B2 „Gerechte Punkteteilung!“

SG 2000 Mülheim-Kärlich U16/B2 vs. JSG Immendorf

Ergebnis(zur Halbzeit): 1-1 (1-0)

Zur ungewohnten Zeit auf ungewohntem Geläuf traf man am Samstag 13.05.17 wieder auf eine Mannschaft die sich noch im Abstiegskampf befindet. Nach einer guten und intensiven Trainingswoche hofften Trainer und Betreuer das die Jungs an ,,gute alte Zeiten“ anknüpfen könnten. Die letzten Partien gingen zwar nicht verloren aber die Mannschaft hat sich auch nicht für den betriebenen Aufwand belohnt.
Mit Immendorf kam eine Mannschaft nach Mülheim die in der Woche einen deutlichen 1-6 Sieg auf der Karthause landen konnte.
Von diesem Ergebnis gewarnt legten die Mannen um Patrick Birkner los wie die Feuerwehr. Der Gegner wurde sofort unter Druck gesetzt und unsere Mannschaft kam immer früh in Ball besitzt. So auch in der neunten Minute.Ein sehr schöner Spielzug über die linke Seite wurde von Fabian gestartet. Er trieb den Ball die Linie entlang spielte im richtigen Moment auf Florian der uneigennützig nochmals auf Mo ablegte und dieser den Ball mit seinem geliebten Aussenrist in lange Eck lupfte.
Dies gab unserer U16 noch mehr Rückenwind doch leider wurde zu oft zu umständlich agiert.


So kam Immendorf etwas besser ins Spiel. Durch einige Unaufmerksamkeiten auf Mülheimer Seite tauchte der Gegner dreimal sehr Gefährlich vor dem Tor auf. Einmal rettete der Pfosten das andere mal hatte der Stürmer seinen Fuß falsch justiert und die dritte Chance vereitelte Jonas mit einer super Parade. So ging man etwas glücklich mit einer knappen Führung in die Halbzeit.
In der Kabine wurden die Szenen nochmals aufgearbeitet und alle waren sich einig: Wenn es dumm läuft liegen wir 1-3 zurück.
Mit den richtigen Worten und einigen taktischen Verbesserungsvorschläge wurden unsere Jungs wieder auf den Rasen geschickt. Die zweite Hälfte ging man dann etwas ruhiger an. Das Spiel plätscherte so dahin. Immer wieder versuchten Trainer und Betreuer die Mannschaft von außen zu führen und ermahnten sie aufmerksam zu bleiben.
Immendorf setzte ab der sechzigsten Minute alles auf eine Karte so das sich einige gute Kontermöglichkeiten hätten ergeben können, hätte man nicht immer den schwersten Pass als beste Möglichkeit in Betracht gezogen. Statt einfachen effizienten Fussball zu spielen war man zu selbstverliebt und sorglos. So auch in der 70.Minute.
Ein Zweikampf im Mittelfeld wurde nur halbherzig geführt, die zweite Möglichkeit diesen doch noch ohne Foulspiel zu gewinnen nicht in Betracht gezogen. Als es dann zu spät war machte man ein Foulspiel das zu allem Überfluss auch noch 4 Meter weiter in Richtung Mülheimer Tor gelegt wurde. So kam es dann wie so oft in den letzten Wochen. Langer Ball in den eigenen Fünfer.
Erstes Kopfballduell verloren, Ball segelt zwei Meter parallel zur Torlinie durch den Fünfer fällt auf den Kopf des Stürmers und schon steht es eins zu eins.
Mal wieder kann so ein ,,scheiß Ball “ nicht geklärt oder noch besser vom Torwart abgefangen werden ,obwohl es immer und immer wieder angesprochen wird. Dementsprechend war dann auch die Laune von Trainer und Betreuer.
Immendorf hatte nun genau das was sie wollten. Sebstbewust und einfach galliger auf den Ball drängten sie nun ein ums andere Mal auf das Tor der U16.
Mit Glück und dem vorhanden können konnten aber die Angriffe abgewehrt werden. Selbst war man nicht mehr in der Lage einen vernünftigen Angriff zu starten.
So blieb es beim eins zu eins. Immendorf war zufrieden, Mülheim-Kärlich natürlich nicht aber froh nicht noch verloren zu haben.
Nun hat die U16 der SG 2000 noch zweimal die Möglichkeit ihr ,,ganzes“ können zu zeigen bevor es heißt, so werden wir wohl nie mehr zusammen spielen!
Es wäre schön wenn sich die Mannschaft nochmals auf ihre Stärken konzentrieren könnte, denn der Dritte Platz ist noch möglich!
Auf geht’s!