1. Mannschaft verliert verdient

Rheinlandliga 33. Spieltag

TuS Koblenz II – SG 2000 Mülheim-Kärlich 3:0 (2:0)

1:0 Sebastian Fischer (8.)

2:0 Delil Arbursu (36.)

3:0 Raphael Roenspiels (87.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

66. Kuhn für Runkel

71. Aga für D. Aretz

 

Link zum Spielbericht

https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-tus-ii-beendet-negativserie-_arid,1817165.html

TuS II beendet Negativserie

Nach zehn Niederlagen in Folge hat die Regionalligareserve der TuS Koblenz gezeigt, dass sie doch noch gewinnen kann. Im Derby der Fußball-Rheinlandliga gegen die SG Mülheim-Kärlich zeigte die Mannschaft von Trainer Dirk Laux eine gute Leistung und setzte sich auch in der Höhe verdient mit 3:0 (2:0) durch.

 Kein Durchkommen gab's für die Fußballer der SG Mülheim-Kärlich beim Gastspiel in Koblenz – die TuS-Reserve (schwarze Hosen) setzte sich nach zuvor zehn Niederlagen in Folge im Rheinlandligaderby mit 3:0 durch und beendete ihre Negativserie. Foto: Didi Mühlen

Kein Durchkommen gab’s für die Fußballer der SG Mülheim-Kärlich beim Gastspiel in Koblenz – die TuS-Reserve (schwarze Hosen) setzte sich nach zuvor zehn Niederlagen in Folge im Rheinlandligaderby mit 3:0 durch und beendete ihre Negativserie.
Foto: Didi Mühlen

Schon im Vorfeld der Begegnung hatte Co-Trainer Mark Schraivogel davon gesprochen, dass sich seine Mannschaft nicht so einfach in ihr Schicksal fügen und die Punkte nicht kampflos den Gästen überlassen wolle. Die Koblenzer setzten das Vorhaben in die Tat um, sie hatten nicht nur kämpferisch mehr zu bieten, sondern waren auch spielerisch die bessere Mannschaft. Es war etwas mehr als eine halbe Stunde gespielt, da führten die Hausherren schon mit 2:0. Die Tore erzielten Sebastian Fischer (8.) und Delil Arbursu (36.). Von den Gästen war bis dahin kaum etwas zu sehen.

Auch nach der Pause änderte sich am Geschehen nichts, die Gastgeber strebten einem ungefährdeten Sieg entgegen. Drei Minuten vor dem Spielende traf Raphael Roenspies zum 3:0-Endstand. „Endlich hat sich die Mannschaft mal wieder belohnt. Sie hat sich nicht aufgegeben und einen verdienten Sieg im Derby geholt“, sagte Schraivogel. Derweil war Mülheims Trainer Patrick Wagner-Galda richtig sauer: „Ich bin maßlos enttäuscht, bei vielen meiner Spieler fehlte die Einstellung, wir ließen das alles vermissen, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben. Der Erfolg der Koblenzer war auch in der Höhe verdient.“ wzi