Auf unsere Alten Herren ist Verlass

Viel beanspruchter Kabinentrakt renoviert

Eine starke Truppe: Peter Urmersbach, Berni Rütze, Peter Rech, Frank Balmes und Rainer Uerz (v.l.n.r.) bei der Grundreinigung der Duschen

Wer glaubt, dass es bei den Alten Herren der SG 2000 Mülheim-Kärlich nur noch gemütlich zugeht, der irrt gewaltig. Die Herren der Ü50 engagieren sich damals wie heute für die aus ihrer Sicht schönste Nebensächlichkeit der Welt. Ob seinerzeit noch als aktive Sportler in den SSV oder heute in der im Jahr 2000 gegründeten Sportgemeinschaft: auf diese Männer kann die SG-Familie immer zählen. Das ganze Jahr über engagieren sie sich bei den zahlreichen Veranstaltungen des jungen Vereins. Sei es als Schiedsrichter im Turnier der drei Mülheim-Kärlicher Grundschulen, beim seit Jahren etablierten Sesterhenn-Cup, bei den Spielen der 1. Mannschaft oder auch beim gemeinsamen sonntäglichen Kicken, trifft man auf die stets gut gelaunte Truppe rund um Rainer Uerz, der sich stets um Belange der Ü50 kümmert.

Gründlichkeit vor Schnelligkeit. Hier wird ordentlich gewienert.

In den letzen Wochen haben es sich die Alten Herren zur Aufgabe gemacht, die extrem stark beanspruchten Kabinen und Duschen auf dem Sportgelände im Schulsportzentrum zu renovieren und zu grundreinigen. „Jeden Tag werden die Kabinen durch teils mehrere Mannschaften gleichzeitig beansprucht – das sieht man den Räumlichkeiten trotz aller Sorgfalt dann irgendwann auch an. Hier musste was getan werden!“, stellt der SG-Platzwart Willi Horn fest. Mit Willi hat die SG 2000 nicht nur einen Platzwart, sondern vor allem einen Vereinswirt für das Vereinslokal „Zur 3. Halbzeit“ finden können. Aber auch als Torwarttrainer für die D- und E-Junioren engagiert er sich noch aktiv am sportlichen Geschehen. Er hat die Renovierungsaktion koordiniert, sich um helfende Hände und das nötige Material gekümmert und nicht zuletzt gemeinsam mit seinem Team für die Verpflegung der hart arbeitenden Truppe gesorgt, der auch Trainer und Mitglieder des Jugendfördervereins angehörten.
„Wir sind froh und dankbar, dass wir in unserem Verein sehr viele Menschen haben, die sich so selbstlos einbringen. Von den ganz Kleinen bis zu den Langgedienten – jeder ist uns lieb und teuer. Wie in einer richtigen Familie“, blickt der SG-Vorsitzende Bernd Müller zufrieden auf das Ergebnis. Auch durch die Unterstützung der Stadt Mülheim-Kärlich erstrahlen die Kabinen nun wieder in glänzendem Weiß, so dass der nahenden Rückrunde nun nichts mehr im Wege steht.

Wieder blitzeblank: die frisch renovierten Umkleiden