1. Mannschaft mit erster Saisonniederlage

7. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TSV Emmelshausen 1:2 (1:1)

0:1 Stevenson Dörr (10.)

1:1 Jonas Runkel (22.)

1:2 Stevenson Dörr (49.)

 

Aufstellung SG:

Auswechselungen

46. Wißfeld für Scheu

60. Karalalek für D. Aretz

82. Aga für Kaes

 

Links zu den Spielberichten

Rhein-Zeitung: https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-maenner-fussballverband-rheinland/regionalsport-fussball-maenner-rheinlandliga_artikel,-sg-muss-sich-erstmals-mit-null-punkten-begnuegen-_arid,1701418.html

SG muss sich erstmals mit null Punkten begnügen

Die SG Mülheim-Kärlich hat ihr Heimspiel gegen den TSV Emmelshausen mit 1:2 (1:1) verloren und damit ihre erste Saisonniederlage in der Fußball-Rheinlandliga kassiert. Derweil haben sich die Vorderhunsrücker durch ihren vierten Sieg im siebten Spiel im vorderen Drittel der Tabelle festgesetzt.

Dass die Emmelshausener der erwartet schwere Gegner für Mülheim-Kärlich würde, war vom Anpfiff weg des sehr souverän leitenden Bundesligaschiedsrichters Benedikt Kempkes zu sehen. In der Anfangsphase hatten die Schützlinge von Trainer Julian Feit Vorteile und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Der Treffer für die Gäste fiel in der 10. Spielminute durch Stevenson Dörr, der einen von Mülheim-Kärlichs Torhüter Kai Görges abgewehrten Ball aufnahm und dem Torwart im zweiten Anlauf keine Chance ließ.

Die Anfangsphase gehörte also den Gästen, aber mit zunehmender Spieldauer konnten die Gastgeber mehr und mehr die Initiative übernehmen und kamen folgerichtig in der 23. Minute durch Jonas Runkel zum 1:1-Ausgleich. Nach einer Ecke war Runkel zur Stelle und beförderte die Kugel per Kopf zum Ausgleich ins Tor der Gäste. Danach begann die beste Zeit der Platzherren in der ersten Hälfte, vor allem Jeremy Heyer hatte zweimal die Führung auf dem Fuß. In der 35. Minute strebte er allein auf das Tor der Gäste zu und versuchte es mit einem Heber, der misslang. Zwei Minuten später setzte sich Heyer wieder durch, sein Schuss verfehlte jedoch äußerst knapp das Gehäuse von Torwart Jonas Börsch. „Bei der zweiten Situation war es Pech, dass sein Schuss das Tor knapp verfehlte, aber zwei Minuten vorher traf er beim frühen Abschluss die falsche Entscheidung, da war mehr drin“, bedauerte Mülheim-Kärlichs Trainer Patrick Wagner-Galda die vergebene Möglichkeit.

Die Mülheimer hätten durchaus mit einer Führung in die Pause gehen können. Aber im zweiten Durchgang kamen die Gäste wacher aus der Kabine, während die Gastgeber sich mit ihren Gedanken noch in der Kabine wähnten. So war es nicht verwunderlich, als vier Minuten gespielt waren, dass wiederum Dörr zur Stelle war und seine Mannschaft mit 2:1 in Führung brachte. In der Folge bestimmte Emmelshausen das Geschehen und hätte die Führung ausbauen können. „In dieser Phase spielten wir hervorragenden Fußball, nur schade, dass wir uns nicht durch ein weiteres Tor belohnten“, meinte Emmelshausens Trainer.

In der letzten halben Stunde kämpften sich die Mülheimer in die Partie zurück und hatten in der Schlussphase durch den eingewechselten Hüseyin Karalalek die große Chance zum 2:2-Ausgleich. Er schaffte es jedoch nicht, den Ball aus drei Meter Entfernung im leeren Tor der Gäste unterzubringen. So blieb es bei der ersten Niederlage in dieser Saison für Mülheim-Kärlich

„Die Lethargie meiner Mannschaft unmittelbar nach der Pause war entscheidend für unsere Niederlage, da waren wir einfach nicht im Spiel“, sagte Wagner-Galda. „Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen, aber manchmal bekommt man im Fußball nicht das, was man sich verdient hat“, lautete das Fazit von Emmelshausens sportlichem Leiter Karl Hartmann. wzi