Ahrweiler sichert sich Heimtriumph gegen die U13-D1

Die Ausgangslage
Am 2. Spieltag empfängt das Verfolger-Team Ahrweiler am Samstagnachmittag den Tabellendritten SG2000.

Die erste Halbzeit
Bei leichter Bewölkung pfeift Schiedsrichter Nico Prell die Partie an. In der Anfangsphase ist die SG2000 die dominantere Truppe. Nach den ersten 15 Minuten gehen beide Vereine weiter engagiert zu Werke. Im Offensivspiel fehlt es jedoch an der Durchschlagskraft, einige hochkarätige Chancen der Protagonisten werden unkonzentriert vergeben, mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss könnte die SG zu diesem Zeitpunkt bereits mit zwei oder drei Toren in Führung liegen, Ahrweiler versucht es mit Konterspiel und bleibt gefährlich, jedoch fehlt es der Mannschaft von der Ahr wie beim Gegner an der Zielstrebigkeit. Beide Mannschaften sind noch im zweiten Abschnitt der Partie um einen Treffer bemüht und versuchen den Gegner aus seiner Ordnung zu bringen. Insgesamt sind die Mülheim-Kärlicher ihrem Kontrahenten in Sachen Technik überlegen, ohne jedoch die leichte Überlegenheit in etwas zählbares zu Münzen. Nach 20 gespielten Minuten gibt die Gästetruppe weiterhin den Ton an. Im letzten Drittel des ersten Durchgangs kommt es bei der SG2000 zu einem Wechsel Angreifer Ben Vulicevic zieht sich ohne gegnerische Einwirkung eine Fußverletzung zu und muss abseits des Platzes behandelt werden. Tyron Wielpütz ersetzt den lädierten Team-Kollegen. Referee Nico Prell beendet die erste Halbzeit bei einem Zwischenergebnis von 0:0. In der Pause wechselt die D1, Mittelfeldmann Liam Kranz bleibt draußen , Offensivspieler Ben Vulicevic wirkt nun für ihn mit.

Die zweite Halbzeit
Die Halbzeitansprache von Coach Groß scheint zu fruchten, denn das Heim-Team aus Ahrweiler beginnt die zweite Hälfte schwungvoll. In der 31. Minute geht der Gastgeber durch eine gelungene Einzelaktion der Nr.7 in Führung, der Flachschuss schlägt Mittig im Tor ein. Leon Gutknecht im Tor ist chancenlos . Die Mülheim-Kärlicher sind danach weiter um ein schnelles Kombinationsspiel bemüht und versuchen mittels schnellem Pässen den gegnerischen Abwehrriegel zu knacken. Vorne lassen sie aber einige Chancen liegen. Durch zwei weitere schnelle Tore geht Ahrweiler dann mit 3:0 in Führung, Das Mittelfeld und die Abwehr sehen bei den beiden Toren nicht gut aus, zu leicht erobert der Gegner der SG die Bälle. Mitte der zweiten Halbzeit sind inzwischen beide Mannschaften nicht gewillt, das Heft in die Hand zu nehmen. Die Ahrweiler verfolgen in dieser Spielphase ein klassisches „Kick and Rush“ und versuchen mittels Konterspiel den Gegner in Gefahr zu bringen. Auf gegnerischem Platz gehen die Jungs trotz des Rückstands weiterhin engagiert zu Werke. In der 46 Minute wechselt Mülheim-Kärlich erneut, Liam Kranz kommt für Adrian Schidlowski. Trotz starkem Engagement des Gäste-Teams markiert die Heimelf in der 50. Spielminute eine weitere Bude. Sechs Meter vor dem gegnerischen Gehäuse kommt Offensivspieler Nr.8 frei zum Schuss und bringt das Spielgerät rechts unten im Gehäuse unter. Beim Gegentreffer hat der Keeper schon wieder keine Chance, den Treffer zu verhindern. Die D1 hat auf den Gegentreffer die passende Antwort parat und markiert in der 54. Spielminute den Anschlusstreffer. 26 Meter vor dem Gehäuse des Gegners kommt Stürmer Ben Vulicevic frei zum Schuss und bringt das Leder mit einem sehenswerten Fernschuss rechts oben im Kreuzeck unter. Beim Gegentor leistet sich der Torwart einen Stellungsfehler. In derselben Minute kommt es bei der Auswärtsmannschaft zu einer Auswechslung: Mittelfeldakteur Dejan Mijackovic verlässt den Platz, Adrian Schidlowski kommt ins Spiel.

Das Fazit
Am Ende der Partie steht ein 4:1 zu Buche. Die Ahrweiler konnten sich einen deutlichen, insgesamt jedoch unverdienten Sieg an heimischer Wirkungsstätte gegen tapfer kämpfende Gäste herausspielen. Die Mülheim-Kärlicher konnten an das überzeugende Spiel gegen Rübenach nur phasenweise anknüpfen. Somit mussten sie sich am Ende in ihr Schicksal ergeben und Lehrgeld zahlen. Nach dem Heimerfolg klettern die Ahrweiler auf den dritten Tabellenrang. Die SG’ler fallen nach der Auswärtsschlappe auf einen Rang im Tabellenmittelfeld zurück.