1. Mannschaft gewinnt nach furioser zweiter Halbzeit in Mayen – Ausblick auf Sonntag

Rückblick zum Spiel in Mayen

11. Spieltag

TuS Mayen – SG 2000 Mülheim-Kärlich 1:5 (1:0)

1:0 Matthias Tutas (10.)

1:1 Jonas Lauer (53.)

1:2 Eigentor Niklas Weis (57.)

1:3 Hüseyin Karalalek (69.)

1:4 Jeremy Heyer (73.)

1:5 Jeremy Heyer (80.)

Aufstellung SG:

Auswechselungen

77. P. Aretz für Karalalek

81. Dohmen für J. Lauer

81. Aga für Heyer

 

Link zum Spielbericht

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-der-tus-mayen-geht-im-zweiten-durchgang-unter-_arid,1713037.html

Continue reading

Rheinlandliga 10. Spieltag

Am 10. Spieltag geht es für unsere erste Mannschaft gegen den FSV Trier-Tarforst.

Nach 2 Niederlagen in Serie (gegen Emmelshausen und in Eisbachtal) ist unser Team mit dem 2:0 Sieg gegen Ellscheid wieder zurück in der Spur.

Personell kann Trainer Patrick Wagner diesmal wohl nicht aus dem Vollen schöpfen. Bei Hüysein Karalalek, Daniel Aretz, Niclas Kuhn und Jonas Runkel ist ein Einsatz stark gefährdet oder sogar ausgeschlossen.

Link zum Vorbericht:

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-die-sg-muelheimkaerlich-bittet-zum-verfolgerduell-_arid,1710034.html

Nachtrag zum Heimsieg gegen Ellscheid

9. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SG Ellscheid 2:0 (0:0)

1:0 Gerrit Wißfeld (58.)

2:0 Jeremy Heyer (84.)

 

Aufstellung SG:

Auswechselungen

20. Renda für Kuhn

36. P. Aretz für D. Aretz

59. P. Lauer für Kaes

 

Links zu den Spielberichten

Rhein-Zeitung: https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-sg-muelheimkaerlich-steigert-sich-in-zweiter-haelfte-und-siegt-20-_arid,1707868.html

SG Mülheim-Kärlich steigert sich in zweiter Hälfte und siegt 2:0

Mit 2:0 (0:0) hat sich die SG 2000 Mülheim-Kärlich gegen Aufsteiger SG Ellscheid durchgesetzt und damit ihren dritten Platz in der Fußball-Rheinlandliga verteidigt.

Wie schon beim Pokalsieg unter der Woche in Ahrbach hat die Mannschaft von Trainer Patrick Wagner-Galda gezeigt, dass nach dem guten Saisonstart die zwei Niederlagen gegen Emmelshausen und in Eisbachtal keine Spuren hinterlassen haben und die Mannschaft ihre Aufgaben seriös angeht und auch wieder erfolgreich ist. Zwar war die erste Halbzeit keineswegs so, wie sich das der Trainer vorstellte, allerdings brachten auch zwei frühe verletzungsbedingte Wechsel (Niclas Kuhn und Daniel Aretz, sowie später auch Paul Lauer) die Mannschaft kurzfristig aus dem Rhythmus.

Erst nach der Pause wurde es bei Mülheim-Kärlich besser. Verdient ging der Gastgeber durch Gerrit Wißfeld in der 59. Spielminute mit 1:0 in Führung. Der Mittelfeldspieler setzte sich kraftvoll in der Mitte durch und ließ Ellscheids Torhüter Daniel Neisius keine Abwehrchance. Der Treffer war das Signal für einen Sturmlauf der Platzherren.

Vor allem Angreifer Jeremy Heyer hätte die Partie frühzeitig entscheiden können oder gar müssen. Er ließ einige hochkarätige Gelegenheiten ungenutzt, während die Gäste im Angriff eine überschaubare Leistung brachten und keinerlei Torgefahr entwickelten. Das lag aber auch an der aufmerksamen Mülheim-Kärlicher Abwehr, allen voran Jonas Lauer, der nicht nur durch seine Körperlänge überragte, sondern auch durch eine fehlerfreie Leistung.

Es dauerte aber bis zur 85. Minute, ehe sich Abwehrspieler Christian Scheu auf der linken Seite durchsetzte und seine präzise Flanke Jeremy Heyer erreichte, der das bis dahin Versäumte nachholte und per Kopf den 2:0-Endstand erzielte. „Ein verdienter Erfolg von Mülheim-Kärlich, unsere Fehlerquote war zu hoch, und wenn du dir in neunzig Minuten nicht eine einzige Torchance erspielst, kannst du auch kein Spiel gewinnen“, zeigte sich Ellscheid Trainer Niklas Wagner als fairer Verlierer. Nach dem sechsten Sieg im neunten Spiel war Mülheim-Kärlichs Trainer selbstverständlich zufrieden. „Wir haben nicht gut begonnen, haben uns aber über den Kampf ins Spiel gebracht und am Ende auch verdient gewonnen. Es war das dritte Spiel innerhalb einer Woche mit zwei Siegen, wir sind auf einem guten Weg“, meinte Wagner-Galda. wzi

Rheinlandliga 9. Spieltag

Nur wenig Zeit zum Durchatmen!

Bereits zwei Tage nach dem erfolgreichen Pokalspiel in Ahrbach, steht das nächste Ligaspiel an.

Unsere 1. Mannschaft trifft heute Abend auf heimischen Kunstrasen auf die SG Alfbachtal​ Ellscheid.

Hier gehts zum Vorbericht der Rhein-Zeitung:

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-tus-koblenz-ii-will-das-kleine-heimtrauma-endlich-ueberwinden-_arid,1706719.html

1. Mannschaft zieht ins Pokal-Achtelfinale ein

Rheinlandpokal 3. Runde

SG Ahrbach – SG 2000 Mülheim-Kärlich 1:4 (1:1)

0:1 Gerrit Wißfeld (5.)

1:1 Jannis Meuer (18.)

1:2 Jeremy Heyer (73.)

1:3 Jonas Runkel (88.)

1:4 Jeremy Heyer (90.+3)

 

Aufstellung SG:

Link zum Spielbericht

Rhein-Zeitung: https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-pokale-alle-meldungen/regionalsport-fussball-pokale-a-b-c-k_artikel,-rheinlandpokal-rotweiss-und-muelheimkaerlich-sind-weiter-_arid,1706331.html

SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod – SG Mülheim-Kärlich 1:4 (1:1). Für die Mülheimer begann das Spiel so, wie sie es sich gegen den Rheinlandligisten-Schreck gewünscht hatten: mit einem frühen Tor. Keine vier Minuten waren gespielt, da brachte Gerrit Wißfeld die Gäste mit einem Schuss aus der zweiten Reihe in Führung. Doch die Ahrbacher ließen sich davon nicht einschüchtern, im Gegenteil. Der Bezirksligist spielte vor 250 Zuschauern aus einer defensiven Grundordnung heraus mutig mit und kam keine Viertelstunde nach dem 0:1 zum Ausgleich. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld lauerte Jannis Meuer am langen Pfosten und drückte den Ball über die Linie (17.). „Mülheim ist optisch zwar überlegen, aber unsere Mannschaft ist trotzdem gut im Spiel“, berichtete Ahrbachs Vorsitzender Rudolf Bauch kurz nach dem Pausenpfiff. Erst gegen Ende der ersten Hälfte habe sich ein gewisser Kräfteverschleiß bemerkbar gemacht. Anmerken ließen sich die Westerwälder davon zu Beginn der zweiten Hälfte nichts. Unverändert hielt die Mannschaft von Trainer Olbrich die Ordnung und setzte vereinzelte Nadelstiche nach vorne. „Wir hatten durchaus Möglichkeiten“, sagte Bauch. „Aber Mülheim ist immer gefährlich.“ Das stellte der Rheinlandligist in der 72. Minute unter Beweis, als Jeremy Heyer das 1:2 markierte. Danach machte sich der Klassenunterschied deutlich bemerkbar, was sich letztlich auch im Ergebnis widerspiegelte. Jonas Runkel sorgte in der 86. Minute für die Vorentscheidung, ehe Heyer in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt setzte. map/alb/ros

1. Mannschaft unterliegt dem Tabellenführer

8. Spieltag

Sportfreunde Eisbachtal – SG 2000 Mülheim-Kärlich 2:1 (2:0)

1:0 Lukas Reitz (3.)

2:0 Jannik Ernet (24.)

2:1 Nenad Lazarevic (76.)

 

Aufstellung SG:

Auswechselungen

54. Kuhn für Runkel

60. Aga für Heyer

60. Karalaek für D. Aretz

 

Links zu den Spielberichten

Rhein-Zeitung: https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-eisbachtaler-bezwingen-den-ersten-verfolger-_arid,1704169.html

Eisbachtaler bezwingen den ersten Verfolger

Mit einem 2:1 (2:0)-Heimsieg im Topspiel gegen den bislang hartnäckigsten Verfolger SG Mülheim-Kärlich haben die Eisbachtaler Sportfreunde ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga Rheinland vorerst auf sechs Punkte ausgebaut. Entsprechend zufrieden zeigte sich Trainer Marco Reifenscheidt: „Wir haben hochverdient gewonnen und hätten das Spiel eigentlich schon früher und deutlicher für uns entscheiden müssen.“ Und wieder jubeln die Eisbachtaler Sportfreunde (von links): Marvin Kögler, die Torschützen Jannik Ernet und Lukas Reitz sowie Julian Hannappel freuen sich über die frühe Führung gegen Mülheim-Kärlich. Foto: Andreas Hergenhahn

Und wieder jubeln die Eisbachtaler Sportfreunde (von links): Marvin Kögler, die Torschützen Jannik Ernet und Lukas Reitz sowie Julian Hannappel freuen sich über die frühe Führung gegen Mülheim-Kärlich.
Foto: Andreas Hergenhahn

In einer gutklassigen Begegnung machten die Eisbachtaler vor 300 Zuschauern von Beginn an deutlich, wer der Tabellenführer ist. Sie hatten deutlich mehr Ballbesitz und zeigten gute Ballstafetten gegen die sehr diszipliniert auftretenden Gäste. Und die frühe Führung spielte den Westerwäldern natürlich in die Karten. In der 3. Minute steckte Marvin Kögler den Ball für Lukas Reitz durch, der überhaupt nicht fackelte und von der Strafraumgrenze mit der Innenseite zum 1:0 ins lange Eck traf.

Die SG Mülheim-Kärlich zeigte sich allerdings nicht geschockt, sondern antwortete schon bald. Allerdings stand Jeremy Heyer im Abseits, als er in der 11. Minute zum Abschluss kam und den Ball ins Netz setzte, der Treffer fand folgerichtig keine Anerkennung durch Schiedsrichter Markus Wozlawek. In der 19. Minute hatten die Sportfreunde noch einmal das Glück auf ihrer Seite. Nach einem weiten Freistoß von der rechten Seite unterschätzte der aus seinem Gehäuse geeilte Eisbachtaler Torwart Johann Heinz offenbar die Länge von Jonas Lauer. Der kam per Kopf vor Heinz an den Ball, doch der sprang knapp am Kasten der Gastgeber vorbei.

Statt des durchaus möglichen 1:1 gab es nur fünf Minuten später das 2:0. Nach einem auf den langen Pfosten gezogenen Eckball von Lukas Reitz war Jannik Ernet zur Stelle und köpfte freistehend ein (24.). Die frühe Vorentscheidung verhinderte Mülheim-Kärlichs Torwart Kai Görges in der 44. Minute. Als er aus seinem Strafraum eilen und per Kopf klären musste, landete das Spielgerät zwar bei Marvin Kögler, der direkt flach abzog, doch Görges war blitzschnell unten und lenkte den Ball zur Ecke.

Nach der Pause attackierten die Gäste weiter vorn als in der ersten Hälfte und erschwerten damit den Eisbachtaler Spielaufbau. SG-Trainer Patrick Wagner-Galda hatte nach nur einer Stunde bereits sein Wechselkontingent ausgeschöpft und seine beiden Angriffsspitzen ausgetauscht. Die Wirkung dieser Maßnahmen blieb zunächst überschaubar, vor den Toren ereignete sich lange Zeit recht wenig.

Doch dann brachte Nenad Lazarevic noch einmal Spannung ins Spiel. Nachdem er zwei Minuten zuvor mit einem Heber noch gescheitert war, gelang ihm in der 76. Minute vom Strafraumeck mit einem sehenswerten Schuss der Anschlusstreffer. Die Eisbachtaler versuchten nicht, den knapp gewordenen Vorsprung über die Zeit zu schaukeln, sondern spielten nach vorne. Die eingewechselten Masaya Omotezako (79.) und Tobias Schuth (82.) sowie Manuel Haberzettl, dessen Kopfball auf der Linie geklärt wurde (84.), verpassten jedoch das 3:1. So mussten die Eisbachtaler unnötigerweise bis zum Schlusspfiff um ihren Erfolg bangen. Diesen erkannte Patrick Wagner-Galda sportlich fair an: „Die Eisbachtaler haben heute bewiesen, dass sie schon eine Spitzenmannschaft sind. Ich hoffe, dass wir künftig eine werden und auf dem Weg dahin sind.“ hun/gh

Rheinlandliga – Topspiel am 8. Spieltag

Am 8. Spieltag kommt es zu einem echten Topspiel der noch jungen Rheinlandligasaison.

Unsere erste Mannschaft gastiert als Tabellenzweiter beim Spitzenreiter aus Eisbachtal.

Gespielt wird bereits am Freitag. Anstoss ist um 19:30 Uhr.

Kommt vorbei und unterstützt unser Team !

1. Mannschaft mit erster Saisonniederlage

7. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TSV Emmelshausen 1:2 (1:1)

0:1 Stevenson Dörr (10.)

1:1 Jonas Runkel (22.)

1:2 Stevenson Dörr (49.)

 

Aufstellung SG:

Auswechselungen

46. Wißfeld für Scheu

60. Karalalek für D. Aretz

82. Aga für Kaes

 

Links zu den Spielberichten

Rhein-Zeitung: https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-sg-muss-sich-erstmals-mit-null-punkten-begnuegen-_arid,1701418.html

SG muss sich erstmals mit null Punkten begnügen

Die SG Mülheim-Kärlich hat ihr Heimspiel gegen den TSV Emmelshausen mit 1:2 (1:1) verloren und damit ihre erste Saisonniederlage in der Fußball-Rheinlandliga kassiert. Derweil haben sich die Vorderhunsrücker durch ihren vierten Sieg im siebten Spiel im vorderen Drittel der Tabelle festgesetzt.

Dass die Emmelshausener der erwartet schwere Gegner für Mülheim-Kärlich würde, war vom Anpfiff weg des sehr souverän leitenden Bundesligaschiedsrichters Benedikt Kempkes zu sehen. In der Anfangsphase hatten die Schützlinge von Trainer Julian Feit Vorteile und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Der Treffer für die Gäste fiel in der 10. Spielminute durch Stevenson Dörr, der einen von Mülheim-Kärlichs Torhüter Kai Görges abgewehrten Ball aufnahm und dem Torwart im zweiten Anlauf keine Chance ließ.

Die Anfangsphase gehörte also den Gästen, aber mit zunehmender Spieldauer konnten die Gastgeber mehr und mehr die Initiative übernehmen und kamen folgerichtig in der 23. Minute durch Jonas Runkel zum 1:1-Ausgleich. Nach einer Ecke war Runkel zur Stelle und beförderte die Kugel per Kopf zum Ausgleich ins Tor der Gäste. Danach begann die beste Zeit der Platzherren in der ersten Hälfte, vor allem Jeremy Heyer hatte zweimal die Führung auf dem Fuß. In der 35. Minute strebte er allein auf das Tor der Gäste zu und versuchte es mit einem Heber, der misslang. Zwei Minuten später setzte sich Heyer wieder durch, sein Schuss verfehlte jedoch äußerst knapp das Gehäuse von Torwart Jonas Börsch. „Bei der zweiten Situation war es Pech, dass sein Schuss das Tor knapp verfehlte, aber zwei Minuten vorher traf er beim frühen Abschluss die falsche Entscheidung, da war mehr drin“, bedauerte Mülheim-Kärlichs Trainer Patrick Wagner-Galda die vergebene Möglichkeit.

Die Mülheimer hätten durchaus mit einer Führung in die Pause gehen können. Aber im zweiten Durchgang kamen die Gäste wacher aus der Kabine, während die Gastgeber sich mit ihren Gedanken noch in der Kabine wähnten. So war es nicht verwunderlich, als vier Minuten gespielt waren, dass wiederum Dörr zur Stelle war und seine Mannschaft mit 2:1 in Führung brachte. In der Folge bestimmte Emmelshausen das Geschehen und hätte die Führung ausbauen können. „In dieser Phase spielten wir hervorragenden Fußball, nur schade, dass wir uns nicht durch ein weiteres Tor belohnten“, meinte Emmelshausens Trainer.

In der letzten halben Stunde kämpften sich die Mülheimer in die Partie zurück und hatten in der Schlussphase durch den eingewechselten Hüseyin Karalalek die große Chance zum 2:2-Ausgleich. Er schaffte es jedoch nicht, den Ball aus drei Meter Entfernung im leeren Tor der Gäste unterzubringen. So blieb es bei der ersten Niederlage in dieser Saison für Mülheim-Kärlich

„Die Lethargie meiner Mannschaft unmittelbar nach der Pause war entscheidend für unsere Niederlage, da waren wir einfach nicht im Spiel“, sagte Wagner-Galda. „Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen, aber manchmal bekommt man im Fußball nicht das, was man sich verdient hat“, lautete das Fazit von Emmelshausens sportlichem Leiter Karl Hartmann. wzi

Rheinlandliga 7. Spieltag

Am 7. Spieltag der laufenden Rheinlandligasaison kommt es zum Topspiel zwischen unserer SG 2000 Mülheim-Kärlich und dem TSV Emmelshausen.

Die Serie von 6 ungeschlagenen Spiele infolge (5 Siege und 1 Unentschieden) soll auch nach dem nächsten Heimspiel am kommenden Freitag bestehen bleiben.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung !