1. Mannschaft rutscht weiter ab

Rheinlandliga 18. Spieltag

SV Mehring – SG 2000 Mülheim-Kärlich 3:0 (1:0)

1:0 Nico Neumann (33.)

2:0 Nico Neumann (72.)

3:0 Moritz Jost (82.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

82. M. Rönz für Ouro-Djeri

 

Spielbericht RZ

Mülheim-Kärlich nutzt in Mehring seine Chancen nicht

Die weite Anfahrt an die Mosel zum SV Mehring hat sich für die Fußballer der SG Mülheim-Kärlich nicht gelohnt. Die Mannschaft von Trainer Michel Maur unterlag im Rheinlandligaduell mit 0:3 (0:1).

Vor allem, weil die Gastgeber die effektivere Mannschaft waren, war der Mehringer Sieg verdient. Wie schon im Hinspiel, als die Mülheimer zu Hause 0:1 verloren, gelang der SG 2000 kein Treffer, obwohl gute Möglichkeiten vorhanden waren. Sogar einen Foulelfmeter konnten die Gäste nicht nutzen. „Das Spiel hätte durchaus einen anderen Verlauf nehmen können“, sagte Mehrings Trainer Frank Meeth.

Durch frühes Stören zwangen die Gäste die Hausherren zu Fehlern und spielten munter mit. Als Mülheims Angreifer Christoph Rönz in der elften Minute im Strafraum von Mehring gefoult wurde, entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß für die Gäste. Mittelfeldantreiber Jan Henrich hatte die frühe Führung der Gäste auf dem Fuß, sein Elfmeterschuss landete jedoch am Pfosten.

Die Mehringer taten sich in der Folge weiter schwer mit dem frühen Pressing der Gäste, Chancen gab es gut wie keine. Eine Standardsituation bescherte dann Mehring doch die 1:0-Führung: Nach einer Ecke stimmte die Zuordnung bei den Gästen überhaupt nicht, und Nico Neumann kam ungehindert an den Ball und hatte keine Mühe, in der 31. Minute die 1:0-Führung der Moselaner zu erzielen. Dies war auch gleichzeitig die Pausenführung.

Nach der Pause beorderte Mülheims Trainer Maur Jan Henrich in die Angriffsmitte, um dem Spiel seiner Mannschaft mehr Durchschlagskraft zu verleihen. Eine Maßnahme, die sich vordergründig zu lohnen schien. Die Gäste hatten Vorteile, und Henrich die Möglichkeiten, das Spiel zu drehen. Vor allem in der 59. und 61. Minute waren die Gäste durch Henrich dem Ausgleich nahe, aber es war nicht der Tag des Jan Henrich, er traf einfach nicht. Das nächste Tor erzielte wieder Nico Neumann (75.) nach einem schnell gespielten Konter. Zwei Minuten später kombinierten sich die Mülheimer durch die ganze Mehringer Abwehr, und Daniel Aretz konnte sich die Ecke aussuchen. Doch sein Schuss ging am Kasten der Gastgeber vorbei.

Spätestens dann war klar: Für die Gäste ist nichts zu holen. Den Schlusspunkt setzte Moritz Jost in der 82. Minute mit seinem Tor zum 3:0-Endstand. Somit war die Parallele zum Hinspiel gegeben.

Mülheim-Kärlich hielt über weite Strecken gut mit, hatte auch seine Möglichkeiten, aber wie schon im Hinspiel traf nur Mehring. „Wir haben, bis auf die vergebenen Chancen, kein schlechtes Spiel abgeliefert. Letztlich scheiterten wir an der mangelnden Chancenverwertung“, meinte Mülheim-Kärlichs Trainer Michel Maur. „Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, das frühe Pressing der Gäste behagte meiner Mannschaft überhaupt nicht. Aber vor dem Gehäuse der Gäste waren wir effektiver, und deshalb war unser Sieg letztlich verdient“, befand Mehrings Trainer Meeth. wzi