzen. „Das Spiel hätte durchaus einen anderen Verlauf nehmen können“, sagte Mehrings Trainer Frank Meeth.

Durch frühes Stören zwangen die Gäste die Hausherren zu Fehlern und spielten munter mit. Als Mülheims Angreifer Christoph Rönz in der elften Minute im Strafraum von Mehring gefoult wurde, entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß für die Gäste. Mittelfeldantreiber Jan Henrich hatte die frühe Führung der Gäste auf dem Fuß, sein Elfmeterschuss landete jedoch am Pfosten.

Die Mehringer taten sich in der Folge weiter schwer mit dem frühen Pressing der Gäste, Chancen gab es gut wie keine. Eine Standardsituation bescherte dann Mehring doch die 1:0-Führung: Nach einer Ecke stimmte die Zuordnung bei den Gästen überhaupt nicht, und Nico Neumann kam ungehindert an den Ball und hatte keine Mühe, in der 31. Minute die 1:0-Führung der Moselaner zu erzielen. Dies war auch gleichzeitig die Pausenführung.

Nach der Pause beorderte Mülheims Trainer Maur Jan Henrich in die Angriffsmitte, um dem Spiel seiner Mannschaft mehr Durchschlagskraft zu verleihen. Eine Maßnahme, die sich vordergründig zu lohnen schien. Die Gäste hatten Vorteile, und Henrich die Möglichkeiten, das Spiel zu drehen. Vor allem in der 59. und 61. Minute waren die Gäste durch Henrich dem Ausgleich nahe, aber es war nicht der Tag des Jan Henrich, er traf einfach nicht. Das nächste Tor erzielte wieder Nico Neumann (75.) nach einem schnell gespielten Konter. Zwei Minuten später kombinierten sich die Mülheimer durch die ganze Mehringer Abwehr, und Daniel Aretz konnte sich die Ecke aussuchen. Doch sein Schuss ging am Kasten der Gastgeber vorbei.

Spätestens dann war klar: Für die Gäste ist nichts zu holen. Den Schlusspunkt setzte Moritz Jost in der 82. Minute mit seinem Tor zum 3:0-Endstand. Somit war die Parallele zum Hinspiel gegeben.

Mülheim-Kärlich hielt über weite Strecken gut mit, hatte auch seine Möglichkeiten, aber wie schon im Hinspiel traf nur Mehring. „Wir haben, bis auf die vergebenen Chancen, kein schlechtes Spiel abgeliefert. Letztlich scheiterten wir an der mangelnden Chancenverwertung“, meinte Mülheim-Kärlichs Trainer Michel Maur. „Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, das frühe Pressing der Gäste behagte meiner Mannschaft überhaupt nicht. Aber vor dem Gehäuse der Gäste waren wir effektiver, und deshalb war unser Sieg letztlich verdient“, befand Mehrings Trainer Meeth. wzi

U11 E2 – Toller Start in die Hallensaison 2018/2019 als Gastgeber eines überkreislichen Blitzturniers

Es war ein Termin, der mit Karneval, Fasching und Fassenacht nichts zu tun hatte.
Am 11.11. pünktlich um 11.11 Uhr startete am Sonntag das Blitzturnier der U11 E2 in der Phillip-Heift-Halle in Mülheim-Kärlich.

Zu Gast waren 5 Mannschaften aus 4 verschiedenen Fussballkeisen.
Am Start waren die Fußballfreunde aus Lautzert/Oberdreis, NR-Oberbieber, NR-Feldkirchen, Winningen und Boppard.

In ungezwungener und hervorragend organisierter Atmosphäre hatten alle Teams 5 Spiele a 5 Minuten. In 15 Spielen wurden beachtliche 25 Tore geschossen.
In den kurzen Wartezeiten von maximal 2 Spielen konnten die Spieler mit ihren Familien die sehr gut sortierte Bewirtung der U11-E2 nutzen.

Es war für alle ein rundum gelungener Start in die Hallensaison 2018/2019.
Das Blitzturnier zeigt, wie gut die SG mit sämtlichen Fußballkreisen des Verbandes Koblenz vernetzt ist.

Stimmen zum Turnier:
„Das war ein SUPER Turnier zum Saisonstart. Danke für die Einladung!“

„Die Kinder hatten kurze Wartezeiten und es hat einfach nur Spaß gemacht.“

„Sehr entspannte Atmosphäre. Super!“

Die U11-E2 hofft in dieser Saison weitere Hallen-Blitzturniere ausrichten zu können. Selbstverständlich wieder ohne Startgeld. 🙂

Nachlese zum Kreispokal:
Für die U11-E2 endet eine sportlich sehr positive Woche. Bereits am Mittwoch hat die Truppe von Joachim und Arnes mit einem 12:1 gegen Untermosel/Kobern II souverän die nächste Runde um den Kreispokal erreicht.

post

U13-D2 unterliegt in der 3. Runde im Rheinlandpokal nach großem Kampf der EGC Wirges mit 0:2 Toren

Nach zuletzt 5 Siegen in Folge freute man sich im Rheinlandpokal mit der D1 der Eintracht Glaß Chemie Wirges eine der spielstärksten Mannschaften im Rheinland begrüßen zu können. Hochmotiviert und gut vorbereitet ging man ins Spiel und musste schon nach einer Minute das 0:1 hinnehmen. Doch wer dachte, das Team würde jetzt vor Erfurcht einbrechen, sah sich getäuscht. Je länger die Party lief, umso selbstbewusster und mutiger aggierten die Jungs der SG und erarbeiteten sich die ersten Chancen. So ging man mit 0:1 in die Pause. Auch im 2. Durchgang stand der Abwehrverbund um den an diesem Tag wieder einmal sehr starken Torhüter Luca Eisenburger stabil und ließ kaum ein Durchkommen zu.
Erst 13 min. vor dem Ende entschied der Tabellenführer der Bezirksliga Ost mit einem unhaltbaren Weitschuß die Begegnung.
Trotz der knappen Niederlage ist man im Trainerteam mit der Leistung zufrieden, konnte man dem Gegner doch über weite Strecken der Partie Paroli bieten.

post

Dr. Peter Radermacher hilft SG-Senioren

Was lange währt wird endlich gut. Der Allgemeinmediziner und Sportarzt Dr. Peter Radermacher hat schon seit ein paar Jahren offene Ohren und Türen für Spieler der SG 2000 Mülheim-Kärlich. Cheftrainer Michel Maur ergriff nun die Initiative und erarbeitete mit dem Koblenzer Mediziner konkrete Abläufe zur Betreuung der Seniorenmannschaften. Der einstige Leistungsturner und Vizepräsident des Turnverbandes Mittelrhein nahm den Ball auf und stimmte einer offiziellen Kooperation sehr gerne zu.

SG 2000 erhält den Fritz-Walter-Preis

Herausragende Jugendarbeit wird gewürdigt

v.l.n.r.: Jugendkoordinator Martin Günzel, Sportlicher Leiter Wilfried Zils, Geschäftsführer Andreas Mattlener, stellv. Geschäftsführer Jürgen Hörter, Verbandspräsident Walter Desch. (Foto: Peter Seydel)

Die 14. Fritz-Walter-Gala stieg am 31. Oktober in Simmern. Mehr als 250 Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft erlebten dabei erneut die Verleihung des Fritz Walter Preises. Alljährlich wird jeweils ein Verein aus dem Fußballverband Rheinland und einer aus dem Südwestdeutschen auf großer Bühne ausgezeichnet. Neben dem SV Morlautern aus dem Südwesten, erhielt 2018 die SG 2000 Mülheim-Kärlich die 1.500 Euro Preisgeld sowie eine Plakette und die öffentliche Anerkennung. Vom Vorstand war ein Quartett in den Hunsrück gereist, um die Auszeichnung aus den Händen von Verbandspräsident Walter Desch entgegen zu nehmen. „Es war ein schöner Abend und tut uns auch mal gut“, resümierte der Sportliche Leiter Wilfried Zils. Aus der grundsätzlich guten Jugendarbeit wurden im speziellen die herausragenden Events 2018 erwähnt, wie die Sparkassen-Mini-WM und das Fritz-Walter-Grundschulfest. „Die SG 2000 verfügt über eine sehr gute Infrastruktur“, hielt Walter Desch fest, „aber was noch viel wichtiger ist, zahlreiche engagierte Menschen.“ Diese sind nun im ereignisreichen Hallenfußball-Winter auch wieder massiv gefragt.

 

Erste Mannschaft beweist Moral und dreht zweimaligen Rückstand

Rheinlandliga 16. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SG Malberg 3:2 (1:2)

0:1 Albert Kudrenko (9.)

1:1 Sebastian Mintgen (38.)

1:2 Nico Bähner (42.)

2:2 Bastian Bleeser (65. Eigentor)

3:2 Christoph Fritsch (83.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

72. Mahmud für P. Aretz

89. Weser für Mintgen

 

Spielbericht RZ

Mülheim-Kärlich wird am Ende belohnt

Fußball-Rheinlandligist SG 2000 Mülheim-Kärlich hat sich in einer temporeichen und meist attraktiven Partie mit 3:2 (1:2) gegen die SG Malberg/Rosenheim durchgesetzt. Zunächst verkündete Mülheims Stadionsprecher Konny Urmetzer, dass in der Anfangsformation der Mannschaft von Trainer Michel Maur nicht weniger als neun Spieler standen, die schon in der Jugend in Mülheim-Kärlich gespielt haben. „Wenn Jugendarbeit Sinn machen soll, muss man auch den Mut haben, auf die Eigengewächse zu setzen. Das machen wir mit der nötigen Konsequenz – und dazu ist unser Weg alternativlos“, sagt der Mülheim-Kärlicher Vorsitzende Bernd Müller.

 Mut wird belohnt: Mülheim-Kärlichs Trainer Michel Maur setzte im Heimspiel gegen Malberg/Rosenheim auf seine Nachwuchskräfte. Die dankten für das Vertrauen, am Ende stand ein 3:2-Heimsieg zu Buche. Foto: Heil

Mut wird belohnt: Mülheim-Kärlichs Trainer Michel Maur setzte im Heimspiel gegen Malberg/Rosenheim auf seine Nachwuchskräfte. Die dankten für das Vertrauen, am Ende stand ein 3:2-Heimsieg zu Buche.
Foto: Heil

Die Nachwuchskräfte enttäuschten ihn nicht und begannen so, wie sich Trainer Maur das vorgestellt hatte. Die Anfangsminuten standen ganz im Zeichen der Platzherren, die nach fünf Minuten schon zwei Eckbälle auf ihrem Konto hatten, die Partie ging deutlich in Richtung des Tores der SG Malberg. Ein Freistoß in der 6. Minute brachte dann allerdings die Gäste in Führung. Aus 35 Metern traf Albert Kudrenko die Unterkante der Latte, und von dort flog der Ball ins Gehäuse der Platzherren zur 1:0-Führung der Westerwälder.

Die erste gute Chance der Mülheimer hatte der agile Christoph Rönz in der 16. Minute, er scheiterte aber am sehr guten Malberger Torhüter Matthias Zeiler. 20 Minuten später hatte Kudrenko das 2:0 für die Gäste auf dem Fuß, verzog jedoch frei vor Mülheims Torwart Michael Wall. Nur zwei Minuten später fiel dann der Ausgleich für die Gastgeber. Einen Abpraller nahm der stark spielende Sebastian Mintgen direkt und erzielte das 1:1. Die Freude im Lager der Mülheimer hielt allerdings nur kurz, in der 42. Minute schalteten die Gäste blitzschnell um, und Nico Bähner brachte Malberg erneut in Führung. Mit der Malberger 2:1-Führung ging es auch in die Kabinen.

Nach der Pause erhöhte Mülheim-Kärlich den Druck, und die Gäste hatten ihre liebe Mühe, sich den permanenten Angriffen der Hausherren zu erwehren. Dabei zeichnete sich besonders Torhüter Matthias Zeiler aus, der seine Mannschaft in der 51. Minute vor dem Ausgleich bewahrte, indem er zweimal glänzend reagierte. In der 60. Minute traf Jan Henrich die Latte, und Daniel Dohmen schoss den Abpraller über das verwaiste Tor der Gäste. Malbergs Trainer Volker Heun sah die Probleme seiner Mannschaft und wechselte innerhalb von vier Minuten zweimal, aber ohne den gewünschten Erfolg. In der 65. Minute setzte sich Christoph Rönz auf der linken Seite durch, seine Hereingabe schoss der Malberger Bastian Bleeser zum 2:2 ins eigene Tor. Mit einem Unentschieden waren die Hausherren indes nicht zufrieden, sie berannten weiter das Tor der Gäste. In der 82. Spielminute wurden die Mülheimer Bemühungen belohnt. Nach einem Freistoß von Mintgen versammelten sich fast alle Akteure im Strafraum der Malberger. Die Gäste glaubten, eine Abseitssituation erkannt zu haben, der Assistent hob auch die Fahne, aber Schiedsrichter Christian Fritzen überstimmte ihn und ließ die Partie laufen. Dies nutzte der aufgerückte Mülheimer Abwehrspieler Christoph Fritsch zum 3:2-Siegtreffer. Malberg hatte in der Schlussphase keine Möglichkeit mehr, um wenigstens noch ein Remis zu erreichen. „Meine Mannschaft hat heute die von mir schon seit Wochen geforderte Leidenschaft und das Engagement gezeigt, das nötig ist, um ein solches Spiel zu gewinnen. Dann stellt sich auch das spielerische Vermögen ein“, zollte Maur seinem Team ein dickes Lob.

Als fairer Verlierer zeigte sich Malbergs Trainer Heun: „Mir hat nicht gefallen, wie das Siegtor zustande kam. Aber ich muss anerkennen, dass die Mülheimer verdient gewonnen haben. Sie hatten ein Chancenplus von 9:4.“ Nicht nur das, die Gastgeber erspielten sich auch ein klares Eckenverhältnis von 9:1, das zeigte schon, in welche Richtung die Partie lief. Maur: „Wenn wir es schaffen, so auf dem Linzer Kaiserberg am nächsten Wochenende aufzutreten, haben wir sicher die Möglichkeit, von dort etwas Zählbares mitzunehmen.“ red

1. Mannschaft unterliegt dem Tabellenführer

Rheinlandliga 15. Spieltag

SV Morbach – SG 2000 Mülheim-Kärlich 2:0 (1:0)

1:0 Marius Marx (21.)

2:0 Sebastian Schell (52.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

41. Birkner für Lauer

61. Mahmud für Ouro-Djeri

81. P.Aretz für Fritsch

 

Spielbericht RZ:

SG verliert Spiel nach gutem Start

Der SV Morbach bleibt in der Fußball-Rheinlandliga weiter erfolgreich, das konnte gestern auch die SG Mülheim-Kärlich nicht verhindern. Die Mannschaft von Trainer Michel Maur verlor beim Tabellenführer mit 0:2 (0:1) – für Morbach war es der zwölfte Sieg im 15. Saisonspiel. Aber auch die Sportfreunde Eisbachtal schwächeln zurzeit nicht, die Westerwälder siegten mit 7:0 beim VfB Linz und stehen nur einen Punkt hinter Morbach auf dem zweiten Platz. Derweil sind die Mülheimer auf den zwölften Platz zurückgefallen.

Die Mülheim-Kärlicher hatten in Morbach einen guten Start und erspielten sich in der Anfangsphase zwei Chancen durch Christoph Rönz und Jonas Lauer. Aber mit zunehmender Spieldauer bekam Morbach die Partie unter Kontrolle und ging in der 21. Minute mit 1:0 in Führung. Torschütze war Marius Marx, das war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Im zweiten Durchgang waren sieben Minuten gespielt, als Sebastian Schell auf 2:0 erhöhte. „Wir haben danach alles probiert, aber wir waren nicht durchschlagskräftig genug. Was mich ärgert, ist, dass wir nach gutem Start die Partie total aus der Hand geben“, sagte Maur.

Sein Kollege auf Morbacher Seite, Thorsten Haubst, meinte: „Es war kein einfaches Spiel für meine Mannschaft. Mülheim-Kärlich hat uns vor allem in der ersten Halbzeit das Leben schwer gemacht, da hatten wir das nötige Glück, das man manchmal braucht, um an der Spitze zu bleiben.“ Sein Team sei aber, so Haubst, spielerisch einen Tick besser gewesen. Und: „Wir haben den Sieg letztlich mehr gewollt.“ wzi

Hier gehts zur Zusammenfassung im Video: